27. Oktober 2016

Messebericht FBM Tag 1 - Donnerstag

Wir sind zurück und haben uns von den ersten Eindrücken erholt, auch wenn ich noch immer nicht aus dem Messe-Blues raus bin. Es hat mich selten so hart getroffen wie in diesem Jahr, und dabei war das ehrlich gesagt die unspektakulärste Messe auf der ich jemals (in Frankfurt) war. Wir hatten vorab schon kaum Termine vereinbart, weil es dieses Jahr irgendwie gar nichts besonderes gab. Und auch auf der Messe angekommen hatte ich nicht das Gefühl, dass es viele Stände oder Aktionen gab, die man hätte sehen müssen. In den letzten Jahren gab es Sachen wie Fitzek Box, Werthers Zelt, Greiferbox beim frechverlag, und so weiter, aber in diesem Jahr war das Angebot doch recht Mau. Vermutlich liegt es daran dass man einfach irgendwann alles kennt und ja auch nicht ständig noch mehr bringen kann.

Egal, wir lassen es uns trotzdem nicht nehmen hinzufahren - und das war auch genau die richtige Entscheidung, denn wir hatten wahnsinnig schöne Tage mit ultra tollen Menschen!

Ich hatte vorab schon unserer lieben Freundin Stephi von Büchersalat versprochen, dass wir gemeinsam schon am Donnerstag hingehen werden. Nadja musste an dem Tag noch arbeiten und auch unsere hauseigene Praktikantin Eja konnte leider jobtechnisch am Donnerstag noch nicht dabei sein. Da wir aber ohnehin kaum Termine hatten und auch sonst nichts besonderes war, war das nicht so schlimm. Ich bin ja eher jemand der gerne alles durchplant. Wenn ich ohne Plan zur Messe fahre, hab ich da nicht so wirklich einen Anlaufpunkt. Denn die Verlage kenne ich alle, die Bücher sind mir auch selten neu und die Autoren hab ich fast alle schon kennengelernt. Immer von dem Stand aus, was mich interessiert natürlich.
Aber ich wollte mich gerne eines besseren belehren lassen, und so bin ich mit Stephi am Donnerstag morgen ins Auto gestiegen und Richtung Frankfurt gedüst. 
Geplant war, dass wir um 11 Uhr zum Käsekuchenland-Treffen auf der Messe sind. 
Tja... der Verkehr hat was anderes geplant. 


Schon kurz hinter Koblenz standen wir elendig im Stau und das zog sich so dann auch bis Frankfurt. Stau, stop and go, Vollsperrung, eine krachen volle Autobahn. Normal brauchen wir ungefähr 1:15, am Donnerstag morgen haben wir fast 3 Stunden gebraucht. 
So haben wir das KäKuLa Treffen auch glatt verpasst - schade! Die nächsten Tage haben wirs nämlich auch nicht zu den Folgetreffen geschafft. 
Direkt in der Hallo angekommen, hab ich die liebe Rachel getroffen. Mit ihr zusammen hab ich dann das allererste Messe-Selphie gemacht, und damit flatterten die ersten Messe-Grüße zu Nadja, die leider ja nicht dabei sein konnte. 

Danach sind wir also erstmal durch die Gänge gezogen und haben uns das ein oder andere angeschaut, aber ich hatte wie befürchtet schon nach einer halben Stunde das Gefühl alles gesehen zu haben. 
Doch die Buddys ließen nicht lange auf sich warten, und so hatten wir wenigstens das erste Highlight des Tages - wir waren wieder vereint <3

v.l.n.r. Stephi (buechersalat.de), Jacqueline (booknaerrisch.blogspot.de), Verena (books-and-cats.de), ich und Anja (anjas-buecherblog.blogspot.de/)

Nachdem wir dann schnell Verena unserer Messebuddy's Gruppe hinzugefügt haben, gings für uns in getrennten Gruppen wieder weiter durch die Hallen, weil Stephi noch ein bisschen stöbern wollte.
Unterwegs stolperten wir über eine coole Foto-Wand, wo man sich solche Accessoires nehmen konnte und Fotos machen konnte. Das war schon ziemlich cool, und da haben wir uns ein bißchen Blödelei natürlich auch nicht nehmen lassen. Sind wir nicht hübsch <3 :-)
Auch bei Randomhouse gab es eine Fotobox, bei der man richtig coole Accessoire-Fotos machen (lassen) konnte.



Von da aus sind wir dann langsam rausgeschlendert. Dort war am Nachmittag eine Amazon-Veranstaltung auf der open Stage, zu der Arno Strobel im Vorfeld geworben hatte. Da wollte ich gerne hin.
Die Veranstaltung davor war die Verleihung des kindle Storyteller Award's. Das hatten wir so direkt zwar nicht eingeplant, aber wenn wir schonmal da waren, dann wollten wir uns das doch auch mal geben. Nominiert waren 5 Bücher und deren Autor/en/innen. Alle waren ganz schön aufgeregt und als dann die Gewinnerin Halo Summer verkündet wurde, war diese sichtlich aus dem Häuschen. 
Anschließend haben wir alle noch mit einem Sektchen angestoßen. 
Für mich hatte die Veranstaltung auch nochmal einen ganz besonders freudigen Touch, da ich meine lieben Buddy's Astrid, Julia und Claudia getroffen habe. 
Und beim Anstoßen gesellte sich dann auch noch Martina Gercke zu uns, und natürlich hab ich auch meinen Lieblings-Arno getroffen :) Alles in allem: Gelungen und erfolgreich!






Nachdem wir dann als Blogger noch drei der fünf nominierten Bücher mitnehmen durften und diese sogar auch noch signiert bekamen, sind wir wieder langsam Richtung Halle 3 gelaufen. Stephi wollte weiter schlendern, mir war aber ehrlich gesagt mittlerweile dann todeslangweilig, und hätte ich nicht noch einen Interview-Termin um 16:30 gehabt, wäre ich wohl tatsächlich schon wieder nach hause gefahren. Meine Vermutung hatte sich damit bestätigt - Messe ohne Termine ist irgendwie nichts für mich.... Ich bin lieber busy. 
Die arme Stephi hat mir echt leid getan, denn die konnte ja auch nichts dafür, und sie hatte super viel Spaß. Da unterscheiden sich einfach die Erwartungen.

Ich habs dann aber dennoch irgendwie überlegt, und wir sind gegen 16 Uhr zum Stand von Bastei Lübbe gewandert, wo wir das Interview mit Wiebke Lorenz alias Charlotte Lucas zu "dein perfektes Jahr" haben sollten. 
Frau Lucas war noch im Termin, weshalb wir einfach ein bisschen warten sollten.
Wir standen dann so im Gang herum, haben ein bißchen rechts und links geschaut (gott sei dank kann man auf einen Donnerstag weit gucken - da sind die Hallen nämlich noch nicht so voll, auch wenn ich sagen muss dass es dieses Jahr auch an den Fachbesucher Tagen super voll war, deutlich voller als die letzten Jahre!!), und plötzlich sprang mir mein Ralfi vor die Nase :) "Mein Ralfi" ist natürlich etwas übertrieben, aber Ralf Wolfstädter und ich haben uns letztes Jahr auf der Messe im Rahmen eines Interviews zur ebook Serie Hamburg Rain, für die er einen Teil geschrieben hat, kennengelernt und sind danach einfach in sporadischem Kontakt geblieben.
Nach der Messe Leipzig hatten wir uns aufgrund einer Meinungsverschiedenheit etwas voneinander distanziert, daher wussten wir auch gegenseitig gar nicht wer wann da sein wird. Umso erfreulicher war das Wiedersehen, bei dem es für uns beide war, als sei nie was gewesen. We're over it :)
Wir haben ein bischen gequatscht, aber leider mussten wir beide ja dann weiter zum Termin. Trotzdem hat das meinen Tag in wesentlicher Hinsicht aufgehellt, einfach weil ich niemals damit gerechnet hatte. 

Kaum war Highlight Nummer 1 weg, ging es auch schon rasant erfreulich weiter - denn wir trafen die liebe Steffi von Steffi's Bücher-Bloggeria und ihr Anhängsel aus Andernach ( ;-) ) , die auf mich zugerannt kam, mir die Hand hinstreckte und rief "Hi, wir sind im gleichen Hotel!" - ich hab soooooo gelacht, das glaubt ihr gar nicht :) 


Auch wir haben dann noch ein wenig gequatscht, doch dann wurden wir zu unserem Termin geholt. War aber kein Problem, da wir nämlich ohnehin ab Freitag im gleichen Hotel waren und dann auch gemeinsam Frühstücken wollten am Samstag.                                       Das Interview mit Wiebke Lorenz / Charlotte Lucas verlief knackig, aber gut :) Ich werde es euch bei nächster Gelegenheit tippen, das könnt ihr dann in einem extra-Beitrag lesen! Wiebke hat uns alle unsere Fragen super beantwortet und uns sogar noch unsere Bücher signiert. Da ich die Bücher von Anne Hertz schon seit der ersten Stunde lese und das für mich immer eine meiner Lieblingsautorinnen war, hat es mich natürlich umso mehr gefreut, sie endlich einmal Treffen zu können. 


Eigentlich wollten wir danach nach Hause fahren. Aber wie das immer so ist, dann trifft man noch den und den oder kommt auf irgendwelche spontanen Ideen, und so landeten wir nach dem Interview dann doch noch beim Autorensofa. Auch wenn ich die Autoren dort überhaupt nicht lese und sie meinen Lesegeschmack auch nicht treffen, so ist dieses Sofa doch irgendwie immer wieder ein Anziehungspunkt besonders für Blogger. Man trifft sich da, dort ist immer etwas los und man kann ne Runde quatschen. 
Dort haben wir dann natürlich auch prompt Astrid, Claudia und Julia wieder getroffen und mit denen noch ne Runde gequatscht. Da Ralf auch Autorensofa-Autor ist seit diesem Jahr, war natürlich auch er am Start, und seine liebe Kollegin Mila Summers und Ella Green konnte ich auch noch kennenlernen. Beides super sympathische Mädels, mit denen man gut lachen kann :)
Natürlich durfte auch hier der obligatorische Sekt nicht fehlen. Und während Ralf und ich also Sekt tranken, dufte natürlich auch das obligatorische Selfie nicht fehlen. Da frage ich mich grade: WARUM hab ich eigentlich kein Selfie mit Ella und Mila?! 

Im Anschluss - quasi als letzte Amtshandlung des ersten Messetages - durfte ich dann noch den glücklichen Gewinner eines e-Readers aus dem Lostopf ziehen, den das Autorensofa verlost hat. Und ich habe prompt die liebe Astrid gezogen, und mich wahnsinnig für sie gefreut <3




Die Rückfahrt war dann leider wetterbedingt nur unwesentlich besser als die Hinfahrt. Hinzu kommt noch dass ich im Dunkeln so schrecklich schlecht sehe und eigentlich ohnehin nicht gerne im Dunklen Auto fahre - ABER : wir sind heil zuhause angekommen. Noch schnell was gegessen, und dann war der Tag auch schon zu Ende. 

Fazit: Ohne wenigstens einen Grundplan fahre ich nicht mehr zur Messe, und generell fahre ich nicht mehr morgens hin und abends heim. 
Aber: 
Es hätte schlimmer sein können :) Alles in allem wars ein super Einstiegs-Tag














Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen