2. September 2016

*Rezension* Opposition von Jennifer L. Armentrout




Titel:           Opposition

Autor:         Jennifer L. Armentrout

Verlag:        Carlsen

Seiten:        416

Bewertung:  2 Schmetterlinge


Opposition ist der fünfte Band einer Reihe. Diese Rezension kann Spoiler zu vorhergehenden Bänden erhalten.





Den ersten Teil der Reihe hab ich nahezu inhaliert. Das war alles soooooooo gut geschrieben. So spannend. Wahnsinnig starke und gute Charaktere. Eine neue Idee, nicht immer der ausgelutschte selbe Kram. Super umgesetzt, in schillernden Farben. Mit einer Portion Mut und einer Ladung Herz ausgestattet, hatte dieser Reihenauftakt einfach alles was ein Buch für mich haben muss.
Es ging weiter mit Band zwei, dann kamen drei und vier hinterher und nun hab ich hier den fünften Band vor mir liegen gehabt. Der fünfte - und damit auch der letzte.

Für Band 1 habe ich keine 24 Stunden gebraucht.
Für Band 5 habe ich 5 Monate gebraucht, und das in dieser Zeit nur geschafft, weil ich mich letztlich dazu gezwungen habe dem Ganzen endlich ein Ende zu setzen.

Mit jedem Buch hat das ganze nur noch abgenommen. Bis Band 3 würde ich die Reihe noch als sehr gut einstufen. Der vierte war schon mit sehr vielen überflüssigen Geschehnissen gespickt, bei denen ich mir dachte: Leute... das ist nicht mehr Daemon und Katy... Bitte... Lasst es doch gut sein.

Im vierten Band hat die Autorin an Fahrt aufgenommen, die Geschwindigkeit erhöht, und konnte die Mauer schon stetig auf sich zukommen sehen.
In Band fünf hat sie in ihrem Ferrari leider nochmal auf 200 beschleunigt, um dann mit eben dieser Geschwindigkeit volle Kanne gegen die Wand zu fahren.

Ehrlich Frau Armentrout, das war ja mal so gar nichts...

Die Story passte überhaupt nicht mehr zu dem, was ursprünglich mal angefangen wurde. Es wurde nur noch unübersichtlich, überflüssig und lahm. Es kam keine Spannung mehr auf, ich hatte irgendwann nicht mal mehr das Bedürfnis dass überhaupt noch jemand überlebt oder das ganze mal eine Aufklärung kriegt.
Dann kam das Ende, und ich dachte ich werde wenigstens da für mein Durchhalten belohnt, aber auch da kam mal so gar nichts. Es war lasch, ich hab das Buch zugeklappt und war froh dass ich es hinter mir lassen konnte. Kein Gedanke mehr dran verschwendet.

Die Charaktere werden richtig schwach, haben sich alle zu ihrem Negativen gewandelt. Letztlich ging es nicht mehr um die irre starke Verbindung zwischen den beiden, sondern nur noch um Sex, Essen und und abgedrehte Alien-Kämpfe.

Das einzige was das Buch noch ein bisschen rettet ist dass die Autorin ihrem Schreibstil in ihrer Wortwahl und ihrem Satzbau treu geblieben ist, sonst hätte ich mich gefragt ob jemand anderes dieses Buch wohl geschrieben hat für sie.
So war es wenigstens gut und flüssig zu lesen und konnte damit immerhin punkten, denn der Stil ist etwas, was ich an dieser Autorin sehr schätze.

Dazu kommt ein nach wie vor traumhaftes Cover und eine tolle Innengestaltung, was ich hier auch unbedingt nochmal positiv hervorheben muss.

vielleicht hätte man das ganze einfach glücklicherweise schon nach dem dritten - oder spätestens vierten Band beenden sollen.

Trotzdem würde ich die Reihe weiterempfehlen, da die ersten Teile wirklich richtig gut waren und mir sehr viel Freude bereitet haben.

Ich vergebe nur zwei Schmetterlinge für den finalen Band, würde die komplette Reihe dann aber doch mit mindestens vier Schmetterlingen bewerten!!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen