10. September 2013

*Rezension* Phil und der Wächter der Zeit von Diana Raufelder

Phil ist zehn Jahre alt und verbreingt seine Zeit am Liebsten mit seinen beiden Freunden Mina und Anton. Entweder sitzen sie ins Phils Zimmer, der wilden Wüste, oder spielen Fußball gegen die Jungs aus der Betonhölle. Keiner von ihnen hätte damit gerechnet das es einen Wächter der Zeit, sowie ein Land der Zeit gibt in dem durch zwei Sanduhren die Vergangeheit und die Zukunft geregelt wird. Doch als der Wächter der Zeit in Phils Zimmer auftaucht und ihm von dem Verschwinden der Sanduhr der Vergangenheit erzählt, ist die Neugier geweckt und eine spannende Jagd nach dem Dieb beginnt.



Das Buch ist total liebevoll und fantasievoll geschrieben und die Autorin hat sich auch bei den Charakteren wirklich Mühe gegeben und ist ins Detail gegangen. Die drei Kinder und der Wächter der Zeit haben mich ein bisschen an Harry, Hermine, Ron und Dumbledore erinnert. Fand ich total super und hat SPass gemacht.Es wurde nie langweilig und immer ist etwas spannendes passiert. Auch das Ende war total zufrieden stellend und schön gestaltet. Alles in allem eine Runde Sache und ein tolles Buch für KInder und solche die es eben einfach noch sind :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen