15. Mai 2014

*Rezension* Ewiglich die Liebe - von Brodi Ashton






Große Gefühle: das dramatische Finale der „Ewiglich“-Trilogie. Nikki hat einen hohen Preis zahlen müssen, um jack zu retten: der Ewigliche Cole hat sich durch eine List ihres Herzens bemächtigt. Noch immer sieht er in ihr seine Persephone, die Herrscherin der Unterwelt. Während Nikki und Jack alles daran setzen, das Herz zurückzugewinnen, bereiten Cole und seine Freunde sich darauf vor, den Kampf um die Herrschaft des Ewigseits zu gewinnen. Nikki erkennt, dass sie nur eine Chance hat, die Ewiglichen zu vernichten: Sie muss Coles Persephone werden.
(Quelle: amazon)


Der dritte Band der Ewiglich Trilogie stand ganz oben im Kurz bei vielen Lesern. Da ich Band 1 und 2 erst kürzlich gelesen habe, musste ich gott sei dank nicht so lange auf dieses Buch warten und hatte die Details noch gut im Hinterkopf. Das kann positiv wie negativ sein. In diesem Fall sehe ich es aber nicht negativ. 

Besonders fasziniert hat mich an diesem Band, dass man richtig spürt, welche Wandlung die Protagonisten gemacht haben, und wie sie an sich selbst gewachsen sind. Es ist nahezu unglaublich, wie sie gelernt haben, wie sie an ihren Aufgaben gewachsen sind und wie sie all die Dinge umgesetzt haben. 

Nach wie vor sind diese sehr gut dargestellt. Sie sind mit Liebe und Hingabe zum Detail gezeichnet worden, super umgesetzt worden und verkörpern alle einen Teil von jedem selbst. Man kann sich mit ihnen identifizieren, was besonders den Leser freuen dürfte. Man freut sich doch immer sehr, wenn man so in etwas eintauchen kann, dass man selbst schon fast ein Teil davon ist. Für die Dauer dieses Buches war ich definitiv ein Teil der Trilogie. Ich habe gekämpft, gelitten, geliebt und getrauert. 

Es beginnt nach dem Ende von Band 2 nun nahtlos in Band 3 und geht genauso spannend weiter.
Stilistisch betrachtet ist die Reihe trotz ihrer aufwendig gearbeiteten Aspekte der griechischen Mythologie zwar kein Meisterwerk, aber es lässt sich trotzdem flüssig und leicht lesen. Auch mit diesem komplexen Thema Mythologie wird der Leser hier nicht überfordert, so dass es sich auch für die jüngere Leserschaft gut eignet. 

Es war teilweise etwas vorhersehbar, was aber vielleicht auch gar nicht anders machbar war und was an sich nicht schlimm ist. 

Alles in Allem würde ich diese Reihe guten Gewissens weiterempfehlen, gebe diesem fulminanten Abschluss-Band auch 5 Schmetterlinge für die Umsetzung der Story und das gut gewählte Ende der Reihe, jedoch gehört die Reihe an sich nicht zu meinen besonderen Lieblingen. 


Kommentare:

  1. Die ersten beiden Bände fand ich ja schon klasse *.*
    Bin echt gespannt auf das Buch, hab es ja schon hier... muss nur mal zum lesen kommen -.-

    LG ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh wow, na wenn du es schon hast, dann ran :)

      Löschen
  2. Band 1 und 2 fand ich soooo toll, aber vom Finale war ich echt enttäuscht. Ich weiß nicht, die Lösung war mir viel zu simpel und ich finde besonders Coles Entwicklung war einfach zu weit vom ursprünglichen Charakter entfernt. Und die Dialoge... Ich mag ja Kitsch, aber die Wortwahl von Jack war mir doch etwas zu Rosamunde Pilcher mäßig. Sowas sagt doch keiner :O
    Ich glaube, bei mir waren einfach die Erwartungen viel zu hoch.

    AntwortenLöschen