15. September 2014

*Rezension* Jetzt spricht Dylan Mint und Mr Dog hält die Klappe von Brian Conaghan



Dylan Mint ist 16 Jahre alt und leidet an Tourette. Er selbst und seine Mutter kommen damit super klar und Dylan geht auf eine Schule, die sich auf solche und auch andere Krankheiten spezialisiert hat und hat dort auch seinen besten Freund Amir. Eigentlich ist Dylans Leben mehr oder weniger egal und trotzdem erzählt er uns seine Geschichte. Eine Geschichte volgepckt mit Wahrheit, Liebe, Wut, Trauer, doch es ist auch eine Geschichte mit ganz viel Spaß!



Dieses Buch hat mich wirklichg umgehauen. Schon die ersten paar Seiten haben mich mehr als einmal zum Lachen gebracht und es war um mich geschehen, ich war verliebt in Dylan Mint! Ich habe schon lange kein Buch mehr gelesen mit so einem aussagekräftigen und vor allem glaubwürdigen Protagonisten. Dylan der an Tourette leidet meistert sein Leben damit so unwahrscheinlich gut! Dazu kommt das er sein schlauer Junge ist und wissbegierig. Er stellt manchmal die abwegigsten Fragen, die sich niemand trauen würde zu fragen und man selbst als Leser denkt: Gott sei Dank, dass wollte ich auch wissen! Er ist einfach herrlich erfrischend und gleichzeitig ein total tiefgründiger Junge. In diesem Buch kommen wirklich all die Dinge vor mit denen sich Teenager in diesem Alter eben auseinander setzen müssen - Familie, Freunde und eben die erste große Liebe. Nichts hat der Autor ausgelassen und trotzdem ist dieses Werk komplett neu und anders im Gegensatz zu den anderen Büchern die sich mit Teenagern beschäftigen.
Hier wird ungeschönt alles mögliche übder Tourette erzählt und auch wenn Dylan seine Ticks hat nimmt der Auto kein Blatt vor den Mund. Das führt dazu das Dylan erst richtig authentisch wirkt. Ich finde es klasse,. wie mit dem eigentlichen Thema hier eher scherzhaft umgegangen wird um es so den Lesern näher zu bringen. Dieser Weg hat bei mir defintiv funktioniert.
Doch auch die anderen Charaktere lassen nicht zu wünschen übrig und gerade Dylans bester Kumpel Amir ist einfach klasse! Er lockert die Geschichte noch ein wenig auf und tut das was beste Kumpel eben tun: Bedingunglos für Dylan da sein! Eigentlich ist dieses Buch vollgepackt mit den Klischees eines Teenager Romans und doch ist es, wie eben schon geschrieben, ganz anders!
Der Schreibstil des Autors wirkt hier auch wirklich wahre Wunder, denn er schreibt wie sich Jungs und Mädels in dem Alter eben unterhalten und nimmt dabei wirklich kein Blatt vor den Mund. Dieser Stil passt hier wie die Faust aufs Auge! Auch die Aufmachung im Buch gefällt mir gut. Teilweise ist die Schrift durch eine andere Größe oder Fettgedruckt abgesetzt. Dies geschieht immer an den passenden Stellen und unterstützt den Leser noch bei der Geschichte. 
Dylan Mint hat mich in seine Welt entführt und hat es geschafft mir ein paar Vorurteile zu nehmen und mich köstlich dabei zu unterhalten!
Von mir bekommt Dylan defintiv die volle Punktzahl und ich würde euch allen empfehlen dieses Buch zur Hand zu nehmen und in seine Welt ab zu tauchen! Es lohnt sich!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen