31. Januar 2014

*Rezension* Herzenskälte von Saskia Berwein



In dem Schaufenster eines Lemannsheimer Hochzeitsplaner wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Sie ist ausgestellt als Schaufensterpuppe und gekleidet wie eine richtige Braut. Auf den ersten Blick ist gar nicht zu erkennen das sie tot ist.  Bei der Untersuchung kommt heraus das der Täter das Herz des Opfers entfernt und an sich genonmen hat. Als leitende Komissarin tritt Jennifer Leitner auf den Plan, unterstützt von dem Staatsanwalt Oliver Grohmann. Obwohl die beiden sich die größte Mühe geben finden sie einfach keine brauchbaren Spuren, weder imn Bekannten noch im Familienkreis scheint irgendjemand diese Tat begangen zu haben. Als dann nach wenigen Tagen ein zweites Opfer an einem Hafen entdeckt wird, auch mit fehlendem Herzen, ahnen die Beamten womit sie es zu tun haben. Es handelt sich scheinbar um einen Serienmörder und er wird wieder zu schlagen.


30. Januar 2014

*Rezension* der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand




Alan wird 100 Jahre alt. Doch er hat überhaupt keine Lut auf eine große Feier oder die angesetzte Party mit allen wichtigen Personen des öffentlichen Lebens.
Also steigt er kurzerhand aus dem Fenster seines Zimmers im Seniorenzentrum und begibt sich auf eine faszinierende und interessante Reise zu seiner Vergangenheit und gleichzeitig neuen Abenteuern.

Jonas Jonasson hat mit "der hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand" einen Roman geschaffen, der wie man an den Bewertungen sieht, sehr beliebt ist. Nur bei mir konnte er irgendwie nicht landen.

29. Januar 2014

*Rezension* wie Monde so silbern - von Marissa Meyer



Erinnern Sie sich an Aschenputtel? Das schmutzige kleine Mädchen, was bei ihrer bösen Stiefmutter aufwächst und für diese und ihre bösen Stiefschwestern das Dienstmädchen sein muss? An den großen Ball, die prunkvollen Kleider, die wundervolle Atmosphäre und die Schwärmerei für den Prinzen? Erinnern Sie sich an den verlorenen Schuh? Und begeistert Sie die Erinnerung an ein Märchen aus Kindheitstagen genauso wie mich?
Dann lesen Sie "Wie Monde so silbern" und tauchen Sie ab in die Welt von Cinder, die zwischen Cyborgs und Androiden, besiedelten Planeten und dem Leben in Kolonien nach dem 4. Weltkrieg das Aschenputtel der Neuzeit ist. Erleben Sie wie die Welt von morgen aussehen wird, verknüpft mit der Erinnerung an für uns bereits vergangene Zeiten. 

28. Januar 2014

Neues Design!

Hallo ihr Lieben! 
Wie ihr seht kommen wir heute im neuen Design daher :)
Das Alte war zwar schön aber irgendwie doch nicht ganz so wie wir und das vorgestellt haben. Nun haben wir in Stundenlanger Arbeit und Verzweiflung ein neues Design mit neuem Banner! 
Zu uns passt dieses Design noch viel besser als das vorige, aber jetzt seit ihr gefragt! 
Wie findet ihr unser neues Autreten? Gefällt es auch oder eher nicht? Was würdet ihr noch besser machen? 

Wir würden uns über eure Rückmeldungen total freuen, denn schließlich wollen wir ja auch das ihr euch hier wohlfühlt und gerne bei uns vorbei schaut :) 

Liebe Grüße 

Eure Schlunzen Mädels

24. Januar 2014

Kurzmeinung zu Buch der Schatten 8

Ich möchte nicht immer zu jedem Buch eine komplette Rezension schreiben. Da ich mir aber um jedes Buch was ich lese, Gedanken in irgendeiner Form mache, möchte ich diese auch gerne für meine Leser festhalten. Daher kommt nun hier meine Kurzmeinung zu 

Verwandte Geister - Buch der Schatten Teil 8 - von Cate Tiernan


*Gastrezension* zu LIBERARE von Iris T. Simian



Im letzten Jahr haben wir das Buch "Liberare" von Iris T. Simian verlost - eine Autorin die uns als Person (und natürlich auch mit ihren Büchern) wirklich sehr am Herzen liegt.
Eine der Gewinnerinnen war so lieb eine Rezension zu schreiben - die wir euch auch nicht vorenthalten wollen hier. Vielleicht kriegt der ein oder andere ja noch Geschmack auf das Buch ;)


21. Januar 2014

Blogger Freunde aufgepasst!

Hallo ihr Lieben, 

Zusammen mit der Autorin Elisabeth Wagner möchten wir gerne eine Blogtour zu ihrem neuen Buch " Bring mich heim" starten! 


Hierfür suchen wir 4-5 engagierte Blogger, die gerne mit uns zusammen arbeiten würden :) 
Voraussetzungen gibt es keine, außer das ihr Lust habt und einen eigenen Blog. 
Ihr wollt gerne mit dabei sein? 
Dann hinterlasst uns hier einen Kommentar oder schreibt und eine Mail mir der Adresse eures Blogs. 
Einsendeschluss ist Freitag der 24.01.2014 
Näheres erfahrt ihr dann wenn ihr dabei seit :) 
Wir freuen uns auf euch!

20. Januar 2014

Schlunzen decken auf - Umfrage mit Gewinnspiel



In diesem Jahr möchten wir uns ein paar neue Dinge einfallen lassen - unter anderem soll es bei uns hier eine Kategorie geben "Schlunzen decken auf", in der ihr dann regelmäßig aktuelle Beiträge findet zu Themen, die uns bewegen, zu Dingen die wir irgendwo entdeckt haben oder zu denen wir einfach ein paar Basisinformationen geben oder finden wollen.

Schon vor ein paar Tagen haben wir entdeckt, dass es bei uns einen Grund zum Feiern gibt - wir haben nämlich unseren 100. Follower! Wir möchten uns an dieser Stelle natürlich bei allen Lesern bedanken - und besonders bei den ersten 100.
Hundert ist doch immer so eine magische Grenze :)


16. Januar 2014

*Rezension* High Heels im Hühnerstall von Sarah Heumann






Anna ist durch und durch ein Grostadtkind. Sie wohnt in Berlin und führt eine ihrer Meinung nach, guten Beziehung, bis sie heraus findet das ihr Nico sie mit ihrer besten Freundin betrogen hat. Der Schock sitzt tief und das erste an das Anna in diesem Moment denkt ist ihre geliebte Tante Stops. Doch leider wohnt besagte Tante mitten im Nirgendwo und Anna muss ich erst einmal überwinden ihre geliebte Großstadt zu verlassen um ihrer Tante einen Besuch auf ihrem Hof abzustatten. Doch auch hier soll sie nicht zur Ruhe kommen, denn die Dorfbewohner nehmen sie vollkommen in Beschlag und manche machen ihr sogat das Leben schwer. Doch da erscheint ihr Held in Gummistiefeln und sie muss ich nun auch entscheiden ob die weiter ihre High Heels trägt oder lieber in Gummistiefeln leben möchte.

*Rezension* Es wird keine Helden geben von Anna Seidel



** Achtung - kann Spoiler enthalten **



15. Januar 2014

*Rezension* Das geheime Vermächtnis des Pan von Sandra Regnier

Felicity Morgan führt ein halbwegs normales Leben. Sie gehört zwar nicht zu der Star Clique sondern zu den Losern, aber das stört sie eigentlich nicht weiter. Und auch das stämdige Aushelfen im Pub ihrer Mutter nicht. Sie ist gerade achtzen, trägt eine Zahnspange und ihre Haare bekommt sie auch nicht gebändigt.
Dann kommt der Neue. Leander FitzMor, genannt Lee, ist das genaue Gegenteil von Felicity. Er ist gut aussehend und beliebt. Alle Mädchen der Schule fliegen sofort auf ihn. Besonders die Anführerin der Star Clique, die leider auch den Namen Felicity trägt und kein gutes Haar an Felicity Morgan lässt. Lee ist also ein klarer Frauenschwarm und somit nichts für Felicity. Doch aus irgend einem Grund mag sie seinen Geruch nach Moos und er weicht ihr nicht mehr von der Seite. Seltsame Sachen geschehen seit Lee aufgetaucht ist und Felicitys Leben krempelt sich komplett um...


13. Januar 2014

2. Jahresrückblick :)

So ihr lieben Leseratten, ich hatte heute dann auch endlich mal Zeit mich um meinen Rückblick vom Jahr 2013 zu kümmern und wollte darüber kurz berichten :)
Ich habe 63 Bücher gelesen und somit 21911 Seiten. Das ist dieses Jahr definitiv ausbaufähig und vor allem schlagbar :) 

Hier nun meine gelesenen Bücher auf einen Blick: 

Jahresrückblick 2013

Frei nach dem Motto "besser spät als nie" möchte auch ich nochmal kurz mein Bücher-Jahr 2013 revuepassieren lassen.

Bei der Zusammenstellung dieses Artikels sind mir direkt auch ein paar Punkte aufgefallen, die ich mir für 2014 notieren möchte.

- Ich möchte festhalten, welche Bücher ich wann gekauft habe und was ich dafür ausgegeben habe
- Ich möchte meinen SuB Bestand am 01.01. und am 31.12. festhalten

Aber bevor wir gute Vorsätze haben, hier erstmal mein Buchjahr 2013:

10. Januar 2014

Blogger-Gewinnspiel zu "Es wird keine Helden geben"

Aktuell läuft im Zusammenschluss mit 100 Bloggern eine total tolle Aktion - an der auch wir teilnehmen. 

Wir freuen uns, euch zum Erscheinen des Buches "Es wird keine Helden geben" von Anna Seidl, dieses Blogger Gewinnspiel anbieten zu können. 

zum Inhalt:
Berührend, fesselnd, unfassbar: Wenn nichts mehr ist, wie es war. Kurz nachdem es zur Pause geläutet hat, hört Miriam einen Schuss. Zunächst versteht niemand, was eigentlich passiert ist, aber dann herrschen Chaos und nackte Angst. Matias, ein Schüler aus ihrer Parallelklasse, schießt um sich. Auch Miriams Freund Tobi wird tödlich getroffen. Miriam überlebt - aber sie fragt sich, ob das Leben ohne Tobi und mit den ständig wiederkehrenden Albträumen überhaupt noch einen Sinn hat. Waren sie und ihre Mitschüler Schuld an der Katastrophe? Das großartige Debüt von Anna Seidl, die erst 16 Jahre alt war, als sie diese aufwühlende Geschichte geschrieben hat: eine intensive Auseinandersetzung mit den Folgen eines Amoklaufs für die Überlebenden, mit Schuld und Trauer, schonungslos erzählt


8. Januar 2014

Baustellen-Update

Hallo liebe Leser,

wie ihr vielleicht schon festgestellt habt, strukturieren wir ein wenig unseren Blog um. Da wir aber keine Profis sind und uns mit HTML erstmal auseinandersetzen mussten (manche Dinge gingen irgendwie doch über die paar vorhandenen Kenntnisse hinaus) nimmt dies einige Zeit in Anspruch.

Wir hoffen ihr seid uns nicht böse, wenn manche Dinge noch nicht so funktionieren wie geplant (z.B. die Icons an der rechten Seite). Wir arbeiten dran!

Habt ihr noch Vorschläge, was wir verbessern können? Wir sind über jeden Tipp dankbar - denn schließlich wollen wir ja, dass ihr euch bei uns hier wohlfühlt!

Liebe Grüße

Eure Schlunzen

6. Januar 2014

Der ultimative Wahnsinn mit Arno Strobel!!!






Das ist es, das langersehnte neue Buch von Arno Strobel!!! Eines der Bücher auf das wir uns dieses Jahr am meisten freuen. Und jetzt kommt der Hit! Wir Blogger können eine Wohnzimmerlesung mit Arno gewinnen. Er bei uns zu Hause! Unfassbar! Wir lieben Arno Strobel und seine Bücher und sind hin und weg von ihm! Da müssen wir doch gleich mal in den Lostopf springen für diese tolle Aktion! 

Hier der Originaltext von der HP: 

Liebe Blogger!!

Da ich in den letzten Jahren so viel Unterstützung durch euch erfahren habe, möchte ich mich im Zuge dieser Aktion gerne bei euch bedanken.


Unter allen Bloggern, die auf dieses Gewinnspiel hinweisen, wird eine zweite Wohnzimmerlesung verlost. Um in den Lostopf zu kommen, schickt bitte eine Mail mit dem Link zu eurem Blogbeitrag an blogger@arno-strobel.de und schon seid ihr dabei.

(Dieser  gesamte Text darf gerne kopiert werden, wenn ihr den Beitrag auf eurer Seite veröffentlichen wollt, Teilnahmebedingungen nicht vergessen.)

Viel Glück!

Teilnahmebedingungen: Teilnehmen kann jede/r, die/der zum Zeitpunkt der Beendigung des Gewinnspiels das 18 Lebensjahr vollendet hat.
Teilnahmeberechtigt sind alle Personen die einen Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz haben. Der Rechtsweg ist
ausgeschlossen. Mit der Teilnahme willigt ihr ein, dass eure Namen im Gewinnfall veröffentlicht werden.




Also für alle die Arno Strobel mögen ist das hier ein MUSS!!! Wir freuen uns schon und hoffen wir haben Glück :)

*Rezension* Wer liebt mich und wenn nicht, warum? von Mara Andek

Mara Andeck hat mit "Wer liebt mich und wenn nicht, warum?" eine Fortsetzung zu "Wen küss ich und wenn ja, wie viele?" geschrieben.
Lilia ist sich nun bewusst, wen ihr Herz wirklich begehrt, und wer doch bitte der Traummann an ihrer Seit sein soll.
Als sie erfährt, dass Tom sich zu einem 2-wöchigen Projekt auf einer einsamen Naturschutzinsel angemeldet hat, hat sie gar keine Zeit dies zu betrauern, denn Maiken hat sie beide auch längst angemeldet.
Lilia zieht alle Register und versucht auf der Insel das wieder gutzumachen, was sie bisher verbockt hat. Denn Tom ist zwar verliebt in Lilia, aber es überwiegt die Enttäuschung und Unsicherheit über ihre Sprunghaftigkeit.
Ob die beiden noch zueinander finden? Die Aufklärung erfolgt in diesem Buch - versprochen :)


5. Januar 2014

*Rezension* Zirkel von Sara B. Elfgren & Mats Strandberg

Engelsfors ist eine kleine verschlafene Stadt mitten im Nirgendwo. Sechs Mädchen leben hier, die keinerlei Gemeinsamkeiten haben und verschiedener nicht sein könnten. Minoo, Ida, Vanessa, Anna-Karin, Rebecka und Linnéa. Ihre einzige Gemeinsamkeit besteht darin, dass sie auf die selbe Schule gehen und sich gegenseitig nicht besonders ausstehen können. Sie haben alle verschieden Träume und leben ihr eigenes Leben, jeder für sich. Doch eines Tages gibt es etwas, was diese sechs Mädchen sich teilen müssen. Alles beginnt mit den selben Albträumen, aus denen sie mit Brandgeruch in den Haaren erwachen und es passieren plötzlich seltsame Dinge um sie herum.
Nach dem seltsamen Tod eines Mitschülers werden aller von einer magischen Kraft zu einem alten stillgelegten Vergnügunspark gelockt. Wie sind sie dorthin gekommen? Warum gerade sie? Was soll das alles? Sie erhalten nur langsam Antworten auf ihre Fragen. Die Mädchen sind Teil einer alten Prophezeiung und ihnen wird eröffnet das sie alle besondere Kräfte haben. Mit Hilfe dieser Kräfte sollen sie ihre Schule vor dem Bösen bewahren. Doch nicht nur in der Schule ist das Böse präsent. Die Mädchen werden verfolgt, ja regelrecht gejagt. Nichts ist mehr wie es vorher wahr und sie müssen lernen miteinander aus zu kommen und sich gegenseitig zu vertrauen um gemeinsam gegen das Böse zu kämpfen. Der Kampf hat schon begonnen und die Zeit läuft ihnen davon...

4. Januar 2014

It's TAG Time! :)

Wir wurden von binchensbuecher getagt und haben uns total darüber gefreut.
Ausserdem finden wir die Fragen toll und möchten uns damit zum neuen Jahr auch nochmal etwas intensiver bei euch vorstellen, für die doch vielen neuen Leser der letzten Zeit! Wir hoffen, ihr habt Spaß :)


Die Regeln:
Den Tagger als Danke verlinken
Die gestellten 10 Fragen vom Tagger beantworten
10 neue Fragen stellen
10 Blogger taggen, die unter 200 Leser haben und mitteilen, dass die getaggt wurden
Zurücktaggen ist nicht erlaubt!

*Rezension* das Labyrinth jagt dich - von Rainer Wekwerth

Das Labyrinth jagt dich ist der zweite Teil einer Trilogie von Rainer Wekwerth.
In Teil 1 fanden sich 7 Jugendliche plötzlich in einer Welt wieder, die ihnen sehr fremd und doch sehr nah war. Durch einen Zettel in einer Ausrüstungstasche erfuhren sie, dass sie durch insgesamt 6 Welten müssen, in denen am Ende Portale auf sie warten, mit denen sie in die nächste Welt gelangen können. Doch es gibt immer ein Portal weniger, als es lebende Teilnehmer gibt. 

In diesem zweiten Teil kämpfen sich die 5 Überlebenden durch die dritte und vierte Welt. 
Gegner sind in diesem Buch gar nicht mehr das Hauptproblem der Jugendlichen um zu überleben. Viel schlimmer sind ihre eigenen Ängste der Vergangenheit, mit denen sie unaufhaltsam und immer wieder konfrontiert werden. Sei es Platzangst oder die Erinnerung an frühere Misshandlungen, fest steht dass niemand von den 5 vor dem Labyrinth ein leichtes Leben gehabt hätte. 
Doch es entwickeln sich nicht nur die Ängste... Es entwickeln sich auch ganz andere Gefühle, die ihnen ebenfalls zum Verhängnis werden. 

2. Januar 2014

*Rezension* Das Labyrinth erwacht - von Rainer Wekwerth

Ohne jegliche Erinnerung an ihr bisheriges Leben wachen 7 Jugendliche in einer kargen Steppe auf. Vor ihnen nichts ausser Sand und ein Rucksack, um sie herum gellende Hitze und trockene Luft und hinter ihnen die Schreie von Kreaturen die sie nicht sehen, aber allein das Hören dieser Kreaturen lässt ihnen das Blut in den Adern gefrieren. 
Es beginnt ein knallharter Kampf ums Überleben, mit nichts als einem Rucksack mit karger Ausrüstung auf dem Rücken und einem Zettel in der Hand, der ihnen nur eins verrät: 
Ihr alle - ausser einer - werdet sterben!
Vor ihnen liegen 6 Welten, deren Entkommen nur durch eins der Portale möglich ist, die dort, wo der hellste Stern am Himmel leuchtet, auf sie warten. Doch in jeder Welt muss einer zurück bleiben. Denn pro Welt gibt es ein Portal weniger als Teilnehmer da sind. 

Was sich anfangs anhört wie ein Spiel, entpuppt sich als knallharter Kampf ums Überleben. Keiner der Jugendlichen kann dem anderen trauen, und dennoch sind sie aufeinander angewiesen. Sie brauchen den Mut des Einzelnen ebenso wie die Ausrüstung die spärlich unter ihnen verteilt wurde. 

*Rezension* Wen küss ich und wenn ja, wie viele? von Mara Andeck

Lilia ist gerade 16 geworden und hat von Liebe eigentlich überhaupt keine Ahnung. Das muss sich ändern. Da kommt ihr das Biorefarat was sie zum Thema "Balzverhalten" halten muss, genau richtig. Damit kann sie sich nicht nur ihre gute Note aufrecht erhalten und den Patzer den sie sich im letzten Test geleistet hat ausbügeln, sonder auch direkt lernen, wie sie sich an ihren großen Schwarm Jakob heranpirschen kann. Auf ihrem Weg dahin begleiten sie viele Freunde, ihr großer Bruder und ihre kleine Schwester, ihr bester Freund Tom und ihr heißgeliebtes Tagebuch. 

Der Inhalt ist geprägt von Liebe, dem Balzverhalten von Menschen und Tieren und es geht um das große Thema Küssen. Alles dreht sich in ihrem Leben um den einen großen ersten Kuss. 
Und dann erfährt Lilia nicht nur einen Kuss, sondern direkt viele weitere - schöne, lustige, angenehme und merkwürdige. Geplante und ungeplante. Und auch den einen großen auf den sie sehnsüchtig gewartet hat. Doch hat sie wirklich auf genau den gewartet? Im Laufe der Geschichte muss sie sich fragen, ob das, was sie denkt zu wollen, wirklich das ist, was sie eigentlich will. Denn plötzlich öffnen sich ungeahnte Türen. 

*Rezension* "Bob, der Streuner" von James Bowen

"Als ich ihn fand - oder er mich, war ich ein Heroinabhängiger auf medizinisch betreutem Entzug, und ich lebte von der Hand in den Mund. Ich war Ende zwanzig, aber mein Leben hatte weder ein Ziel noch einen Grund. Ich hatte den Kontakt zu meiner Familie verloren und besaß kaum einen Freund auf dieser Welt. Um es gelinde auszudrücken, mein Leben war ein Albtraum." (ebook S. 187)

James' Leben ist eigentlich ziemlich am Ende. Er ist im Drogenprogramm, wohnt in einer zugeteilten Wohnung für Obdachlose, tausende von Kilometern von seiner Familie entfernt, von denen er sich allerdings ohnehin abgewandt hat. 
Sein Alltag besteht aus Straßenmusik und Selbstmitleid. 
Bis ihm Bob begegnet, ein streunender Kater der offensichtlich ein großes Interesse an James hat. Denn auch nachdem der verletzte Kater wieder dazu in der Lage wäre für sich selbst zu sorgen, macht er keine Anstalten James wieder zu verlassen. 

Egal was James versucht, er wird den Kater nicht mehr los. So nimmt er sein Schicksal als Katzen-Papa an und verändert damit nicht nur seine Anforderung an das tägliche Mindestkapital was er zum Überleben braucht, sondern auch gleich seinen ganzen Lebensmut. Sein Leben hat ab nun einen Sinn.