23. Januar 2017

*Rezension* Süßes Brot von Kevin Buch




Titel:           Süßes Brot

Autor:         Kevin Buch
                   

Verlag:       Frechverlag



Seiten:       128



Bewertung:  5 Schmetterlinge






Brot – so vielseitig, so überraschend – so süß. Ja, Brot kann auch süß. Und wie. Das setzt der Autor und Foodblogger Kevin Buch in diesem wunderbaren Brotbackbuch gekonnt in Szene. Aus seiner Liebe zu Hefeteig entstehen Orangenbuchteln, Zupfbrot oder Cinnamon Rolls. Für die besonderen Feste im Jahr zaubert er Panettone, Christtollen und Striezel, und für den gesunden Genuss gibt es Dinkelbrioche oder Vollkorn Challah. Süßes Brot? So vielseitig, so überraschend – so lecker!



Wir durften auf der Messe die Leute vom Frechverlag kennenlernen und in diesem Zuge auch dieses wundervolle Buch mitnehmen zur Rezension! Ein dickes Dankeschön noch mal an dieser Stelle!
Das Buch hat mich sofort angelacht, weil mein Freund und ich gerne backen und gerade mein Freund verrückt nach Brot ist. Da ist süßes Brot mal was richtig Neues und wir waren schon gespannt!

Wir haben uns dann entschieden die Haselnusscreme und die Buttermilchbrötchen zu machen.
Die Haslenusscreme wäre in der Theorie super easy gewesen, wenn mein Mixer nicht den Geist aufgegeben hätte. Eigentlich sollte ein sehr weiches Muß dabei rum kommen. Wir mussten uns allerdings mit dem Mörser behelfen und haben deswegen eine etwas festere Masse erhalten. Das hat dem Geschmack allerdings keinen Abbruch getan! Die Creme hat herrlich nach Haselnuss geschmeckt und war gerade zu den süßen Brötchen wirklich ein Genuss.
Ich habe Sonntags die Creme dann auch noch mit Pancakes gegessen, das war auch richtig lecker! Trotzdem hat es Spaß gemacht das Rezept zu testen und die Anleitung war wirklich klasse und einfach zu verstehen!
Mit einem funktioniereneden Mixer würde ich die Creme auch defintiv noch mal nachmachen!
Aber auch die Brötchen waren der Hit!
Die waren allerdings etwas komplizierter, wenn ich nicht meinen Freund gehabt hätte, der sich schon ein wenig mit Teigen auskennt wäre ich wahrscheinlich verzweifelt. Der Teig wird sehr flüssig und klebt total, ich hatte also bei dem Versuch zu kneten alles an meinen Händen hängen. Mein Freund hat mir dann erklärt, dass ich meine Hände immer ein wenig befeuchten muss um den Teig zu handeln. Vielleicht hilft euch das ja auch. Aber die Vorbereitungen waren total leicht und auch nach dem Kneten war der teig wieder super easy zu handeln.
Ich hätte gerne noch Halgezucker auf dei Brötchen gemacht, hatte aber keinen da. Ich glaube das hätte sie noch abgerundet.
Ich bin wahnsinnig begeistert davon wie die beiden Sachen zusammen schmecken und wie einfach es doch war.Das Buch liefert auch noch vorne und hinten weitere tolle Hilfen im Umgang mit Teig und den besten Hilfmittelen dafür. Es gibt auch eine Kategorie für häufig auftauchende Probleme und was man dagegen tun kann. Hier wurde wirklich an alles gedacht!
Auch das Design gefällt mir super und die Bilder sind wirklich wunderschön geworden!
Ich kan jedem der gerne mal was süßes isst oder auch verschenkt nur zu diesem Buch raten.
Hier noch mal ein Bild meines fertigen Ergebnisses:



Absolut lecker und die Brötchen sind totasl fluffig gewesen und genau perfekt. Weder zu süß noch zu herb! Der einzige Kritikpunkt ist, dass bei den Brötchen als Schweregrad einfach angegeben wurde, ich fand aber den Umgang mit dem Teig doch etwas schwieriger für jemanden ohne Erfahrung.
Aber das ist wirklich meckern auf hohem Nievau und tut der Freude und Begeisterung keinen Abbruch! Ich freue mich schon darauf demnächst wieder etwas zu backen und werde auch davon wieder berichten!

Für mich ist dieses backbuch satte 5 Schmetterlinge und eine Kaufempfehlung wert!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen