8. Januar 2018

*Rezension* Einmal im Jahr für immer von Sarah Ricchizzi






Titel:         Einmal im Jahr für immer

Autor:        Sarah Ricchizzi

Verlag:       Selfpublisher

Seiten:       342

Schmetterlinge:  5




Was bedeutet eigentlich Leben?
Math ist tot.Und Amelie Red fragt sich, weshalb sie noch weiterleben soll.Wozu den Schein wahren, wenn der Tod so schwer auf ihr lastet?
In ihrer Trauer um ihren verstorbenen Ehemann, vergisst Amelie Red, wer sie einst gewesen ist und verliert sich in ihrer eigenen Gedankenwelt.Dann klopft ein Clown unerwartet an ihre Badezimmertür und sprengt ihr Leben mit Abenteuern, die sie nicht erleben will.Ein Clown lässt sich allerdings nicht so einfach ignorieren, schon gar nicht, wenn im eigenen Treppenhaus ein Regenbogen erscheint, eine Hüpfburg im Wohnzimmer thront und sie das Haus nicht mehr durch die Haustür, sondern durch ein Fenster betreten muss.




Ich bin durch Facebook auf dieses Buch aufmerksam geworden, denn es war auf meinen Lieblings Blogs einfach ständig zu sehen. Schnell war klar ich MUSS es lesen. Und als ich dann auch noch gelesen habe, dass es um einen Clown gehen soll hab ich mich gefragt: wie will sie das glaubhaft und ohne es ins lächerliche zu ziehen in die Geschichte packen? Das musste ich einfach heraus finden.
Hätte mir vorher jemand gesgat, dass ich hier eines meiner Jahreshighlights in der Hand halte. Ich hätte ihn ausgelacht. ICH und ein Jahreshiglight aus dem Selfpublisher Bereich? Never Ever! Doch Sarah hat mich eines Besseren belehrt und mir gezeigt, dass viele aus dem Bereich es einfach doch drauf haben!
Schon auf den ersten Seiten war ich vomSchreibstil und der Handlung gefesselt, ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und hatte es auch innerhalb von zwei Tagen ausgelesen.
Zwischen den Seiten steckt so viel Gefühl und die Geschichte hat mich wirklich mehr als tief bewegt. Es hat mich an Stellen in meiner Seele berührt, die ich für verschollen gehalten habe. Ich habe so sehr mit Amelie gelitten und vor allem geliebt. Sie ist mir so sehr ans Herz gewachsen und war so unfassbar stark. Auch wenn sie es ohne den Clown nicht aus ihrem Tief geschafft hätte, hat sie mir so viel Lebensmut und Kraft spenden können. Ich habe mich so sehr in diese Geschichte verliebt. Es passiert nichts und doch so viel. Normalerweise fine ich Bücher in denen ernste Themen behandelt werden immer sehr trocken. Realitätsfremd. Und trotz der Abstrusität von Amelies Geschichte habe ich noch nie eine Story über Trauerbewältigung als realer empfunden. Für mich war alles logisch, aus dem Leben gegriffen. So als würde jeden Tag ein Clown vor deiner Tür stehen um dich aus deinem schwarzen Loch zu ziehen.
Und genau das habe ich auch für mich mitgenommen. Egal wie schwer es scheint. Irgendwo gibt es immer ein Licht, dass dich aus der Dunkelheit heraus geleitet. Es gibt immer jemanden der deine Hand hält wenn es dir schlecht geht. Du musst es nur zulassen.
Ich habe mit Amelie so viele Tränen vergossen, weil mich ihre Geschichte so sehr berührt hat. Das wird ewig in meinem Herzen bleiben und dort einen eigenen kleinen Platz haben, den ich hüten werde wie einen Schatz. Ich habe noch nie zuvor eine so außergewöhnliche Geschichte gelesen, die mit so viel Gefühl zu papier gebracht wurde. Jedes einzelne Wort hat sich in meine Seele gebrannt und ich kann euch nu empfehlen Amelies Geschichte zu lesen und sie genau so aufzusaugen wie ich. Jede Pore von mir hat danach gegiert und nun bin ich, auch eine Woche nach dem Lesen immer noch voll mit allen Gefühlen.
Sarahs Art die Worte aneinander zu reihen ist so einzigartig und wunderschöń. Das es mir ein Fest war diese Geschichte zu lesen.Sie schafft es viel Gefühl in ihre Worte zu packen, ohne das sie überladen und zu viel wirken. Im Gegenteil, es wirkt alles perfekt und am richtigen Platz positioniert.
Wenn ihr also etas braucht, was euch mitten ins Herz treffen soll, dann seid ihr hier richtig. Und keine Sorge, lachen ist auch erlaubt! Es geht ja nich umsonst um einen Clown, der Amelies Leben auf den Kopf stellt!



Kommentare:

  1. Hi Nadja,
    wow, so ein tolles Buch aus dem Selfpublisher Bereich! Das hört sich wirklich interessant an. Wie du schon sagst kann man in dem Bereich durch aus ganz tolle Lektüren finden.
    Das Buch wandert auf jeden Fall auf die Leseliste für 2018!
    Ganz liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadine,

      Ich hoffe du bereust es nicht, die Geschichte ist so wundervoll! 😍
      Ja es gibt oft Perlen in dem Bereich, aber leider auch viel Mist, der die Perlen überschattet. :(

      Löschen
  2. Huhu!
    Normalerweise lese ich kaum was aus der Sparte, aber jetzt bin ich doch ziemlich neugierig geworden. Ein Buch über Trauerbewältigung und einem Clown klingt fast zu verlockend, um dem Ganzen keine Chance zu geben.
    Das Cover ist auch sehr schön!

    Liebe Grüße,
    Michelle von walkingaboutrainbows.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich lese eigentlich diese Sparte auch nicht wirklich, aber dieses Buch hier hat einfach nach mir geschrien! Und es war wirklich wirklich so so so so gut!

      Löschen
  3. Huhu Nadja,

    wow was für eine Rezi, da krieg ich richtig Gänsehaut, weil man aus jeder Zeile spüren kann WIE sehr Du das Buch mochtest! Rein vom Klappentext her war mein erster Gedanke Deinem sehr ähnlich, "wie soll DAS bitte eine glaubhafte Story werden?"

    Ich lese öfters selbstpublisher, von daher werde ich Sarah sicher eine Chance geben, nach DER Rezi muss ich das einfach!

    Ganz liebe Grüße
    lari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh danke, das freut mich total, dass meine Worte dich so überzeugen konnten! Aber solche Worte finde ich auch nur, wenn mich ein Buch wirklich begeistern kann :)

      Löschen