6. Mai 2014

*Rezension* die Bestimmung (Band 1) - von Veronica Roth



Das Sozialleben der Bürger wurde nach dem Krieg in 5 Fraktionen geteilt. Jeder Jugendliche darf sich bei der Zeremonie der Bestimmung für eine Fraktion entscheiden. Bei der Wahl hilft ihnen ein Test, der ihre Stärken und Schwächen aufzeigt, und sie damit einer Fraktion zuweist.
Doch nicht bei jedem funktioniert dies. Denn es gibt auch Unbestimmte, die zu mehr als einer Fraktion passen. Das Leben als Unbestimmte jedoch ist gefährlich, da sie nicht in die Kategorisierung der Gesellschaft passen und so durch ihre Unkontrollierbarkeit Aufstände erzeugen könnten.
Tris ist eine der in der Gesellschaft lebenden Jugendlichen. Sie hat die Zeremonie ihrer Bestimmung gerade hinter sich gebracht. Nun ist es an ihr, sich für eine Fraktion zu entscheiden. Ist sie mutig? Ist sie selbstlos? Ist sie gütig? Sagt sie immer die Wahrheit? Nach ihrer Entscheidung beginnt für sie der harte Kampf ums (Über-)Leben. Sie muss sich anpassen und ihren Weg als vollständiges Mitglied der Gesellschaft bahnen. Dabei stößt sich nicht nur an die Grenzen ihrer körperlichen Fähigkeiten, sondern muss auch Entscheidungen fällen, über die sie lieber nicht mal nachdenken würde. Und über allem steht eine zarte junge Liebe, gefangen in den Tiefen einer Gesellschaft, die zu bröckeln beginnt.



Diese Story ist von der ersten bis zur letzten Seite von rasender Spannung geprägt. Das Buch kostete mich nicht nur Nächte, in denen ich besser geschlafen hätte, sondern auch all meine Fingernägel, die ich mir vor lauter Spannung abgekaut habe. Ich konnte nicht so schnell lesen, wie ich wissen wollte was als nächstes passiert.
Wir haben hier keinen klassischen Spannungsbogen der sich langsam aufbaut und dann am Ende abebbt, sondern wir werden sofort mit den ersten Seiten in eine tiefe Spannung geworfen, die uns bis zur letzten Seite nicht mehr loslässt. Besser als jeder Krimi oder Thriller!

Tris und Four, als wundervoll lebendige Hauptcharaktere, sind der Realität so nah, dass man fast denken könnte, selbst in diesen Seiten zu stecken. Die Autorin nimmt uns mit auf eine Reise in eine Welt, die unserer eigenen nicht fremder sein könnte, und dennoch so ansteckend magisch ist, dass man das Gefühl hat, sich in derselbigen zu befinden. Man hat absolut kein Problem damit, sich in die Sache und die Umgebung reinzuversetzen, man ist einfach drin. Als sei es das normalste unseres Lebens.
Die Charaktere zeichnen sich aus durch einen sehr starken Charakter, durch einen eigenen freien Willen, den sie in vollen Zügen genießen. Sie beweisen Mut und Stärke - jeder auf seine eigene Weise, aber ebenfalls genug Emotionalität, so dass auch eine wundervolle Lovestory nicht zu kurz kommt.

Es geht hier nicht nur um die Lovestory, sondern viel mehr um eine Welt bei der man sich selbst fragen muss, in was für einer Welt WIR eigentlich leben. Es lassen sich Parallelen auf die eigenen Gesellschaften übertragen, die den Leser dazu animieren sich über einige Dinge Gedanken zu machen.

Die Handlungsorte sind fiktiv, und dennoch wahnsinnig gut gewählt. Zerfallene Häuser, zerschossene Straßen, dunkle Hinterhöfe und schmale Seitengassen, in denen der Leser sich zusammen mit Tris und Four verstecken kann.

Dieses Buch weist keine Längen auf, ist wahnsinnig spannend, ist realistisch unrealistisch und macht eine wahnsinns Lust auf mehr. Gott sei dank habe ich noch 2 Bände vor mir :)

Von mir gibt es für diesen wundervollen Reihenauftakt 5 Schmetterlinge und eine ganz klare Leseempfehlung!!

Dieses Buch war ein Rezensionsexemplar, für das ich mich herzlich beim Verlag cbt, in dem das Buch auch erschienen ist.



1 Kommentar:

  1. Sehr schöne Rezi :) nach so vielen tollen Meinungen freue ich mich schon richtig darauf das Buch zu lesen
    LG Anna ♥

    AntwortenLöschen