29. Juni 2016

Movie-Review zu "Ein ganzes halbes Jahr"

Mit Schichtdienst, Kindern, Männern und Freunden ist es irgendwie immer schwierig einen gemeinsamen Termin zu finden - aber wir haben wie immer nichts unversucht gelassen :) Und so konnten wir dann gestern auch endlich ins Kino entschwinden und "ein ganzes halbes Jahr" anschauen - wobei wir ja tatsächlich noch relativ früh dran waren wenn man bedenkt dass er ja auch erst letzte Woche angelaufen ist.

Ich kannte das Buch vorher, ist allerdings schon über 3 Jahre her, dass ich es gelesen habe. Ich mag es aber sehr gerne wenn ich das Buch vorher kenne, es aber schon sehr lange her ist, dass ich es gelesen habe. Denn dann kenne ich die Grundgeschichte, ohne dass ich noch jedes Detail weiß. Kann so also die Nähe zum Buch beurteilen, muss mich aber nicht über fehlende oder falsche Details aufregen :)







So also auch hier. Die Grundlagen waren für mich perfekt. Wobei ich schon vorab sagen musste, dass mir die Schauspieler nicht so richtig gepasst haben. "Will" ist halt eben "Finnick", aber davon mal abgesehen waren sie optisch schon so gar nicht das, was ich mir auf Basis des Buches vorgestellt hätte. Da ich kein Game of Thrones - Fan bin, hab ich wenigstens nicht das Rollen-Problem mit "Lou". Sorry, ich bin einfach kein Serien- und Filme-Typ und habs daher nicht so mit realen Namen von Schauspielern :)

Schon nach wenigen Minuten dachte ich: WAS. SOLL. DENN. DAS. HIER. ?!?!!??!?!?!

Und so richtig besser wurde es den ganzen Film nicht.

Versteht mich nicht falsch. Ich liebe das Buch. Ich hab bei dem Buch rotz und Wasser geheult und ich hab mich soooooooo sehr auf den Film gefreut - TROTZ dass mir die Schauspieler nicht gepasst haben. Ich finde den Film sehr stimmig in der Umsetzung der Szenen, und ich finde auch nach wie vor die Thematik sehr sehr spannend. Aber in dem Film hab ich mich dennoch dezent verarscht gefühlt. Lou ist plötzlich gar nicht mehr so wie ich sie aus dem Buch kenne. In meinen Augen war sie im Buch erst sehr schüchtern, hat unter dem Job wirklich sehr gelitten, hat ihrem Job im Cafe SEHR nachgetrauert und war einfach unglücklich mit der Gesamtsituation. Im Film hatte ich den Eindruck gar nicht. Sie war aufmüpfig, dumm, verpeilt und alles andere als geradlinig. Das einzige was perfekt umgesetzt wurde war ihr Hang zu verrückten Klamotten.

Auch Will habe ich im Buch eher als schönden Schönling kennengelernt. Gestriegelt und verbittert, frustriert und bösartig. Im Film war er eher kleinlaut, was er sagte tat er nie mit Nachdruck. Er hasste Lou gar nicht so sehr, wie im Buch. Er war ihr sogar eher von Anfang an zugetan und wenn er mal etwas negatives sagte, dann eher mit einem hochgezogenen Mundwinkel, als mit Ernsthaftigkeit.

Wenn Louisa Clark das Gesicht verzogen hat, dachte ich die kleine dumme "Gabi" aus der Serie "Rita's Welt" vor mir zu haben... Genau so sieht Lou aus. Und das PASSTE überhaupt nicht.

Ich hatte nie das Gefühl dass die Schauspieler in ihren Rollen AUFGEHEN, dass sie diese wirklich LEBEN, sondern immer nur dass sie etwas spielen, was sie nicht sind, etwas vorgaukeln, was sie nicht verkörpern konnten.

Wer sich nun durch meine Meinung einschüchtern lässt dem sei aber gesagt: Ausser mir, hat das komplette Kino geheult, vielleicht bin ich daher mit meiner Meinung also auch alleine.... :) Ist ja immer subjektiv sowas - obwohl ich eigentlich sehr nah am Wasser gebaut bin und wie gesagt das Buch schon suuuuper emotional fand.

Für mich ist das Fazit allerdings dass es einer der emotionslosesten und am schlechtesten besetzten Buchverfilmungen war, die ich je gesehen habe - auch wenn das nicht viele sind, da ich wie gesagt eigentlich gar nicht so der Filme-Typ bin :)


Kommentare:

  1. Oh...dein Post hat mich jetzt ein wenig traurig gemacht.
    Ich liebe dieses Buch auch und wollte mir den Film eigentlich auch angucken - aber nun bin ich mir grade nicht mehr so sicher, ob ich das tun sollte.
    Liebe Grüße
    Sandra
    http://plentylife.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde jedem empfehlen sich selbst ein Bild darüber zu machen. Für mich Wars wirklich enttäuschend, aber wenn ich mir die allgemeinen Stimmen so anhöre bin ich zuversichtlich dass meine Meinung Seltenheitswert hat :-D

      Löschen
  2. Hallo,
    das Buch habe ich nicht gelesen, fand den Film aber schön. Kann mich dir aber nur anschließen, dass es einfach zu wenig Identifikation der Schauspieler mit den Figuren war, als das ich hätte heulen müssen an irgendeiner Stelle. Zudem ging am Ende alles ein wenig zu schnell (habe da aber keine Vergleichsmöglichkeit zum Buch, ob das Ende dort genauso schnell kommt, oder ausführlicher beschrieben wird).
    LG Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anette,
      ich würde sogar sagen dass es im Buch noch ein wenig schneller ging als im Film. Das hatte ich am Buch damals schon "bemängelt", daher war ich beim Film darauf eingestellt.

      LG

      Löschen
  3. Hey :)
    Das ist mal eine ganz andere Meinung zu dem Film. Interessant, wie unterschiedlich man (oder eher frau) das sieht. Ich fand ihn ganz toll :) Aber es ist eben Geschmackssache.

    Liebe Grüße
    Vanny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, absolut! und ich finde auch nach wie vor dass es wichtig ist, dass sich jeder selbst diese Meinung bildet :)

      Löschen
  4. Hi,
    also ich muss gestehen, dass ich den Film echt toll fand, wobei ich das Buch vorher nicht gelesen habe. Ich bin also ohne Erwartungen rein und war dann um so begeistertet. Ich glaube das da genau der Grund liegt weshalb es dir nicht gefallen hat, dein Bild von den Protas und den Szenen war vielleicht schon so fest, dass der Film niemals hätte ran kommen können, so geht es mir zumindest bei den meisten Buchverfimungen ;)! Ärger dich nicht, vielleicht wird es mit etwas zeitlichen Abstand besser?!

    LG Piglet <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, das denke ich auch. Also die Szenen und die Umsetzung an sich war schon gut, das mag ich gar nicht schlecht reden. Oft denkt man sich nach einer Buchverfilmung ja "oh gott, da fehlte soooo viel" - das könnte ich hier nicht mal sagen. es geht mir echt nur um die schauspieler. aber sicher war mein bild da vorher einfach schon geprägt.

      irgendwann läuft er auf Sky, dann schaue ich ihn mir noch mal an :)
      Ich fand auch "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" damals im Kino gar nicht sooo toll (wobei ich das Buch auch schon nicht sooo toll fand) und mittlerweile hab ich ihn noch ein paar mal gesehen und liebe ihn total. Sogar das Buch hab ich mir nochmal fürs Regal gekauft :D

      Löschen
  5. Guten Morgen!
    Danke für dein Review. Ich habe schon geahnt, als ich den Trailer sah, dass der Film so sein wird, wie von dir beschrieben. D:
    Es tut mir natürlich leid, dass du so enttäuscht warst vom Film, aber ich bin wirklich froh über dein Review. Es bestätigt genau das, was ich geahnt habe. Schade.
    Ich werde mir den Film dann lieber nicht im Kino anschauen. Das Geld spare ich erst einmal. Vielleicht läuft er dann irgendwann bei Netflix. XD

    Liebe Grüße
    Yurelia

    AntwortenLöschen