16. Februar 2014

Tag 6 der Blog Tour + Interview






Heute sitzt Elisabeth Wagner, auf Grund der Blogtour,  auf unserer virtuellen Couch, um uns ein paar Fragen zu beantworten. 
Elisabeth ist eine super sympathische und nette Autorin und ich bin wirklich froh über die Zusammenarbeit mit ihr. Wir alle, und vor allem ihr Leser, haben zusammen diese Blogtour zu einem Erfolg gemacht. Danke dafür und ein dickes Dankeschön an Elisabeth für ihre Geduld und die ständige Hilfsbereitschaft :) 
Aber jetzt will ich euch das Interview nicht weiter vorenthalten! 


1. Wolltest du schon immer selber schreiben oder gab es ein Buch oder ein Ereignis, welches dich dazu gebracht hat?

Nein, eigentlich wollte ich nie schreiben. Beziehungsweise habe ich nie darüber nachgedacht. Ich bin ein absoluter Bücherwurm und hatte als Kind bereits mein eigenes Kopfkino. Doch wirklich daran gedacht, dass ich all diese Geschichten aufschreibe, habe ich nie. Dabei wäre es naheliegend gewesen, schon alleine deshalb, damit ich eine Erinnerung für später gehabt hätte.
Zum Schreiben brachte mich jedoch meine Freundin. Einen Knutscher an dieser Stelle für sie. :-*
Sie war zu Besuch und wir sprachen darüber, wie viele Bücher ich schon wieder gelesen hatte. Da meinte sie, dass ich doch auch selbst eines schreiben könnte.
Meine Antwort war ein klares Nein. Aber der Gedanke ließ mich dennoch nicht los. Es vergingen einige Tage und unruhige Nächte, bis ich eines Morgens den Computer aufdrehte und das erste Kapitel schrieb. Daraus machte ich ein pdf und schickte es ihr, mit dem Betreff »Was meinst du?«
Schnell schrieb sie mir zurück, dass es gut zu lesen sei und neugierig macht. Ob ich denn dieses Buch kaufen möchte. Ja ... nicht ganz. Ich wollte es zu Ende tippen.
Und so begann schließlich alles, vor ziemlich genau einem Jahr.


2. Wo schreibst du am liebsten? Wo kommen dir die besten Ideen?



Am liebsten schreibe ich auf der Couch oder im Bett. Je nachdem, ob ich weniger Ruhe benötige (Couch) oder viel (Bett). Einen Schreibtisch gibt es leider nicht. Jedoch mit Laptop ist das alles kein Problem. :)
Die Ideen kommen immer irgendwie.
Doch wenn ich so darüber nachdenke, meist in den unpassendsten Momenten, wo man auf der einen Hand das Kind trägt, die andere voll mit Einkaufstaschen ist und das große Kind noch andauern ruft, dass es nicht mehr gehen möchte und ich es doch auch bitte noch tragen soll.
Irgendwie versuche ich sie mir zu merken, und sobald ich mich wieder frei bewegen kann, wird alles notiert.
Eigentlich ist es wirklich verschieden, denn die Ideen werden scheinbar durch irgendwelche Situationen ausgelöst. Sei es durch einen einsamen Baum mitten auf einer Wiese (Hinweis Buch Nummer 3 ;) ), das ständige Zugfahren, weil man wichtige Termine weiter weg hat, oder einfach durch einen Duft. Aber auch durch die Ruhe finden sich Ideen, wenn man auf einer Parkbank sitz und die Leute in ihrem hektischen Alltag beobachtet. Auf jeden Fall entstehen sie dann, wenn ich mit aufmerksamen Augen beobachten kann.


3. Sind deine Bücher Erzählungen aus deinem Leben oder frei erfunden?


Ich würde sagen, dass sie ein Mix sind. Es ist nicht viel, wie es darin steht wirklich passiert. Es sind Emotionen von mir eingebunden, welche ich erlebt habe. Es sind Dinge aus dem Leben, welche mich enorm beschäftigen.
Wobei während des Schreibens bin ich so eins mit dem Buch, dass es schon meine Welt ist.


4. Welches sind deine Vorbilder bzw. Lieblings Autoren?



Vorbilder weiß ich nicht wirklich. Aber ich lese total gerne Abbi Glines und Colleen Hoover. Und finde es irrsinnig toll, wie weit es die beiden geschafft haben. Vom Indie zum Verlagsautor und in mehrere Sprachen übersetzte Bücher. Ja, vielleicht sind sie doch ein wenig Vorbilder. :) Und ich warte immer gerne auf Bücher von ihnen. Es sind im Moment die einzigen Autoren, welche ich wirklich lese, das auf Englisch. Die andere Zeit verbringe ich selbst mit schreiben.


5. Du verlegst dich selbst? Warum gerade dieser Weg? Gab es Hindernisse auf diesem Weg oder würdest du sagen es ist einfacher sich selbst zu verlegen als einen Verlag zu suchen?


Ja ich verlege mich selbst. Es war der einfachere Weg. Um einen Verlag zu finden, welcher einen nimmt, muss man vermutlich Glück haben. Da kann das Buch noch so gut sein, ist es gut möglich, dass man nicht genommen wird. Bevor ich also auf die jahrelange Suche nach einem ging, nahm ich alles in die Hand.
Man hat somit natürlich mehr Arbeit und muss sich um wirklich alles alleine kümmern, wie Korrektorat, Cover, Marketing etc. Aber es lohnt sich. Und mit Amazon und Co. und eBook-Reader ist das heutzutage wirklich kein Problem.


6. Wann erscheint dein drittes Buch und darf man vielleicht schon wissen, was uns erwarten wird?



Das dritte Buch kommt ungefähr in der Jahreshälfte. Es ist zumindest mal von mir so geplant.
Es wird, was auch sonst, eine Liebesgeschichte sein. Der Hintergrund jedoch nicht so ernst, wie in »Bring mich heim«.
Die Geschichte spielt in Österreich. Größtenteils in Wien. Später aber dann auch Linz. Die Protagonistin ist Nora, welche durch einen immer wieder kehrenden Traum geplagt wird. Sie ist sich nicht sicher, ob es eine verdrängte Erinnerung ist oder ob sie verrückt zu werden beginnt. Währenddessen lernt sie Jonas kennen. Dieser löst eine fehlende Sequenz aus.
Es geht um eine Liebe, wo anfänglich alles perfekt aussieht. Jedoch gibt es ein Geheimnis, womit niemand der beiden gerechnet hätte.
Mehr wird nicht verraten. :)


7. Wo siehst du dich selbst in zehn Jahren?



An einem einsamen Strand. Eine kleine Hütte in der Nähe. Nur ich und mein Laptop. Okay, meine Familie darf auch mit ... :)
Nun im Ernst.
Ich hoffe, es geht so weiter und es trudeln noch viel mehr Ideen in meinem Kopf ein, sodass ich weiterhin vielen Leuten eine Lesefreude bereiten kann.
Und natürlich würde es mich wahnsinnig freuen, wenn ich das Schreiben so weit ausbauen kann, dass es mein Hauptberuf wird.
Oh Gott in zehn Jahren bin ich 36 ...



Am Ende möchte ich euch noch mal alle Stationen auflisten, denn ihr könnt immer noch in den Lostopf hüpfen und für jede richtige Antwort auf den Blogs bekommt ihr ein Los, das heißt ihr habt die Chance 6 Lose zu ergattern ( bei und gibt es auch wenn wir zwei mal da sind nur ein Los). 

10.02 schlunzenbuecher - Blogtour Start und allgemeine Vorstellung des Buches 
11.02 zuckerwattewelten - Vorstellung der Autorin und ihrer Bücher
12.02 the bookdealer and more - Vorstellung der Charaktere
13.02 Manjas Buchregal - Handlungsort London
14.02 inas-little-bakery - Handlungsort Graz
15.02 parallelwelt-buecher - Die Krankheit aus Sicht der Protagonistin
16.02 wieder hier zu einem Interview :) 

Ich hoffe ihtr hattet genau so viel Spaß wie wir! Ich möchte mich noch mal bei allen Mitwirkenden Bloggern bedanken! Ihr wart toll!!!!! Danke Danke Danke! 
Und noch mal einen riesen Dank an Elisabeth! 
Es war schön mit euch!!!





Kommentare:

  1. Hallo ihr Lieben !

    Vielen lieben Dank fuer diese Blogtour..sie war interessant...sie war amuesant...sie war informativ..sie war einfach Klasse !

    LG :-) Karoliina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo und guten Tag,

    schöne Blog war das gewesen mit vielen interessanten Info um Autorin und Buch.

    Und ich durfte wieder neue Blogs kennen lernen, was ich persönlich immer als netten Nebeneffekt ansehe.

    Danke dafür..LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,
    die Blog-Tour war wirklich toll. Vielen Dank dafür.
    LG

    AntwortenLöschen