13. November 2014

*Rezension* Nightmares! von Jason Segel


Charlie ist 12 Jahre alt und wird von Albträumen geplagt. Er tut alles um nicht einzuschlafen, doch weder der kalte Kaffee vom Morgen, noch Klebeband für die Augen helfen ihm. Das alles ist nur das böse Stiefmonster Schuld, denn diese Träume suchen ihn erst heim, seit er mit seiner Familie in ihrer Villa eingezogen ist. Charlie ist sich sicher - die Hexe aus seinen Träumen ist eigentlich seine Stiefmutter Charlotte. Doch nicht nur das macht ihm große Sorgen. Irgendwie sind seine Träume auch echter als sonst und die Monster und Schauergestalten iwirken viel realer als der das aus seinen sonstigen Träumen kennt. Was also passiert wenn die Träume nun zum Leben erwachen?



Erst einmal möchte ich sagen, dass das Cover alleine schon der Hammer ist und man sich das Buch alleine deswegen definitiv kaufen sollte! Nicht nur, dass es gespickt ist mit kleinen wundervollen Details, NEIN! Das Cover leuchtet im Dunkeln! Es sieht einfach so was von cool aus! Dieses Buch sollte defintiv einen Platz in jedem Regal haben!
Doch nicht nur das macht dieses Buch einmalig und lesenswert. Jason Segel schafft es hier mit einer enormen Liebe zum Detail eine Traumwelt darzustellen mit der sich jedes Kind identifizieren kann. Er erschafft mit Charlie einen typischen 12 jährigen, der eigentlich zu cool ist um Albträume zu haben und der nicht verstehen kann wie sein Bruder und sein Dad nach dem Tod der Mutter so schnell eine neue Frau in ihr Leben lassen können. Und genau diese Frau begegnet ihm in seinen Träumen, jedenfalls ist Charlie davon fest überzeugt. Jede Nacht durchlebt er seine schlimmsten Albträumen und versucht sich irgendwie gegen sie zu wehren. Wahrscheinlich gibt es viele Kinder die nachts schlecht träumen und sich nicht trauen das Thema anzusprechen oder trotz vielen Gesprächen immer noch Angst haben. Ich finde es wahnsinnig toll wie der Autor dieses Thema im Buch behandelt, jedoch denke ich, dass hier die Eltern erst mal einen Blick ins Buch wagen sollten bevor sie es ihren Kindern zum Lesen geben. Ich denke vielleicht gerade Kinder die oft Albträume haben könnten diese durch das Buch noch intensiver bekommen.
Trotzdem gefällt mir die Botschaft dahinter. Man soll sich seinen Ängsten stellen uns nicht vor ihnen davon laufen, denn sonst bestimmen sie das eigene Leben! Diese Devise ist wirklich schön umgesetzt und auch für Kinder leicht verständlich. Wenn man also starke Nerven hat begibt man sich hier - egal ob nun als Kind oder als Erwachsener - mit Charlie und seinen Freunden auf die Reise gegen die eigene Angst und ich denke da hat jeder etwas zu überwinden!
Der Stil hat mir auch gefallen, es war leicht durch das Buch zu fliegen. Auch hier sollten Kinder im empfohlenen Alter keine Probleme haben. Ich mag die Art wie Jason schreibt und auch seine ausgeprägte Fantasie, mit der er das Traumland erschaffen hat. Schön finde ich auch, dass er selbst als Kind oft unter Abträumen gelitten hat und vielleicht mit diesem Werk nun versucht ein paar seiner Kindheitserinnerungen zu verarbeiten.
Von mir gibt es also egal ob für jung oder alt eine klare Lesemepfehlung, für die jungen aber eher mit Vorbehalt, da sollten wirklich die Eltern entscheiden ob sie denken, dass ihr Kind die ganzen Monster ab kann ;)


1 Kommentar:

  1. Ohhh...ich war auf seiner Lesung in HH. Sooo ein toller Mann und sooo ein tolles Buch. <3 <3 Super Rezi!!!

    AntwortenLöschen