16. August 2013

*Rezension* Ulrike Herwig - Sag beim Abschied leise Blödmann

Nachdem Charlotte sich von ihrem Mann getrennt hat, der sie zahlreich betrogen hat, beginnt nun ihr eigenes Leben. 
Doch etwas fehlt ihr in diesem Leben. Nämlich ihre Schwester Doro, die sie nach einem Streit seit vielen Jahren nicht gesehen hat. 
Die Spuren von Doro verlaufen sich im Sand, doch Charlotte gibt nicht auf. Auf ihrer Suche nach ihrer Schwester, und auch ein bisschen die Suche nach sich selbst, begegnet sich Doro's Exfreunden - einer kurioser als der andere. 
Sie wird nicht nur von wilden Tieren nachts angefallen und exzellent bekocht, nein, sie findet auch einen verrückten Yoga-Camping-Besitzer der zu einem guten Freund mutiert und letztlich auch die große Liebe und das große Glück einer Familie. 

Das Buch hat mich einfach umgehauen. Der Weg den Charlotte geht, ist gepflastert mit Charme und Witz. Nicht nur einmal musste ich laut auflachen und über die Dinge schmunzeln. 
Ich konnte mich sofort in dem Buch wieder finden, bin den Weg mit Charlotte zusammen gegangen und habe mit ihr gelacht und geweint. 








Der Schreibstil ist locker und leicht, es ist nicht nur ein typisches Frauenbuch, sondern eher etwas für alle - die mal richtig lachen wollen. 



Die Protagonisten sind alle einfach ECHT, nichts wirkt erfunden oder gestellt. Es ist eine Geschichte, die wirklich so passieren könnte - und das fast jedem von uns. 

Dafür von mir volle 5 Sterne - und das nach bestem Wissen und Gewissen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen