16. Mai 2016

*Rezension* Unrivaled - von Alyson Noel




Titel:           Unrivaled

Autor:         Alyson Noel

Verlag:       Harper Collins Ya!

Seiten:       304

Bewertung:  4 Schmetterlinge





Mach diesen Sommer einen der Unrivaled-Clubs zum Hotspot der Stars, und sichere dir die Chance auf einen unglaublichen Geldgewinn!
Drei sehr unterschiedliche Jugendliche folgen der Aufforderung und hoffen auf die Erfüllung ihres größten Traums - aber sie ahnen nicht, wie hart das schimmernde Parkett wirklich ist, auf dem sie sich bewegen müssen. Wer wird es schaffen, Hollywoods heißesten Star Madison Brooks in seinen Club zu locken? Und wie weit werden sie gehen, um zu gewinnen?


Dieses  Buch verspricht von Cover und Klappentext her eine düstere, spannende und rasante Geschichte voller Intrigen und Geheimnistuerei. Ein wahrer Klatsch-Roman mit Jugendlichen Protagonisten. Also kurz gesagt: Genau mein Ding :) Allein das Cover "zum Anfassen" hat bei mir schon 100 Punkte verdient, ich liebe liebe liebe sowas einfach. Auch Alyson Noel ist mir keine Unbekannte Schriftstellerin, und obwohl viele eher nicht so auf ihre Bücher stehen, so mochte ich bisher doch alle recht gerne. Auch bei diesem Buch hier halte ich mich nicht an die allgemeinen Stimmen, sondern hab meine ganz eigene Meinung zu dem Buch :)

Als überall die negativeren Meinungen auftauchten, oder sagen wir "die nicht ganz so positiven" - hatte ich schon Bedenken, ob mir die Geschichte rund um die Unrivaled-Clubs wirklich so gefallen wird. Doch schon die ersten Seiten hatten mich mir ihrem lockeren Schreibstil dann recht schnell in ihren Bann gezogen und mir das lesen leicht gemacht. Ich kam gar nicht dazu mich zu fragen was genau den anderen Lesern denn so missfallen hat, denn diese Geschichte war viel zu rasant und schnelllebig, um mich an etwas anderes denken zu lassen.

Ich habe bisher allerdings bewusst das Wort "Spannung" vermieden, denn das ist der einzige Punkt den ich abziehen muss. Die Geschichte war zwar schnelllebig und zog mich auch in ihren Bann, allerdings war es nicht die Spannung die mich durch die Seiten fliegen ließ, denn diese hat mir tatsächlich ein wenig gefehlt. Das gewisse Etwas, das Gefühl "was kommt da jetzt bloß" blieb einfach etwas auf der Strecke. Es war mehr die Leichtigkeit der Zeilen, die mich das Buch schnell beenden ließ.

Die Charaktere der Story rücken hier in ein ganz besonderes Licht, da den Protagonisten hier jeweils sogar immer ein ganzes Kapitel gewidmet wird. Ich mag dieses Stilmittel eigentlich sehr gerne, und auch hier konnte es mich wieder begeistern. So endet auch jedes Kapitel mehr oder minder mit einem kleinen Cliffhanger, was dann dazu führt dass man wirklich immer weiterlesen will.

Allerdings muss ich hier dann als kleine Anmerkung bringen dass das dann schon auch fordert, dass man das Buch mit großer Aufmerksamkeit liest und nicht ständig unterbricht, denn sonst kann man sicher schnell aus dem Lesefluss kommen und bis zum nächsten Kapitel mit diesem Protagonist schon wieder vergessen haben, was beim letzten passiert ist. Der Leser wird hier also nicht für dumm verkauft, sondern eher sogar etwas gefordert seine grauen Zellen anzustrengen.

Mit kleinen Defiziten ist dieses Buch wirklich sehr gelungen und hat mir gut gefallen. Ich vergebe 4 Schmetterlinge für "unrivaled"


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen