2. Juli 2014

*Hörbuchrezension* City of Bones von Cassandra Clare


Gut aussehend, düster und sexy. Das ist Jace. Verwirrt, verletzlich und vollkommen ahnungslos. So fühlt sich Clary, als sie in Jaces Welt hineingezogen wird. Denn Jace ist kein normaler Junge. Er ist ein Dämonenjäger. Und als Clary von dunklen Kreaturen angegriffen wird, muss Clary schleunigst ein paar Antworten findet, sonst wird die Geschichte ein tödliches Ende nehmen!



Ich habe das Buch als Hörbuch gehört, gelesen von Andrea Savatzki. Die Frau hat eine wahnsinnig tolle Erzählstimme und es schafft es sehr gut, das man die verschiedenen Charaktere auf Anhieb erkennt. Sie spricht nicht zu laut und nich zu leise und weiß genau, wie sie was betonen muss um die Spannung halten zu können. Das Buch ist teilweise mit Musik und anderen Geräuschne hitnerlegt, das fand ich leider eher etwas störend und hat die Atmosphäre für mich nicht wirklich unterstützt.
Die Welt die die Autorin hier erschaffen hat finde ich fabelhaft und man kann sich sehr gut darin verlieren! Ich mag alle Charaktere auf ihre Art und Weise, egal ob gut oder Böse und in diesem Fall ist es auch egal wer gerade dran ist mit seinem Erzählstrang, ich fand alles spannend und habe jedem gerne zugehört. Auch wenn ich mit den Sachen die geschehen zum Teil schon gerechnet habe, lindert das doch nicht die Spannung und es bleibt weiter ineterssant zu sehen ob meine Vorahnungen Gestalt annehmen oder eben nicht.
Ich höre das Hörbuch nut beim Autofahren und bin jedes Mal traurig, wenn ich an meinem Zielort angekommen bin, denn dann muss ich ja leider unterbrechen.  
Es lohnt sich in jedem Fall bei manchen Büchern auch mal zu dem Hörbuch zu geifen und hier tut es das besonders! Jeder der Langeweile beim Auto fahren hat oder generell gerne Hörbücher hört sollte hier zugreifen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen