9. November 2017

*Rezension* Das Herz des Verräters von Mary E. Pearson






Titel:         Das Herz des Verräters

Autor:        Mary E. Pearson

Verlag:       One

Seiten:       527

Schmetterlinge:  5

Kaufen bei:           



Achtung dies ist Teil 2 einer Reihe! Spoileralarm! 

Seit Lia in den feindlichen Palast verschleppt wurde, muss sie um ihr Leben fürchten. Rafe ist zwar an ihrer Seite, aber hier kann auch er sie nicht mehr beschützen. Der Komizar von Venda will Lias Tod - und erst als Kaden ihm verrät, dass Lia die Gabe der Vorsehung besitzt, steigert das in den Augen des Feindes Lias Wert. Sie gewinnt Zeit - doch was sagt ihr der Blick in die Zukunft? Lia muss wichtige Entscheidungen treffen und einen Weg finden, um endlich ihrem Gefängnis zu entfliehen ... 



Dieses Buch ist großartig! Die ganze Reihe ist bis jetzt großartig!
Ich bin so verliebt in die Welt und die Charaktere. Endlich wieder eine Reihe die ich wirklich suchten kann und kaum aus der Hand lege.
Das Setting ist so wahnsinnig fantasievoll und toll gemacht! Die Charaktere sind alle so authentisch und echt. Sie haben alle Tiefgang, selber der kleinste Nebencharakter.
Ich mochte den zweiten Teil sogar noch lieber als den ersten und da ist eher selten in einer Reihe, meistens ist der zweite Teil recht schwach und der erste deutlich der Stärkste. Hier ist es nicht so. Rückblickend würde ich sogar sagen muss man im ersten Teil wirklich Durchhaltevermögen zeigen, während man im zweiten Teil nur so durch die Seiten fliegt! 
Lia macht eine unfassbare Entwicklung durch und dabei richtige Sprünge. Als wir sie in Teil eins kennen gelernt haben war sie irgendwie doch noch die Prinzessin, die ihrem Schicksal entfliehen wollte. Jetzt in teil zwei wird sie immer abgebrühter, sicherer, überlegter. Sie wird eine richtige Frau, die lernt zu denken wie ein Soldat. Die für sich und ihren Willen einsteht, aber auch für andere die Stimme hebt. Sie lässt sich nichts mehr gefallen und wägt alle Entscheidungen kühl ab.Das Klingt als würde sie unsympathisch werden, ist aber nicht so. Denn gleichzeitig ist sie so weich zu denen, die ihr etwas bedeuten, sie zeigt so viel Herz und Verständnis und lässt sich davon leiten. Sie will einfach nur, dass alles wieder gut wird in ihrer Welt.
Ich hatte am Anfang die Befürchtung, dass die Story sich zu einer richtigen Dreieck Geschichte zwischen Lia, Kaden und Rafe entwickelt. Das hätte ich hier fehl am Platz gefunden und überhaupt nicht gemocht. Denn die Lia im zweiten Teil ist nicht so. Sie liebt keine zwei Männer gleichzeitig. Sie liebt einen und diesen mit vollem Herzen und mit allem was sie hat! Doch Gott sei Dank hat die Autorin hier davon abgesehen und genau das macht die Geschichte für mich Besonders, denn aktuell kann man kaum noch ein Buch lesen in dem es keine Dreieck Geschichte gibt. Und ich verliebe mich dabei leider immer in den falschen!
Für mich ebenso besonders ist die Welt in der Lia lebt. Hier hat die Autorin wirklich etwas wundervolles zu Papier gebracht. Die Landschaften sind auf ihre Art traumhaft und werden toll beschrieben, ohne das es nervig wird. Am meisten wohl gefühlt habe ich mich mit Lia in Venda und ich schätze ihr ging es ähnlich. Denn die Menschen dort und die Hallen sind einfach wundervoll, auch wenn der Umgang es nicht immer ist.
Auch der Antagonist in Form des Komizars konnte mich völlig überzeugen. Er ist so facettenreich und man weiß nie genau was gerade in ihm vorgeht. Er handelt oft genau anders als man denkt und hinter jedem Tun steckt igend ein Sinn, den es zu ergründen gilt. Für mich einer der besten Antagonisten von denen ich je gelesen habe. Er wird von Armut und Krieg gekennzeichnet. Von keinem geliebt und akzeptiert, aber doch brennt ein Feuer in ihm. Ich habe mich trotz seiner Bösartigkeit fast auch ein bisschen in ihn verliebt, weil die Autorin ihn wahnsinnig interessant gemacht hat für mich!
Aber mein Herz gehört Rafe! Er ist alles was man sich unter einem perfekten Mann vorstellt und noch mehr. Trotzdem hat er den ein oder anderen Makel über den man aber mit einem Lächeln hinwegsehen kann. Er ist perfekt ohne das es aufgesetzt oder gespielt wirkt. Doch ich schätze irgendwas steckt noch in ihm, ein Geheimnis, wie es jeder in diesem Buch zu tragen scheint.
Und ich bin gewappnet auch dieses noch zu ergründen!
Auch wenn euch Teil eins nicht ganz abholen konnte solltet ihr weiter lesen, denn es wird besser! Viel besser und es lohnt sich!


Vielen Dank an den One Verlag  für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen