17. September 2013

*Rezension* Der Verrat von ValMcdermid

Steph ist Ghostwriterin und auf dem Weg mit ihrem adoptierten Jungen Jimmy zu einem Amerika Urlaub. Doch noch am Flughafen, noch während Steph in einer Sicherheitskontrolle sitzt muss sie mit ansehen wie jemand vor aller Augen den kleinen Jimmy einfach entführt. Ihr ganzes Aufbegehren wird ignoriert udn sie kann nichts tun außer zu sehen wie Jimmy verschwindet bevor sie von den Beamten mit einem Elektroschock ruhig gestellt wird. Als ihr endlich Glauben geschenkt wird und auch die Beamten von der Entführung überzeugt sind beginnt eine spannende Jagd durch die Vergangenheit nach einem potenziellen Entführer.



Das Buch hat sich super gelesen und war auf jeder Seite gespickt mit Spannung sodass ich es kaum aus der Hand legen konnte. Die Charaktere gefallen mir sehr gut und man kann sich sofort mit ihnen anfreunden. EBenso gefällt mir daran das hier nicht das typische Thriller Klischee abgehandelt wird sondern die Geschichte einfach mal ganz anders aufgerollt wird ohne dabei an Spannung zu verlieren. Einen Stern muss ich leider für das Ende abziehen, da dies doch im Vergleich zum restlichen Buch viel zu schnell abgehandelt wird und auch meiner Meinung nach nicht wirklich passt. Aber der Rest des Buches ist so gut, das man darüber leicht mit hinweg sehen kann. Es bleibt nichts im Unklaren, ich hätte mir einfach nur ein etwas anderes Ende gewünscht :)
Aber alles in allem ein super Thriller den ich jederzeit jedem weiterempfehlen würde und der wirklich lesenswert ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen