12. Januar 2017

*Rezension* Camp 21 von Rainer Wekwerth




Titel:            Camp 21

Autor:         Rainer Wekwerth
                   

Verlag:       Rubikon Audioverlag



Laufzeit:       520 Minuten



Bewertung:  4 Schmetterlinge
 




Mike und Kayla sind in Camp 21 gelandet. Sie kennen sich kaum und mögen sich noch weniger. Durch elektronische Armbänder aneinander gefesselt, ist es ihnen jedoch unmöglich, sich aus dem Weg zu gehen. Entfernen sie sich zu weit voneinander, empfangen sie über die Fessel quälende Schmerzimpulse.
Während Kayla noch versucht mit der Situation zurechtzukommen, ahnt Mike bereits, dass im Camp etwas nicht stimmt. Nach einem tödlichen Vorfall im Lager gelingt den beiden die Flucht. Doch dies ist erst der Anfang einer atemberaubenden Jagd, denn die Fesseln, die geheimen Experimente und die Liebe zueinander bilden für Mike und Kayla ein gefährliches Netz, aus dem es kein Entkommen zu geben scheint.




Ich habe das Hörbuch gehört und muss sagen, wieder ein neuer Sprecher auf meiner Liste, der mir gefällt. Mark Bremer liest wirklich wahnsinnig gut und hat es geschafft, die vorherschende Stimmung im Buch zu unterstützen. Durch seine tiefere angenehme Stimme schafft er es die düstere, bedrohliche Atmosphäre durch die ganze Geschichte hindurch aufrecht zu erhalten und dem Zuhörer ein wahnsinniges Hörerlebnis zu beschaffen. Auch die verschiedenen Stimmen kommen gut zur Geltung und es macht einfach Spaß zu lauschen.
Rainer hat es aber auch wieder geschafft mich in seinen Bann zu ziehen. Ich weiß nicht, wie er das macht und viele andere fragen sich das auch. Er bekommt einfach von Anfang an ein wahnsinniges Tempo in seine Geschichte, sodass man als Leser stellenweise japsend hinterher hechtet. Aber genau das macht ihn und seine Bücher aus und genau das liebe ich! Man hat keinen Stillstand und es ist keine Sekunde langweilig. Es geht immer weiter, immer weiter passiert etwas. Auch Mike und Kayla kommen nie zur Ruhe und hetzen immer weiter durch ihr Leben und die neue Situation im Bootcamp.
Die Idee finde ich wahnsinnig genial und gar nicht so weit hergeholt. Bootcamps gibt es ja schon in denen schwer erziehbare Jugendlcihe gedrillt werden, warum sollen diese nicht auch etwas brutaler sein? Rainer hält hier also eine Zukunftvision für uns bereit, die wahrscheinlich gar keine mehr ist und so bestimmt schon angewendet wird, zumindest in Amerika.
Leider muss ich sagen, dass mich dieses mal die Charaktere nicht so überzeugen konnten, wie sie das sonst tun. Mir hat hier der letzte Funke gefehlt. Mike war noch im Rahmen, aber Kayla wirkte doch sehr oberflächlich und ohne Tiefgang, einfach nicht wirklich echt in ihren Handlungen.
Gerade im bezug auf die Beziehung der beiden fand ich Kayla irgendwie falsch. Das ging mir alles einfach zu schnell und plötzlich war da Liebe, wo vorher Hass geherrscht hat. Auch wenn die Liebe der Beiden wichtig für den Verlauf der Geschichte war, finde ich doch, das hätte sich langsamer und mit mehr Gefühl entwickeln müssen.
Das Tempo was in der ganzen Story vorherrscht hätte für mich bei der Liebesentwicklung etwas gedrosselt werden müssen.
Ich kenne die meisten Bücher von Rainer und bin aus diesem Grund vielleicht sehr verwöhnt. Die Geschichte war nicht schlecht und ich würde sie auch bedenkenlos weiter empfehlen, aber mit seinen anderen Büchern kann sie leider nicht mithalten. Mir fehlte hier irgendwo das gewisse Etwas. Der letzte Funke, der die Story zu etwas wahnsinnig Gutem und Unvergesslichem werden lässt.
Trotzdem hat Rainer hier eine solide Geschichte abgeliefert, die sicher überzeugen kann. Das spannende Thema tut sein Übriges, denn man kommt doch ganz schön ins Grüblen darüber, wie weit unsere Gesellschaft schon gehen kann und vor allem gehen darf! Es ist also nicht einfach nur eine Geschichte die utnerhalten soll sondern viel mehr eine Geschichte mit Tiefgang, die wohl wirklich jeden Leser an einer Stelle packt, mit der er selbst nie gerechnet hätte. Man denkt nach, stellt Dinge in Frage, ja man ist einfach aktiv im Buch dabei. Und genau solche Geschichten können mich begeistern, denn manchmal muss ein Buch einfach auch mehr sein und mir nicht nur ein paar Stunden meines Lebens vertreiben.
Ich kritisiere hier wirklich auf hohem Nievau, weil Rainer eben auch auf hohem Niveau schreibt! Greift trotzedem zu und lasst euch Camp 21 nicht entgehen! Ich kann auch das Hörbuch empfehlen, für die unter euch, die sich gerne auch mal vorlesen lassen.

Vielen Dank an den Rubikon Audioverlag für das Rezensionsexemplar!







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen