2. April 2015

*Gelesen* Diana und Matthew Trilogie




Achtung! Kann Spoiler enthalten! Dies ist eine Meinung zu allen drei Teilen!

Die Trilogie handelt wie der Name schon sagt von der Hexe Diana und dem Vampir Matthew, die sich entgegen aller bestehenden Regeln unsterblich ineinander verlieben. Doch diese Liebe darf nicht sein, vor Jahrhunderten wurde ein Pakt geschlossen, der genau solche Verbindungen verhindern soll, damit Normalsterbliche eben nicht auf die anderen Kreaturen aufmerksam werden. Neben Hexen und Vampiren gibt es noch die Dämonen und Vetreter aus jeder Rasse bilden die Kongregation, einen Rat, der den Pakt schützen soll und Wesen, die gegen eben diesen verstoßen dafür zur Reschenschafft ziehen. Doch Diana und Matthew wollen kämpfen, um ihretwillen und auch für alle anderen Kreaturen um die Fesseln der Kongregation zu lösen und um ihr Familie und ihre Liebe zu schützen.




Ich habe alle drei Bücher bei Audible als Hörbücher gehört und ich glaube, dass sie mir nur deshalb so verdammt gut gefallen haben. Dana Geissler versteht es einfach ihre Stimme als Werkzeug einzusetzen. Sie hat einen angenehme Stimmfarbe und unterstützt ihre Erzählungen noch, indem sie jedem Charakter seinen eigenen Klang verleiht. Sie schafft es zwanzig oder sogar mehr verschiedene Stimmen immer wieder aus ihrer eigenen zu formen, sodass jeder Charakter sofort wiedererkannt wird. Ebenso die Emotionen kann sie eins zu eins rüber bringen. Ich hatte mehr als einmal das Gefühl dass die Charaktere unmittelbar neben mir stehen und ich Teil des Geschehens bin.
Doch auch die Autorin hat hier eine Glanzleistung hingelegt. Sämtliche Schauplätze liefen wie ein Film vor meinen Augen und selbst als es im zweiten Band dann ins 15. Jahrhundet ging, kam es mir vor als hätte ich das alles schon einmal mit eigenen Augen gesehen und war mit Diana und Matthew dort.

Doch nciht nur den Schauplätzen hat sie Leben eingehaucht, auch die Charaktere sind voll daon. Jeder einzelne für sich ist etwas besonderes und mit so viel Liebe zum Detail, dass man meinen könnte, jeder einzelne würde wiklich hier auf dieser Erde wandeln. Sie bringt schlüssig die verschiedenen Wesen zusammen. Besonders gut gefallen hat mir, dass die Vampire nicht glitzern und irgendwie nett sind, sondern das sie immer noch als knallharte Killer dargestellt werden, die aber durchaus liebenswert sind. Das Beste Beispiel ist Matthew. Auch wenn er oft überheblich und leicht aggressiv ist, so kann man doch nicht anders als ihn in sein Herz zu schließen, denn gleichzeitig hat er eine verletzliche und weiche Seite, die aber nur selten zum Vorschein kommt.

Am allerbetsen hat mir als Figur Diana gefallen. Sie macht eine tolle Entwicklung im Laufe der drei Bände durch. Im ersten Band tritt sie noch unsicher und sehr naiv auf, doch das änbdert sich bald nachdem sie Matthew kennen und lieben lernt. Sie wird immer selstbewusster und findet mit jeder Seite mehr zu sich selbst. Sie wird stärker und stärker und am Ende bleibt eigentlich nichts mehr von der unsicheren Gelehrten zurück, die sich nur in Verbindung mit ihren Büchern wohl fühlt. Sie lernt in der harten Welt der Vampire zu leben und vor allem zu überleben und hilft Matthew aus mehr als nur einer Patsche heraus. Zusammen sind die beiden eigentlich wirklich unschlagbar. Es hat mir Spaß gemacht Diana auf dem Weg in Innerstes zu folgen und manches Mal konnte ich auch über ihre Begriffstutzigkeit lachen, wenn ich als Leser bzw Hörer schon kapiert habe was da eigentlich vor sich geht und sie immer noch die Augen verschlossen hat, weil sie einfach nicht recht an sich selbst und ihre Kräfte glauben wollte.

Doch nicht nur die Protas dsind wundervoll, auch die -mehr oder weniger- Nebencharaktere sind klasse! Sie lockern die Geschichte auf, geben an den richtigen Stellen die richtigen Tipps und tragen positiv zum Geschehen bei. Jeder hat seine Eigenarten, was ihn und die Geschichte damit zu etwas besonderem macht, ja fast schon magisch :) So gab es mit Hilfe genau dieser Charaktere auch hier und da etwas zu lachen.

Der Schreibstil ist locker und für diese Art von Buch und auch für die Zeit in der es teilweise spielt angemessen. Er sorgt dafür, dass die Vampire genau so edel rüber kommen wie sie sollten und die Hexen liebevoll und doch stark dargestellt werden und die Dämonen einfach geheimnisvoll sind und bleiben. Er hat mich leicht durch die Worte getragen und mich die Geschichte wirklich fühlen lassen.
Ich bin vom Hörbuch wirklich begeistert! Doch ich glaube lesen wollen hätte ich es nicht, weil es da wahrscheinlich auf der ein oder anderen Seite zu einer langweiligen Durststrecke gekommen wäre, die ich beim Hörbuch eben nicht hatte durch die tolle Gestaltung der Sprecherin.
Eine wahnsinnig tolle liebevolle Geschichte, die aber am Ende des dritten Bandes auc abgeschlossen ist. Wobei es hier ein kleines Hintertürchen gibt und ich wünsche mir sehr, die Autorin würde es nutzen, den ich habe am Ende wirklich um meine neu gewonnen Freunde getrauert und würde mir wünschen ihnen irgendwo noch einmal zu begegnen und zu lesen was aus ihnen geworden sein mag.
Auf jeden Fall kann ich eine klare Hörempfehlundg aussrepchen, lasst euch auf die Geschichte ein und lernt die geheimnisvollen Wesen dieser Erde neu kennen!



P.S. dies ist der 500. Post auf unserem Blog!!!!!!

1 Kommentar:

  1. Hallöchen Nadja,
    herzlichen Glückwunsch zum 500.Post!! Das ist schon ne tolle Leistung.

    Die Trilogie kannte ich bisher noch nicht, aber nach deiner tollen Rezi bin ich jetzt angefixt. Vampire und Hexen miteinander hab ich bisher so auch noch nicht gehabt. Landet auf meiner WuLi

    Viele liebe Grüße
    Nelly

    AntwortenLöschen