20. November 2017

*Rezension* Moon Chosen von P.C. Cast






Titel:         Moon Chosen

Autor:        P.C. Cast

Verlag:       FJB

Seiten:       704

Schmetterlinge:  5




Mari gehört zum Stamm der Erdwanderer und ist die Tochter der Mondfrau ihres Clans, Erbin der einzigartigen Heilkräfte ihrer Mutter. Es ihre Bestimmung, einmal ihren Platz einzunehmen und die Frauen und Männer des Weberclans regelmäßig vom Nachtfieber zu reinigen. Doch sie birgt ein Geheimnis in der im Wald versteckten Höhle, in der sie lebt. Und sie fühlt sich noch nicht bereit, ihrem Schicksal zu folgen. Doch als ein todbringender Angriff ihre Welt aus den Angeln reißt, enthüllt Mari die Stärke ihrer Fähigkeiten und entschließt sich, sich selbst und ihr Volk zu retten. Ihr läuft ein Hund zu, der ihr nicht mehr von der Seite weicht. Ihr neuer Begleiter wird allerdings schon gesucht – von ihren Feinden. Als Mari dem Sohn des Anführers, Nik, begegnet, verspürt sie ein zuvor nie gekanntes Gefühl. Sie bricht die Gesetze des Clans und verbündet sich mit ihm, um die Kräfte zu besiegen, die sie alle zu zerstören drohen.



 Ich hatte echt Angst dieses Buch zu beginnen, weil ich nur schlechte Meinungen gehört habe, bis hin sogar zum Abbruch der Geschichte. Mir war es also etwas mulmig. Aber im Gegenzug konnte ich mir das auch irgendwie nicht vorstellen, denn P.C. Cast schreibt für mich wundervoll und ich habe bis jetzt all ihre Bücher und Ideen wirklich geliebt und bin auch verliebt in ihren leichten Jugendlichen Schreibstil, der nicht zu dick aufträgt, trotz der fantastischen, ausschweifenden Welten und der eher mittelalterlich anmutenden Zeit.
Ich fand den Einstieg schon super und Mari und ihre Mutter waren mir von Anfang an total sympathisch. Die beiden haben ein besonderes Verhältnis was von einem jahrelangen Versteckspiel herrührt. Die beiden ergänzen sich perfekt und sind mehr Freundinnen, als Mutter und Tochter.
Mari macht im Laufe des Buches eine wahnsinnige Entwicklung durch, denn sie muss ab einem gewissen Punkt einfach aus ihrer Komfortzpne ausbrechen um andere und vor allem sich selbst zu retten. Das zwingt sie dazu selbst Entscheidungen zu treffen und endlich erwachsen zu werden.
Nik ist auch ein toller Charakter, kommt aber gegen Mari nicht so sehr an. Seine Enticklung ist etwas geringer, aber er ist von Haus aus schon einiges gewohnt und muss einiges einstecken, weil er noch kein richtiger Gefährte ist. Die beiden ergänzen sich auch wunderbar und man hat wirklich Spaß mit ihnen.
Ich finde die Welten Kreation hier, wie immer in ihren Bücher, genial. Es wirkt mystisch und magisch. 2 verschiedene Völker, die im Krieg miteinander liegen, jedes mit seinen eigenen Gaben gesegnet, Gaben, die dem anderen Volk Hilfe bringen könnten, wenn die beiden das nur endlich auch so sehen könnten. Und zwischendrin immer die Sequenzen von Fahlauge, der ein Hautdieb ist. Dieses Volk gibt es auch noch, abgeschottet von den anderen und auch noch ein wenig im Schatten gehalten, man werfährt im ersten Band noch nicht ganz so viel darüber, aber ich schätze sie werden noch eine große Rolle spielen im Kampf um den Frieden. 
Man braucht wirklich ein wenig Durchhaltevermögen, weil auf knap 700 Seiten gibt es schon hier und da einen Part, den man sich gerne wegdenken würde. Aber ich finde durch den besonderen Schreibstil von P.C: Cast fliegt man trotzdem nur so durch die Seiten und man merkt es gar nicht, das hier und da Längen entstehen.
Ich mag es sehr gerne wenn Autoren nicht nur ernst schreiben sondern ihre Geschichten hier und da immer wieder mit Humor un Witz spicken, ohne zu übertreiben und das beherrscht die Autorin! Sie schafft es mich im einen Moment laut los lachen zu lassen nur um mir diese Freude in dem anderen Moment wieder zu nehmen, weil es ernst wird.
Ich fand das Buch durch und duch gelungen und mal wieder ein richtg tolles Fantasy Erlebnis mit spekatulärem Welten Aufbau.
Eingefleischte Fans von ihr werden es gut finden, Neulinge könnte eventuell die Länge etwas abschrecken und nicht jeder kann mit ihrem jugendlichen Humor etwas anfangen, auch wenn ich finde, dass gerade das die Charaktere absolut echt wirken lässt.

Vielen Dank an FJB für das Rezensionsexemplar!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen