15. Januar 2017

*Rezension* Feuerprobe - von Susanne Fröhlich




Titel:           Feuerprobe (Andrea Schnidt Reihe)

Autor:         Susanne Fröhlich

Verlag:       Fischer Krüger

Seiten:       320

Bewertung:  5 Schmetterlinge


Andrea Schnidt ist überglücklich! Paul hat ihr zum 50. Geburtstag eine Kreuzfahrt geschenkt und ihr damit einen absoluten Traum erfüllt! Aber unbeschwert kann sie die Vorfreude nicht genießen, dafür gibt einfach zu vieles, was ihr Kopfzerbrechen bereitet. Ihre demente Mutter und deren Pflegerin Malgorzata scheinen merkwürdige Geheimnisse zu haben, ihr Sohn Mark hängt nach knapp bestandenem Abitur nur noch zu Hause rum, und ihre Freundin Sabine hat ein riesiges Problem wegen ihres Alters. Aber das ist bei weitem noch nicht alles: Paul möchte auch seine zickige Tochter Alexa mit aufs Schiff nehmen und verrät zudem nicht, wohin die Reise geht. Andrea hat also alle Hände voll zu tun und muss dabei vor allem eins: die Nerven behalten!



„Wie würde ich mein momentanes Leben bewerten? Geschieden, Liebesleben aber gut. Beruf öde, aber okay. Drei von fünf Sternen, würde ich sagen.“ 
Das ist zu wenig, beschließt Andrea. Das müssen mehr Sterne werden! Und weil Andrea weiß, dass man im Leben selten was geschenkt bekommt, nimmt sie die Sache selbst in die Hand und stellt sich den Herausforderungen. Inklusive dementer Mutter und dauergechilltem Sohn. Ohne eine riesengroße Portion Optimismus und unerschrockenen Einsatz geht da gar nichts!

Susanne Fröhlich war mit ein Auslöser für meine Lese-Sucht. Die Andrea Schnidt Reihe kenne ich schon seit Anbeginn und ich liebe sie. 
Susanne Fröhlich hat hier etwas gezaubert, was ich in der Form noch nie gelesen habe. Sie veröffentlicht über einen sehr langen Zeitraum immer mal wieder ein Buch über die Protagonistin Andrea Schnidt und das Leben ihrer Familie. 
In den letzten 10 Jahren haben wir miterlebt wie Andrea Schnidt sich verliebte, Kind 1 bekam, Kind 2 bekam, ein Haus kaufte, die Kinder größer wurden, die Sorgen sich veränderten und Andrea selbst alterte. Wir haben Hochzeiten und Trennungen durchlebt, Menschen kamen und gingen, liebe Verwandte starben. Was Susanne Fröhlich hier zu Papier gebracht hat ist nicht einfach irgendeine Geschichte die in 3 Bänden über 3 Jahre erzählt ist, sondern Frau Fröhlich präsentiert hier das Leben, serviert auf einem goldenen Tablett. Nichts als die ungeschönte Wahrheit. 

Und so altert nicht nur die Protagonistin in reeller Zeitspanne, sondern auch die Leser(innen) dieser Romane. Ich erinnere mich noch genau an den Moment in dem ich mit zarten 20 einen entspannten Wellnesstag mit meiner neuen Liebe und seiner Tochter gemacht habe und mich schwer zusammenreißen musste nicht über die Köttbullar Kotze im IKEA Bällebad einen Atemstillstand wegen zu viel Lachen zu erleiden. Heute mit immernoch zarten 30 ist auch mein Leben weitergegangen. Auch ich habe noch ein Kind bekommen, habe ein Haus gekauft, habe Freunde fürs Leben gefunden. Habe mich ausprobiert, Jobs gehabt, geheiratet, Verwandte zu Grabe getragen. Auch ich habe ein Kind eingeschult, habe andere Mütter von jeder Sorte kennengelernt. Kurzum: diese Reihe ist einfach wahnsinnig realistisch und man wächst und reift mit ihr. Es ist alles wahnsinnig realistisch, und da man nahezu in der selben Zeitspanne altert und reift ist es nicht nur "irgendeine Geschichte", sondern es ist das wahre Leben und man kann es einfach sooooo gut nachvollziehen. 

"Feuerprobe" war für mich sogar der beste Teil der Reihe bisher. Langsam wird Andrea ernster, die Bücher werden ernster. Man spürt hinter den Zeilen nicht nur dass die Protagonistin gealtert ist und Lebenserfahrung gewonnen hat, sondern auch die Autorin dahinter wird sichtbarer und spürbarer. Es ist einfach wundervoll. 

Die Szenarien wurden ausführlicher in Feuerprobe. Sprachlich ist Frau Fröhlich über sich hinaus gewachsen und hat mich absolut überzeugt.
Ihren Witz und ihren Charme hat sie auf dem ganzen Weg nie verloren. Auch in Band 9 sind die Ereignisse noch nicht überlagert, sind realistisch und unglaublich witzig. Andrea Schnidt erlebt all das, was man als "normal durchschnittliche Frau im Alltags-Wahnsinn" wirklich erlebt. 
Sie schreibt intelligent, einfühlsam und enorm lustig wie das Leben so spielt, wenn man Familie, Freunde, Partner und Ex-Ehepartner unter einen Hut bringen muss. 

Die Reihe um Andrea Schnidt ist eine Reihe von der ich  sehr hoffe, dass sie einfach niemals enden wird. Ich bin sehr glücklich mit diesem neunten Band und hoffe es werden noch viele folgen. 

Von mir gibt es glatte 5 von 5 Schmetterlingen und eine Empfehlung für die ganze Reihe!!



1 Kommentar:

  1. Die Frage mit der Ökologie immer auf dem ersten Platz. Ich war in der Kreuzfahrt einst https://poseidonexpeditions.com/de/. Nach dieser Kreuzfahrt, ich habe verstanden dass es der reinste Rand, unseres Planeten ist. Hier wohnt sehr wenig Menschen, deshalb den reinen ökologischen Hintergrund. Im Endeffekt, die reinsten Stellen auf dem Planeten dort, wo am allerwenigsten der Menschen.

    AntwortenLöschen