13. September 2014

*Rezension* Der Giftschmecker von Fletcher Moss



Dalton Fly ist ein Giftschmnecker. er kostet das Essen anderer Leute vor um diese vor einem Giftanschlag zu schützen. Doch der letzte Auftrag hatte es in sich. Als Dalton wieder zu Bewusstsein kommt muss er feststellen, dass sein Freund Bennie tot ist und Dalton hat obendrein noch sein Gedächtnis verloren. Nun setzt er alles daran herasufzufinden wer hinter diesem Anschlag steckt und die Schuld für Bennies Tod trägt.Doch seine Mission wird nicht einfach, denn  er legt sich mit den mächtigsten Männern der Stadt an.




Der Autor hat es mir sehr einfach gemacht den Weg in das Buch und vor allem in die Geschichte zu finden. Das erste Kapitel beginnt schon spannend und man wird als Leser direkt ohne große EInleitung mitten in die Geschichte hinein katapuliert. Man befindet sich also sofort mitten in Daltons Leben und fiebert mit ihm. Ich habe ihn sofort geliebt wie einen kleinen Bruder. Er erinnert mich einfach an ihn, steckt immer in irgendwelchen Schwierigkeiten und doch hat er das Glück immer wieder raus zu kommen ohne größeren Schaden. Einfach ein sehr sympathischer aufgeweckter Protagonist.
Der Erzählstil ist sehr einfach gehalten, was aber natürlich zu erwarten war, da dieses Buch eher für die Jugend geeignet ist. Dies hat meine Begeisterung aber nicht gemindert, im Gegenteil ich konnte dadurch durch das Buch fliegen und habe es kaum zur Seite gelegt.
Ganz besonders gut hat mir die Story an sich gefallen. Ich lese generell gerne Bücher die in vergangener Zeit spielen und hier waren dann noch jede Menge Lügen und Intrigen mit in die Geschichte hinein gesponnen.
Für mich als Erwachsene war es zwar etwas vorhersehbar, aber ich denke wenn man im empfohlenen Alter von 12 dieses Buch liest ist es das noch nicht. Ich denke als Jugendlicher kann man hier noch voll gespannt sein und sich vor allem überraschen lassen!
Ganz besonders gut finde ich, wie Fletcher Moss hier teilweise schwierige Themen total einfach rüber gebracht hat, sodass sie leicht zu verstehen sind. Ein Beispiel dafür sind die vielen verschiedenen Gifte und ihre Wirkungen. Ebenso hat er mit den vielfältigen Charakteren dafür gesorgt das wohl jeder 12 jährige in einem der Charaktere seine eigenen Probleme wieder findet und sich mit einem von ihnen identifizieren kann! Sie sind zwar alle verschieden und dennoch irgendwie gleich. Man glaubt jedem einzelnen seine Geschichte und vorallem seine Rolle und wirklich jeder einzelne Charakter ist authentisch beschrieben.
Alles in allem hat mir das Buch vor allem wegen seiner Charaktere wirklich sehr gut gefallen und ich kann es nur weiter empfehlen, auch an die etwas ältere Generation :) Für die Jüngeren aber würde ich empfehlen es nur zu lesen, wenn man ein bisschen abgehärtet ist, da ich manche Szenen doch relativ krass fand für ein 12 jähriges Kind.
Ich gebe dem Buch jedoch volle Punktzahl, denn es konnt mich auf ganzer Linie überzeugen.


Kommentare:

  1. Das Buch steht auch noch auf meiner WuLi und deine Rezension hat bestätigt, dass es da zu Recht steht :)

    Wünsche ein wunderschönes Wochenende
    Nelly <3

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    sehr schöne Rezi von dir.
    Mir hat das Buch auch richtig gut gefallen, schade nur das es kein 2. Teil gab.
    Ich fand am Ende waren noch ein paar Fragen offen.

    http://buecherstuff.blogspot.de/

    LG Dinchen

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Nadja!

    Ich hab das Buch auch gelesen, war aber nicht ganz so begeistert. Ich fand die Geschichte schon toll und auch das, was du beschreibst, aber so richtige Spannung und Abenteuerlust kam bei mir leider nicht auf. Vielleicht bin ich für das Buch schon zu alt O.O *lach*

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Geschmäcker sind ja sowieso verschieden :) als ich denke nicht das man für irgendwas zu alt werden kann, in Büchern kann man sich doch immer verlieren wenn sie einen ansprechen :D

      Löschen