13. Februar 2014

*Rezension* Grenzenlos von Elisabeth Wagner


Jess kommt aus gutem Haus. Sie hat in dem riesen "Palast" ihrer Eltern ein eigenes Appartement und bekommt auch sons alles was sie will, solange sie sich an die Regeln der Eltern hält. Doch genau da liegt das Problem. Jess will eigentlich gar nicht Jura studieren und in die Fußstapfen ihrer Mutter und ihres Stiefvaters treten. Ebenso wenig möchte sie sich mit Luke leieren, auch wenn ihre Ekltern das gerne hätten. Jess richtiger Vater ist schon seit 6 Jahren tot. Er hat sich wenigstens noch etwas um seine Tochter gekümmert, doch nun ist niemand mehr für sie da. Die Mutter und der Stiefvater sind ständig arbeiten. Jess ist eine Gefangene in ihrem goldenen Käfig und darauf hat sie keine Lust mehr, deswegen bricht sie eines Tages nach einem Streit aus und flüchtet zu ihrem Sandkastenfreund Max.  Hier startet ein neues turbulentes Leben für Jess.



Dies ist das zweit Buch was ich von der Autorin lese, jedoch ihr Erstlingswerk. Man merkt auch zwischendurch, dass es das erste Buch der Autorin ist. Aber dieses Tatsache stört eigentlich gar nicht, im Gegenteil, es macht das Buch umso mehr sympathisch.
Wieder einmal schafft es die Autorin mich total an die Geschichte zu fesseln. Sie schreibt einfach so schön und unverblümt. Man ist sofort in der Geschichte gefangen und ich hatte direkt einen Draht zu Jess und habe mich gefühlt als würde ich ihr als Freundin durchs Leben folgen.
Generell sind alle Charaktere einfach super! Alle total schön beschrieben und richtig sympathisch. Und wie auch beim ersten Buch habe ich mich hier wieder in den männlichen Part von Jess verliebt. Die Autorin hat hier haargenau meinen Männergeschmack getroffen und ich habe richtig mit Jess mitgesabbert :)
Diese Geschichte ist nicht so emotional wie " Bring mich heim" steht dem Buch aber sonst in absolut nichts nach und ich denke ich habe hier eine neue Lieblingsautorin entdeckt, die mich mit jedem Buch sprachlos und aufgewühlt zurücklässt! Eine dicke Leseempfehlung!

1 Kommentar: