18. April 2015

*Rezension* Und ich bringe dir den Tod von Jörg Böhm






Emma Hansen steht vor einem neuen schwierigen Fall. Die Landesgartenschau steht kurz bevor, doch die Bauarbeiten müssen erst einmal eingestellt werden, denn auf dem Gelände werden zwei Skelette gefunden. Doch nicht nur das, kurze Zeit später baumelt dann auch der Oberbürgermeister an einem Seil von einem Turm. Emma und ihr Partner Matthias beginnen nun die Ermittlungsarbeiten und geraten in einen wirren Strudel von Vermutungen.Haben die Leichen einen Zusammenhang? Sinnt hier ein und derselbe Täter etwa schon seit zwanzig Jahren nach Rache?




Dies ist schon mein zweiter Krimi von Jörg und ich war schon nach dem ersten hin und weg. Besonders die Charaktere und deren Privatleben haben es mir angetan. Emma ist mittlerweile zu einer guten Freundin geworden, mit der ich sowohl im Beruf, als auch im privaten mit fiebere.
Emma ist einfach richtig menschlich. Eine Frau von nebenan, die jeder in unserem Leben kennen könnte. Und genau das macht sie so sympathisch. Wirken Charaktere meist unnahbar und überheblich, so als könnten sie niemals real sein, so ist Emma genau das Gegenteil. Gerade in diesem Teil fand ich es spannend das Emma eben mal nicht unbedingt die starke Frau ist, sondern verletzlich wirkt und nicht alles immer so schafft wie sie sich das vorstellt. Manche Sachen gehen eben einfach mal schief, auch bei einem Held aus dem Buch. Ich fand es gut, das Jörg hier im Privatleben von Emma und auch von Matthias mal nicht nur Jubel, Trubel Heiterkeit verbreitet sondern auch kritische Themen anspricht. Emma hat ja das Kind ihres Vater in ihre Obhut genommen und ist nun von jetzt auf gleich Mutter geworden und das muss sie nun mir ihrem Job bei der Polizei irgendwie unter einen Hut bringen. Und genau an dieser Situation scheint sie in diesem Band fast zu verzweifeln und das macht sie unfassbar liebenswert. Denn genau das sind Situationen aus dem wahren Leben (Nicht unbedingt mit dem Kind des eigenen Vaters :)). Und genau so hält Jörg es auch bei ihrem Ermittler Kollegen Matthias. Der hat wirklich kein leichtes Leben und bangt immer noch um seine Frau Isabell, die seit einem Selbstmordversuch im Koma liegt. Matthias Leben ist also auch alles andere als heiter und er verliert oft die Fassung und seine Fassade bröckelt langsam. Ebenso gefallen hat es mir, das Emma und Matthias sich in diesem Band auch mehr als einmal in die Wolle kriegen.
Jörg hat es hier einfach geschafft eine realistische Nebenstory zu schaffen, die die Hauptstory, den Ermittlungsfall, wunderbar ergänzt und einem noch mehr Spaß beim Lesen bereitet. Ich lese bei ihm schon fast die privaten Geschichten lieber, weil sie so echt wirken :)
Doch auch der aktuelle Fall lässt nichts zu wünschen übrig. Ich komme selbst aus der Eifel, deswegen sind mir die meisten Schauplätze irgendwie ein Begriff und das gefällt mir total gut. Es bringt mir die Geschichte näher und schafft für mich eine einzigartige Atmosphäre der Vertrautheit ohne viele Worte. Und eben diese Atmosphäre lässt mich gruseln. Die meisten Krimis wirken weit weg, so als könnte man selbst nie betroffen sein. Hier ist das anders, sie sind so nah, das ich wirklich schaudern muss beim Lesen.
Unterstützt wird die Geschichte noch durch den Stil und die Verwirrungen die Jörg einbaut. Seine kurzen Kapitel und die Wahl immer mal wieder Kapitel über eine noch Unbekannte Person, die aber offensichtlich mit dem Fall zusammenhängt, einzubauen sind klasse. Man denkt sich immer wieder: Ein  Kapitel geht noch! Und schon ist das Buch zu Ende!
Jörg konnte mich im Laufe seines Krimis in die Irre führen und hat Sachen aufgedeckt, mit denen ich so niemals gerechnet hätte. Er hat mich aufs Glatteis geführt, nur um mich da heil wieder herunterzubringen. Ich hatte zwar schon relativ weit vor dem Ende eine Vermutung wer hinter allem stecken könnte, aber eben nur eine Vermutung. Ich hatte zu keiner Zeit das Gefühl mir sicher zu sein und es hätte eigentlich jeder sein können, denn Jörg hat es mit seinem unvergleichlichen Stil geschafft einfach alle Betreffenden tat verdächtig wirken zu lassen!
Alles in allem ist sein Buch ein wunderbares Zusammenspiel von Spannung und Drama. Ich hatte viel Freude beim Lesen und Rätseln und wenn ich nicht schon Fan gewesen wäre, dann wäre ich es definitiv jetzt!
Wer Krimis liebt, sollte Jörg lesen!


Kommentare:

  1. auf das buch freu ich mich auch schon !!! :0)
    lg von der numi

    AntwortenLöschen
  2. Und bei mir muss jetzt endlich band 1 her...Band 2 liegt schon hier und Band 3 wird danach gekauft.
    LG Martina

    AntwortenLöschen