17. Juli 2015

*Rezension* Monday Club - von Krystyna Kuhn


Klappentext:
Kann ein Mensch zwei Mal sterben? Ein perfides Spiel um Wahn und Wahrheit! Die sechzehnjährige Faye Mason leidet seit früher Kindheit unter idiopathischer Insomnie, einer seltenen Schlafkrankheit. Die schlaflosen Nächte hinterlassen Spuren: Oft kann sie Wirklichkeit und Fantasie nicht unterscheiden. Da geschieht etwas Entsetzliches: Fayes beste Freundin Amy kommt bei einem Autounfall ums Leben. Doch wenig später begegnet sie der totgeglaubten Amy auf der Straße. Halluziniert sie? Oder ist Amy noch am Leben? Faye sollte besser nicht zu viele Fragen stellen, auch nicht zum Monday Club, in dem alle wichtigen Leute der Stadt Mitglied sind. Eine Tote, die lebt, und eine schlaflose Heldin, deren Alpträume wahr werden: der erste Band der Mädchen-Mystery-Trilogie der Extraklasse!

Monday Club war für mich eine "ganz neue Idee". Ich dachte zwar erst, dass mich diese Reihe ein wenig an Night School erinnern könnte, tat sich dann aber doch nicht.
Es ist der erste Teil einer geplanten Trilogie. Hier müssen viele Charaktere und viele Handlungsstränge erstmal erklärt bzw. in Zusammenhang gebracht werden, was die Geschichte anfangs etwas lahm wirken lässt. So lernen wir als Leser hier Faye und Amy, deren Familien und Freunde, polizeiliche Ermittlungsbeamte, Rettungskräfte und ein paar weitere Charaktere kennen, die noch sehr mysteriös gehalten werden - von denen wir auch am Ende noch nicht genau wissen, wo sie einzuordnen sind. 

Generell wurde in diesem Buch alles sehr offen gehalten. Man hat hier und dort mal was angerissen, eine Person vage vorgestellt, den Monday Club - eine geheime ortsansässige Gruppe die offiziell zu wohltätigen Zwecken gegründet wurde - ins Gespräch gebracht. Mysteriöse alte Häuser mit noch mysteriöseren geheimen in Bettdecken gewebten Nachrichten erschaffen und Krankheiten erklärt, bei denen ich mri nicht sicher bin ob es diese wirklich gibt oder ob sie zum Zwecke des Buches "erfunden" wurden. Hier kann man sich aber zum ersten nicht sicher sein ob es a) überhaupt real ist und ob es b) auch die Person überhaupt wirklich hat. 

Vermutlich klingt das nun alles ziemlich wirr, aber genau so erging es mir auch beim Lesen und wie ihr vielleicht merkt, habe ich gar nicht so richtig was zu sagen, weil ich selbst noch viel zu verwirrt von dem Ganzen bin. Hier ist ein zweiter Band wirklich zwingend notwendig um die ersten Eindrücke zu entwirren und zu einem ganzen zusammen zu kriegen. Es wurde wirklich alles irgendwo mal erwähnt, aber nicht richtig in Zusammenhang gebracht, oder zumindest nicht aufgeklärt. 

persönlich hat mich das ehrlich gesagt etwas gestört. Natürlich mag ich es gerne, wenn es etwas mysteriös bleibt - denn es soll ja auch noch die zwei weiteren Bände lang spannend und rätselhaft bleiben. Doch dass so gar nichts erklärt wird und so gar nichts aufgelöst wird, das ist mir dann doch etwas zu "hingehalten". Ich hab gerne beim Lesen wenigstens ein kleines Erfolgserlebnis :)

Ich hatte anfangs große Probleme in das Buch zu kommen, irgendwie wollte mich die Story einfach nicht fesseln. Nachdem ich mich dann mal mit großen Fragezeichen über dem Kopf durch die Hälfte gekämpft hatte, ging der Rest dann aber wie von allein :)

Die Charaktere sind wie schon gesagt sehr rätselhaft, aber man entwickelt eine gewisse Neigung oder Abneigung gegen den ein oder anderen. Hier würde ich sagen hat die Autorin ihr Ziel erreicht, denn ich denke dass man genau das so haben wollte. 

Die Story an sich ist wirklich ansprechend, aber auch ein Stück weit anspruchsvoll, wenn man auch nur annähernd am Ball bleiben will. Ein kurzer Moment der Unkonzentriertheit und man hat ein winziges - aber sehr wichtiges - Detail verpasst. 

Auch wenn es sehr verworren und offen war, war es dennoch interessant zu lesen und man möchte auch wissen wie es weiter geht. Mir hat leider oft die Spannung gefehlt, so richtig mitreißend und spannend und nervenaufreibend wurde das Buch erst auf den letzten Seiten. 

Für mich war es nicht der perfekte Reihenauftakt, aber dennoch interessant genug um weiterlesen zu wollen. Ich würde das Buch nur bedingt emfpehlen. Wers lesen mag sollte vielleicht warten bis die Folgebände auch draußen sind. 

Ich vergebe 3,5 von 5 möglichen Schmetterlingen - runde aber auf 4 auf, da es hier keine halben PUntke gibt :)



1 Kommentar:

  1. Huhu :)
    Mich hat es gleich angesprochen, hab aber eigentlich auch eher vor, zu warten bis die anderen Bücher draußen sind, habe ich mir fast schon etwas angewöhnt, weil mich das warten nervt und mein Gedächtnis nicht das beste ist :D
    Hut zu wissen, ob was es nicht ähnlich wie Night School ist, die Reihe mochte ich nämlich nicht^^
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen