5. Juli 2016

*Rezension* ziemlich unverhofft - von Frauke Scheunemann





Titel:           Ziemlich unverhofft

Autor:         Frauke Scheunemann

Reihe:        Petersen & Kollegen - Band 2

Verlag:       Goldmann

Seiten:       251

Bewertung:  5 Schmetterlinge





Nikola Petersen, Anwältin und alleinerziehende Mutter in Hamburg, hat ihr Leben fest im Griff. Na gut, manchmal ist es auch ein wenig chaotisch. Zum Beispiel jetzt gerade: Ihre Rechtsanwaltsgehilfin hat gekündigt, Sozietätspartner Alexander seit Wochen einen Durchhänger und Schwiegermutter Gisela, ihres Zeichens Chefbabysitterin im Hause Petersen, will auf Kreuzfahrt gehen – natürlich ohne Nikolas Kinder. Dabei türmen sich im Büro die Akten, und Nikola hätte gern ein wenig Zeit, um nach Feierabend den vielversprechenden Flirt mit ihrem Kollegen Simon Rupprecht auszubauen. Aber daraus wird nichts, denn getreu der Devise „Schlimmer geht's immer“ reist dann noch die Mutter von Nikolas Nachbarn Tiziano an. Aus unerfindlichen Gründen ist Signora Felice der festen Überzeugung, dass Nikola Tizianos neue Freundin ist. Und der tut leider alles, um seine Mutter in diesem Glauben zu lassen …



Auf das Buch habe ich mal wieder sehnsüchtig gewartet. Ich bin ja schon immer bekennender Frauke Scheunemann Fan und bisher hat sie mich noch nie enttäuscht - wobei ich sagen muss dass sie sich hiermit dieses mal sogar selbst übertroffen hat! "Ziemlich unverhofft" habe ich innerhalb von 24 Stunden inhaliert. Wenn ich morgens schon aufstehe und mein erster Gedanke ist wie ich mir jetzt Zeit freischaufeln kann um das Buch weiter zu lesen, nachdem ich es erst mitten in der Nacht aus der Hand gelegt habe, dann ist das ein sehr sicheres Zeichen dafür, dass mich das Buch so richtig glücklich macht. 

Bis auf einen Nebendarsteller für einen kleineren anwaltlichen Vertretungsfall, der gekonnt und geschickt platziert wurde um einen weiteren Strang zu präsentieren und Spannung zu schaffen, sind uns fast alle Protagonisten noch aus dem ersten Band "ziemlich unverbesserlich" bekannt. Nikola, Alexander und Simon bilden hier die Grundlage des anwaltlichen Dreigestirns. Auch Ulfi und Florentine blieben uns erhalten, ebenso wie die smarte Aysun. Und natürlich auf Gorch, Gisela und Tiziano wurde nicht verzichtet. Letzterem ist noch ein neuer Protagonist zu verbuchen, nämlich seine italienische Mutter die zu Besuch ist und damit viel Aufsehen erregt. Weshalb und Warum verrate ich nicht, sonst würde ich zu weit voraus greifen :) 

Sowohl privater Alltag mit Familie und Kinder, als auch Liebesdramen, Eifersucht, große Gefühle und elterliche Sorge kommen hier nicht zu kurz. Frauke Scheunemann versteht es etliche Themen anzuschneiden, aufzurollen und am Ende gekonnt miteinander zu verweben ohne dem Leser den Eindruck zu vermitteln das man einfach nur irgendwie fertig werden wollte. Hier wirkt alles stimmig und durchdacht und passt perfekt ineinander. 

Das Buch geht sprachlich richtig schnell von der Hand und man fliegt nur so durch die Seiten. Kaum aufgeschlagen, war es auch wieder zu Ende. Das liegt evtl. auch an der Tatsache dass "ziemlich unverhofft" gerade mal 251 Seiten hat - was für mich ein klarer negativer Aspekt ist, denn ich hätte mir mindestens die doppelte Länge gewünscht :) Etwas unschön ist auch die Tatsache dass das Buch nicht mehr bei Page & Turner erschienen ist, sondern bei Goldmann (was ja alles zur selben Verlagsgruppe gehört), was aber zur Folge hatte dass das Design etwas verändert wurde - so passen die Bücher nebeneinander nicht mehr ganz so gut im Regal zusammen. 
Beides ist natürlich aber kein Kritikpunkt für meine Wertung, und deshalb bekommt das Buch was es absolut verdient:

5 Schmetterlinge und eine eindeutige Leseempfehlung!!!!



Kommentare:

  1. Hallo!
    Ich habe leider noch immer den ersten Band auf dem SuB! :(
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. huhu, den kann ich dir nur wirklich dringend empfehlen - die Bücher sind beide richtig gut!!
      LG

      Löschen