12. September 2017

*Rezension* Die Wellington Saga - Verführung von Nacho Figueras






Titel:         Wellington Saga - Verführung

Autor:        Nacho Figueras

Verlag:       Blanvalet

Seiten:       368

Schmetterlinge:  4

Kaufen bei:           


Sebastian ist in Wellington als Playboy der Familie Del Campo bekannt. Die Frauenwelt liegt ihm zu Füßen, und regelmäßig stürzt er sich in leidenschaftliche Affären. Das Ansehen seiner prominenten Familie ist ihm egal, und er genießt stattdessen sein freies Leben in vollen Zügen. Bis er die faszinierende Katherine kennenlernt, die ihn mit ihrem Temperament auf eine Weise anzieht, die Sebastian bisher nicht kannte …



Dies ist schon der zweite Teil der Wellington Sage und mit hat der erste schon wirklich gut gefallen. Der Zweite ist zwar nicht mehr ganz zu überzeugend, aber trotzdem habe ich ihn gerne gelesen und ihn innerhalb von zwei Tagen verschlungen.
Ich muss direkt am Anfang sagen, dass die Reihe zwar die selben Charaktere behandelt, man sich aber nur indirekt spoilert, wenn man sie durcheinander liest. Es könnten also alle für sich auch durchaus abgeschlossene Bücher sein.
Und das ist genau das, was mich an dieser Reihe so fasziniert. Ich habe diese Art von Reihen irgendwie lieben gelernt. Ich finde es ist mal etwas anderes, wenn eine Reihe nicht immer wieder den selben Charakter behandelt, sondern jedes Buch einen anderen Charakter als Prota hat.
Sebastian war schon im ersten Band irgendwie mysteriös und konnte mich für sich gewinnen,sodass ich mich gefreut habe nun mehr über ihn und sein leben im Schatten seines Bruders zu erfahren.
Hinzu kommt noch das weibliche Pandant zu ihm - Kat. Sie ist so frisch und jugendlich und es macht einfach Spaß mit ihr, auch wenn sie nicht immer weiter weiß, weil ihr Leben gerade vor einem ziemlichen Scherbenhaufen liegt.
Die Geschichte ist natürlich absolut vorhersehbar und konnte mich nicht überraschen, aber das wollte ich auch gar nicht und habe es nicht erwartet. Ich wollte eine Geschichte lesen, bei der ich nicht viel Nachdenken muss und einfach die Seele und vor allem die Gedanken baumeln lassen kann. Leichte Kost, die man auch schnell zwischendurch überfliegen kann. Genau das wurde mir hier geboten und es hat Spaß gemacht.
Ich bewege mich gerne in der Welt von Wellington und liebe die Geschichten um die Ponies. Da ich selber Reiterin bin haben die Tiere für mich natürlich einen hohen Stellenwert und von mir aus hätte da noch durchaus mehr übers Reiten einfließen können.
Ich habe allerdings im zweiten Teil ein bisschen das Drama und den Glanz des Neuen aus dem ersten Teil vermisst. Teilweise wirkten mir die Szenen zwischen Sebastian und Kat zu glatt und gestellt. Das große hin und her zwischen ihnen war auch eher wenig dramatisch und emotionsgeladen, deswegen kommt der zweite Band für mich auch nicht so ganz an den ersten heran.
Aber das ist wirklich meckern auf hohem Niveau, denn insgesamt hat mir die Geschichte sehr gut gefallen und hat für mich genau das getan, was ich erwartet und auch gefordert habe.
Sie hat mich unterhalten und mir die Zeit vertrieben, ohne dabei zu viel von mir in Anspruch zu nehmen. Ich freue mich jetzt schon auf den dritten Teil und bin gespannt, was die dritte im Del Campo Clan für eine Geschichte für uns bereit hält.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Blanvalet Verlag



Kommentare:

  1. Hallo,

    ich habe dem Buch auch 4 von 5 Eulen gegeben.
    Was mir in der Reihe gefällt, ist die Tatsache, dass die Figuren schon älter sind. Keine Anfang-Zwanziger.

    Ich lese gerade den 3. Teil - ich hoffe, es wird ein guter Abschluss.

    Meine Rezension

    Ganz liebe Grüße aus Tirol
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen,

      Von der Seite habe ich es noch gar nicht betrachtet, mir ist die Lebens Situation der Charaktere meist egal, denn wenn der Autor sein Handwerk versteht, schafft er es, das ich mich egal mit wem identifizieren kann.
      Ich bin gespannt auf Teil drei, weil man von Atonia bisher so gut wie gar nichts weiß :)

      Alles Liebe
      Nadja

      Löschen