28. Oktober 2016

Messebericht FBM Tag 2 - Freitag

Am Freitag Morgen haben wir schon irre früh unsere Sachen gepackt und los gemacht, da wir um 9.30 Uhr zur ersten Veranstaltung sein wollten, nämlich dem Bloggerfrühstück bei Droemer Knaur

Dort trafen wir natürlich auch wieder die "üblichen Verdächtigen", insbesondere Claudi, Astrid und Julia. Aber auch über Arndt von Astrolibrium hab ich mich sehr gefreut - und am meisten natürlich über "das schwarze Loch" - unsere liebste Jess von Schattenwege.net (Ja, du darfst jetzt motzen - ich nehme die Fotos trotzdem nicht raus. ICH LIEBE DICH AUCH :-P)

Jess und ich haben uns dann zu Patricia von Droemer gesellt, die uns das Verlagsprogramm vorstellte. Da sind wirklich ein paar super Sachen dabei die mich brennend interessieren würden - und wie das ja immer so ist, am liebsten hätte ich sie JETZT schon. Am meisten begeistert hat mich dass schon im Frühjahr ein neuer Fitzek kommt, das heißt dass ich ab "das Paket" nicht wieder ein ganzes Jahr warten muss, sondern dass ich im Frühjahr meiner Sucht auch noch weiter fröhnen kann :) 

Danach sind wir erstmal wieder raus auf die Agora. Eigentlich rauchen wir ja nicht, aber auf der Messe ist immer so eine Ausnahme-Veranstaltung. Und beim Rauchen trifft man meistens die besten Leute :) So haben wir dann auch heute direkt wieder die Buddy's draußen getroffen und uns unserer Selfie-Sucht hingegeben. 




Um 12:00 Uhr hatten wir dann eigentlich ein Meet and Greet mit der Autorin "Nicola Yoon" beim Oetinger Verlag. Allerdings war Nicola leider kurzfristig krank, weshalb das Treffen mit ihr nicht stattfinden konnte. Der Verlag hat aber kurzfristig einen Ersatz organisieren können, und so fand das Treffen an sich trotzdem statt - aber mit Marah Woolf.

Es hat erstmal ne ganze Weile gedauert bis wir den Weg in den bekanntgegebenen Raum überhaupt gefunden haben, aber der führte dann immerhin über einen roten Teppich und letztlich war das Motto "Immer den Cosplayern hinterher!"


Bei dem Treffen las Marah dann ein wenig aus ihrem neuen Werk "Götterfunke" vor, und auch wenn Marah's Bücher mich bisher nicht überzeugen konnten muss ich doch sagen, dass dieses hier ganz toll klingt und ich definitiv mal reinlesen werde. Man soll ja nie aufgeben und schließlich hat jeder eine zweite Chance verdient. Vielleicht wird das mit uns ja doch noch die große Liebe. Oder zumindest Begeisterung. 

Um 13 Uhr fand dann eine Veranstaltung auf dem Orbanism Space statt. Organisiert von der Agentur Mainwunder und der Bloggerin Susanne von literaturschock.de sollte es hier eine Podiumsdiskussion geben, bei denen Bloggern eine Stimme verliehen wird. Es sollte die Möglichkeit zum kreativen Austausch geben, was wir an sich eine richtig geniale Idee fanden. Wir haben uns auch extra die benötigten Tickets organisiert, mit der es hinterher dann eine Goodie-Bag geben sollte. 
Leider war die Veranstaltung alles andere als toll. Es war super voll auf dem Orbanism Space und es war so laut, dass man trotz Mikrofon-Anlage nichts verstehen konnte. Es sollte zwei Stunden gehen, es gab nicht genügend Sitzplätze für alle und es war einfach total fehl-organisiert. Leider. 
Wir sind dann zwischenzeitlich nachdem ich gesagt habe dass man nichts hören kann, aber nichts verändert wurde, wieder gegangen. Gegen Ende sind wir dann doch nochmal hin, weil wir hofften es sei jetzt etwas weniger los und man könne doch dann noch mehr verstehen, aber leider hatte sich an der Situation nichts verändert. 
Wir bekamen zwar noch unser Goodie-Bag, aber auch das war echt unter aller ... Naja, ich sage lieber nichts dazu, denn letztlich ging es mir um die Veranstaltung und nicht um das Goodie-Bag. Ich frage mich nur was ein Fahrradsattel-Bezug mit Banken-Werbung mit meinem Blog zu tun haben soll.... Oder generell mit Literatur. 


Von da aus sind wir dann zum Loewe Stand wo wir unsere geliebte Isa getroffen haben, die uns bei einem Gläschen Sekt das Verlagsprogramm vorstellte und mit der wir auch über das ein oder andere noch gequatscht haben. Es war mal wieder super informativ und stellte uns absolut zufrieden. 
Da Isa danach noch ein bisschen Pause hatte, sind wir dann mit ihr noch eine kleine Runde über die Messe gezogen, haben bei Randomhouse am Foto-Counter noch witzige Fotos gemacht und uns auch sonst noch ein paar mal geknipst. Isa, wir lieben dich <3 du bist ein würdiger Nachfolger!
Carina, wenn du das liest: Wir lieben dich trotzdem noch. Aber die Isa, die steht dir echt in nichts nach :) 

Dann haben wir es noch grade so zum Carlsen Stand geschafft, wo ebenfalls Blogger-Treffen war. Leider konnten wir uns da aber nicht lange aufhalten, da wir ja noch im Hotel einchecken mussten und es ja schon 17:30 war. Also schnell noch den letzten Sekt am Messe-Freitag getrunken, und dann ging es für uns auch schon runter vom Messegelände und ab in Richtung Lieblings-Messe-Hotel. Dort hatten wir aber auch nicht allzu viel zeit, denn am Abend waren wir noch verabredet. Also haben wir nur schnell geduscht, uns umgezogen und sind dann schon wieder ins Taxi gestiegen um um 19:30 Uhr frisch und frech am Mexicaner zu stehen. Dort haben wir vier dann einen kurzweiligen, leckeren, aber schönen Abend mit unserer Youtube Freundin Maddy (Maddy Rosarot), dem Verleger Olaf (Buchheim Verlag) und den beiden Autoren Claudia Pietschmann und Ralf Wolfstädter verbracht. Die Runde war zwar sehr groß, so dass man sich nicht mit jedem unterhalten konnte, aber es war trotzdem schön die ganzen Irren mal auf einen Haufen zu erleben :) Hach ja, wir lieben euch alle <3 










Kommentare:

  1. Wenn ich euren Bericht lese, bin ich froh, dass ich es zeitlich nicht geschafft habe am Freitag um 13 Uhr zu der Veranstaltung auf dem Orbanism Space zu gehen.
    Sorry... Freitags habe ich euch sogar kurz gesehen bei Loewe, aber da war ich schon so durch den Wind (bereits seit Montag auf der Messe und am Freitag Kind im Schlepptau), das ich es irgendwie nur so halb registriert habe, dass ihr da am Stand gesessen habt, wobei mich umgekehrt die meisten nach einmal Treffen (letztes Jahr: Buchhandel.de-Frühstück) eh nicht immer direkt erkennen. Ich hatte euch einmal Sehen immerhin voraus, ihr Zuspätkommer bei der Poznanski-Lesung in Frankfurt ;)

    LG Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahahahahaha, ich erkenne meistens die Leute wenn ich sie ein mal gesehen habe, aber ich hab oft Probleme mit der Zuordnung woher ich sie kenne.
      Wir waren übrigens nicht zu spät, nur auf den letzten Drücker ;-)
      Ich hoffe du hast dich vom Messe Stress erholt!

      LG
      Steffi

      Löschen