12. Januar 2015

*Leseeindrücke* Die Flüsse von London + Code Black + Sieben Jahre später

Die Flüsse von London war mein Sub Destroyer Buch und ich möchte euch nun eine etwas ausführlichere Meinung darüber geben.
Das Buch hat mir zu Anfang wirklich gut gefallen, ich mochte den Stil, ich mochte das Sherlock Holmes Feeling, welches bei mir aufkam und auch den Protagonisten fand ich mehr als sympathisch, ist er doch eigentlich ein kleiner Trottel, der einfach irgendwie immer Glück im Leben hat. Ich habe mich auf das Zusammenspiel zwischen Magie und Polizie gefreut. Doch schon bald kamen die ersten kleineren Rückschläge. Obwohl niemand jemals mit Magie in Kontakt gekommen ist, hinterfragt auch niemand warum es sie gibt, wie das kommt oder woher sie kommt. Die Magie wird einfach so hingenommen als wäre es das normalste der Welt, das jemand mit seinen Händne eine leuchtende Kugel erstellen kann. Ich habe das gesunde Misstrauen wirklich vermisst und das hat meinen Lesefluss dann auch etwas getrübt. Der Protagonist kommt hier immer wieder in Situationen, die ein normaler Mensch hinterfragen würde, wo man drüber staunen würde und das erst einmal sacken lassen muss, nicht so hier. Das fand ich dann doch ein wenig anstrengend. Gegen Ende wurde es dann immer seltsamer, die Charaktere immer komische, die Story einfach nur noch undurchschaubar, leider kein Vergnügen mehr. Ich bin mir  nun nicht mal sicher, ob ich diese Reihe überhaupt noch weiter lesen möchte und kann eigentlich auch keinem empfehlen zu diesem Buch zu greifen!


Ein tolles Buch, das aber ganz anders war als erwartet. Vorne steht Thriller drauf und ich habe mich auf Thriller eingestellt! Ich wollte den Nervenkitzel haben und mich ein wenig fürchten und einfach das gewisse Gänsehaut Feeling, doch Code Black ist da ganz anders! Eigentlich wird man als Leser in eine Teenie Geheimagenten Story hineingeschmissen mit Pubertierenden Charakteren, der ersten Liebe, Geschwisterliebe und Verrat und Betrug und was soll ich sagen? I love it! Nachdem ich mich damit abgefunden habe, das ich keinen richtigen Nervenkitzel bekommen werde sondern einen Haufen Teenies, die sich gegenseitig die dummen Sprüche um die Ohren schlagen, habe ich mich damit abgefunden und konnte mich auch super auf die Geschichte einlassen! Ich mochte das Buch sehr und hatte wirklich Freude am Lesemn und Kari und ihre Freunde haben mich prima unterhalten, auch ohne spektakuläre Story. Die Story an sich ist etwas vorausschaubar und eigentlich habe ich schon relativ am Anfang geahnt, wo das Ganze hin fürhrt und doch habe ich dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen können. Ich würde es wirklich anders betiteln, denn Thriller passt hier absolut gar nicht! Aber da der Inhalt mit dennoch überzeugt hat, solltet ihr zugreifen!


Ach was soll ich hier noch groß sagen? Ich liebe diesen Autor! Ich liebe seine Ideen und wie er sie gekonnt zu Geschichten webt, die einem die Tränen in die Augen treiben! Ich liebe seinen gefühlvollen Stil und achja, ich liebe einfach alles! Wie alle anderen Bücher auch habe ich dieses hier als Hörbuch gehört! Ich liebe seine Bücher in dieser Form, man kann richtig schön in seinen Gedanken schwelgen während man den tollen Geschichten lauscht.
Manchmal baut er ja auch "übernatürliche" Elemente in seine Geschichten ein und selbst da schafft er es mir das Gefühl zu vermittlen, dass genau so etwas morgen auch mir passieren könnte! Wahnsinn!
Hier jedoch gab es solche Elemente nicht sondern es war eher eine Geschichte mit Nervenkitzel, spannend bis zum Ende, auch wenn mir hier sehr schnell klar war woher der Wind weht! Trotzdem konnte er mich auch mit dieser Geschichte wieder abholen und begeistern! Ich kann von deinen Werken einfach nicht genug bekommen und sie sind für mich einfach einzigartig! Ich habe noch nie etwas vergleichbares gelesen und freue mich immer wieder in seine Geschichten abtauschen zu können!
Dies hier ist eine klare Empfehlung für ALLE seine Bücher!!!



Kommentare:

  1. Hey Stefanie,
    über "Die Flüsse von London" habe ich schon einige negative Meinungen gehört. Schade! Ich finde das Cover so ansprechend. :D Besser, ich leihe es mir erst in der Bücherei aus. Sollte es mir gefallen, kann ich es imme rnoch kaufen. Denn Tipp mit "Sieben Jahre später" merke ich mir.
    Viele Grüße
    Emmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richtig müsste es heißen: Hey Nadja :D
      Wir sind zu zweit hier und der Beitrag ist von mir( Nadja ) :)
      Also ich würde es mir auch eher leihen und soooooo überragend finde ich das Cover nun auch nicht :D

      Löschen