20. August 2017

*Rezension* Rat der Neun von Veronica Roth






Titel:           Rat der Neun

Autor:        Veronica Roth

Verlag:       CBT

Seiten:       608

Schmetterlinge:  5




In einer Galaxie, in der Gewalt und Rache das Leben der Völker beherrschen, besitzt jeder Mensch eine besondere Lebensgabe, eine einzigartige Kraft, die seine Zukunft mitgestaltet. Doch nicht jeder profitiert von seiner Gabe …
Cyra ist die Schwester des brutalen Tyrannen Ryzek. Ihre Lebensgabe bedeutet Schmerz, aber auch Macht – was ihr Bruder gezielt gegen seine Feinde einsetzt. Doch Cyra ist mehr als bloß eine Waffe in seinen Händen: Sie ist stark und viel klüger, als er denkt.
Akos stammt aus einem friedliebenden Volk und steht absolut loyal zu seiner Familie. Als Akos und sein Bruder von Ryzek gefangen genommen werden, trifft er auf Cyra. Er würde alles dafür tun, seinen Bruder zu retten und mit ihm zu fliehen, doch mächtige Feinde stehen ihm im Weg. Akos und Cyra müssen sich entscheiden: sich gegenseitig zu helfen oder zu zerstören …



Ich habe nun schon viel darüber gelesen, dass viele das Buch gelesen haben, weil die "Die Bestimmung" von ihr auch gelesen und geliebt haben. Ich bin da wohl scheinbar eher eine Ausnahme, denn ich habe von der Bestimmung nur den ersten Teil gelesen und danach nie weiter gelesen owohl es mir sehr gefallen hat und auch die Filme zu meinen liebsten Filmen zählen. Aber so bin ich was Stil und Handhabe der Autorin geht recht jungfräulich in die Geschichte eingestiegen und das hat mich auch nicht enttäuscht.
Ich bin eigentlich nicht so sehr der SciFi Typ. Fremde Galaxien und alles, das liegt mir nicht so sehr. Dystopie ja, aber SciFi- mh...
Nun stellt sich natürlich die Frage wo da die Grenze ist, weil oft vermischen sich diese beiden Genres ohne das es großartig auffällt. Aber das hat mich Anfangs dann doch ein bisschen abgeschreckt, einfach diese Bezeichnung SciFi überall zu lesen. Aber am Ende muss ich sagen war meine Sorge auch hier unbegründet. Ja, ich fand die Geschichte SciFi lastig, aber nicht störend sondern eher unterstützend. Es hat mich nicht genervt und war genau im richtigen Maße.
Ich fand die Idee super und auch Cyra und Akos konnten mich mir ihrer Art überzeugen. Cyra war mir am Anfang allerdings noch ein wenig fremd und es dauerte bis ich sie wirklich fühlen konnte. Aber ich schätze das war der Plan der Autorin an dieser Stelle. Auch wenn ich die Bestimmung nich vollständig gelesen habe, hab ich das gefühl die Autorin ist sich selbst und ihren Ideen auch hier wieder treu geblieben. Sie ist anders. Sie schreibt anders. Und sie hat andere Ideen und genau das merkt man hier auch.
Ich finde Veronica Roth schafft es hier auf eine besondere Weise mit ihrem Schreibstil die düstere und geheimnisvolle Stimmung zu unterstreichen. Alles ist irgendwie dunkel und trotzdem fühlt man sich wohl, ich kann das Gefühl kaum erklären, was ich beim Lesen dieser Geschichte hatte. Sie ist etwas besonderes und wird noch lange in mir nachkligen. Denn auch wenn man auf diesem Gebiet natürlich nicht das Rad neu erfinden kann wurde hier trotzdem für mich eine neue, nie da gewesene Geschichte erzählt, die mich überraschen konnte.
Man muss sich eben als Leser völlig darauf einlassen ohne Vorbehalte und sich einfach durch die Geschichte tragen lassen.
Ich bin immer noch bgeistert davon, wie man so viel Fantasie aufbringen kann um eine ganze Welt zu erschaffen, die so komplex ist und dann auch noch funktioniert und den Leser glauben lässt, dass man dort wirklich gerade ist und mit Cyra und Akos herum läuft. Für mich immer noch der Wahnsinn und eine absolute Meisterleistung!
Ich bin schon auf den nächsten Teil gespannt und kann den ersten Teil nur wärmstens empfehlen, wenn man auf fremde komplexe Welten steht, die mit viel Liebe und Fantasie gestaltet  und ausgearbeitet sind!

Vielen Dank an den CBT Verlag für das Rezensionsexemplar!


Kommentare:

  1. Hallo Nadja!

    So unterschiedlich können Geschmäcker sein. Ich persönlich fand, dass gerade der Einstieg in dieses Buch nicht gut gelungen ist und es vor allem an der Darstellung der Welt hapert. Dafür zieht das Buch gen Ende an.

    Aber vielleicht lag es auch daran, dass ich das Buch gehört und nicht gelesen habe. Die beiden Sprecherinnen haben durchaus einen Einfluss auf den Lese ... äh, Höreindruck.

    Viele Grüße vom
    Büchernarr Frank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Frank,

      Ich finde es macht oft einen Riesen Unterschied ob man hört oder liest und ich glaube es gibt einfach Bücher, die MUSS man lesen, damit sie gefallen. Deswegen schreib ich das bei meinen Rezensionen auch immer dabei, wenn ich die Bücher gehört habe und betone auch immer, dass sich vielleicht nur deswegen meine Meinung so gebildet hat, wie sie sich gebildet hat :)

      Löschen
  2. Hey,

    sehr schöne Rezi :)
    Ich hab das Buch auch vor einigen Wochen gelesen und fand es auch sehr gut. Ich hatte allerdings vorher noch gar kein Buch von ihr gelesen und war deswegen ähnlich unvoreingenommen.

    Auch ich fand das Buch super und gerade die Welt und die Protas, die wirklich sehr vielschichtig waren, haben mich ebenfalls begeistert. Freue mich auch schon auf Band 2 :)

    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lena,

      Ja ich hab das extra noch mal erwähnt, weil viele dieses Buch hier mit ihrer "Bestimmung" Reihe vergleichen und finden, dass die Bestimmung besser war und mehr glänzen konnte diesen Vergleich hab ich einfach nicht. Aber vielleicht war das in dem Fall auch ganz gut so.

      Löschen
  3. Huhu :)

    Eine wirklich schöne Rezi <3 Ich habe das Buch auch schon vor einer ganzen Weile gelesen und mir hat es leider nicht ganz so gut gefallen ;) Für mich war es mein erstes Buch von Veronica Roth, aber ich denke nicht, dass ich die Reihe wirklich weiterverfolgen werde!

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen