31. Dezember 2013

*Rezension* Liebesschüchtern von Lili Wilkinson

Penny ist eine Überfliegerin. Sie schreibt in der Schule nur einsen und betreibt dieverse Aktivitäten, unter anderem schreibt sie für die Schülerzeitung. Sie will Journalistin werden und sucht nach der Top Story um diesen Wunsch verwirklichen zu können. Als sie durch Zufall auf einem Computer in der Bibliothek das Love-Shy-Forum entdeckt wittert sie ihre Chance. Sie will heraus finden, wer auf dieser Seite war und welcher Junge unter Liebesschüchternheit leidet. Dabei verwickelt sie sich in eine Geschichte, der sie vielleicht nicht gewachsen ist.


Mir hat der Schreibstil super gefallen und ich mochte auch die Charaktere, aber irgendwie hat mich die Story einfach nicht gepackt. Ich fand es nicht spannend und fand das Thema etwas schlecht gewählt, jedenfalls für mich. Ich könnte der Sache einfach nichts abgewinnen. Deswegen gebe ich auch nur drei Schmetterlinge, aber diese gebe ich für den Stil und die liebevoll gestalteten Charaktere, mit denen ich sofort warm geworden bin und die ich auch im Laufe des Buches liebgewonnen habe. Ich denke für Leser die sich für dieses Thema interessieren ist das Buch super, leider liegt es nicht in meinem Interessengebiet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen