13. Dezember 2015

*Rezension* Nightmares - die Stadt der Schlafwandler von Jason Segel


Charlie Laird hat das Zeug, der kleine Bruder von Harry Potter zu werden. Albträume können einem ziemlich den Schlaf rauben, das weiß Charlie nur zu gut. Schließlich hat er schon so einige Horrornächte hinter sich. Deshalb sind auch alle begeistert, als der neue Kräuterladen in Orville Falls ein Wundermittel gegen Albträume anbietet. Doch das Elixier hat schaurige Nebenwirkungen: alle, die es genommen haben, geistern wie Schlafwandler durch die Stadt. Schaffen es Charlie und seine Freunde erneut, sich den Schrecken der Nacht zu stellen? Der 2. Band der Grusel-Trilogie von Hollywood-Darling und How I Met Your Mother-Star Jason Segel mit der fantasievoll verpackte Botschaft: "Stell dich deinen Ängsten und aus Albträumen werden Träume".

Auch in diesem zweiten Band der "Nightmares" Reihe von Jason Segel zieht uns die Traumwelt wieder in seinen Bann. 
Wir kämpfen mit gehabt wundervollen Charakteren gegen die Zerstörung der Traumwelt, gegen das große "schwarze Nichts". Hierzu sind jedoch Charlie's Kräfte nicht allein ausreichend, drum sucht er sich verbotene Hilfe aus der Traumwelt und stellt sich und seine Umgebung damit vor bisher ungeahnte Hindernisse. 

Besonders gelungen sind auch in diesem Band wieder die Charaktere. Es ist einfach unbeschreiblich mit welcher Leidenschaft und Intensität der Autor hier Figuren geschaffen hat, die nicht fremder und gleichzeitig reeller sein könnten. Wer kennt sie nicht, die bösen Traummonster aus Kindheitstagen - hier bekommen sie eine Gestalt! Es werden nicht nur die jüngeren Leser angesprochen, die sich eventuell selbst noch in der Alptraum-Phase befinden, sondern auch jeder Erwachsene dem das Kind-Sein nicht vollkommen abhanden gekommen ist, wird sich in diese Szenerie wieder einfinden können. 

Doch mit diesem Buch wird nicht nur Angst gemacht und Alpträume der feinsten Art beschrieben, sondern die "Bösewichte" machen genauso Quatsch, erzählen dummes Zeug oder hauen einen Witz raus, so dass signalisiert wird, dass dies nicht durchweg böse ist. Kindern wird Mut gemacht, sich mit ihren Alpträumen zu beschäftigen, um herauszufinden, dass das, was so furchtbar scheint, vielleicht auf den zweiten Blick nicht so schrecklich ist. 

Generell spricht dieser zweite Band einige Thematiken an, die ich für die Zielgruppe sehr gelungen finde. Auch geht es hier um die Rivalität von Brüdern und die Eifersucht auf Erfolge, unter denen oft besonders die größeren Geschwister leiden, wenn die kleinen nun plötzlich "die kleinen süßen" sind, und die großen scheinbar etwas in Vergessenheit geraten. In diesem Buch wird nochmal deutlich aufgezeigt, dass es für solche Eifersuchtsszenarien kein Grund ist, und das Brüder sich eher verbünden, als bekriegen sollten. Ich finde es altersgerecht wundervoll dargestellt und freue mich jetzt schon sehr drauf wenn mein Sohn (oder meine Söhne!) alt genug sind, diese Bücher auch zu lesen - und ich würde sie ihnen definitiv geben. 

Ich kann dieses Buch allen ans Herz legen, die entweder das Kind-Sein nicht ganz vergessen haben und sich in diese Zeit zurückversetzen möchten, oder die selbst Kinder haben und etwas ansprechendes suchen. Dieses Buch ist ein absolutes Highlight, ebenso wie sein Vorgänger! 



Kommentare:

  1. Hey. :)
    Ich habe das Buch vorhin auch zu Ende gelesen und bin auch total begeistert. Ja, es werden viele ernste Themen, kinderleicht aufs Papier gebracht. Alles passt genau zusammen. Die richtige Packung von jedem Gefühl ist mit dabei. :)

    Liebste Grüße,
    Liss ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau so habe ich auch empfunden <3
      Danke für deine Meinung :-)
      LG
      Steffi

      Löschen