20. Dezember 2015

*Rezension* Zerfall von Thomas Zeller


Was zuerst nach einem banalen Energiebdiebstahl aussieht, entpuppt sich zu einem perfiden Plan ganz Hamburg für immer in Dunkelheit versinken zu lassen. Der Bürgermeister befiehlt dem Elektriker Robert und dem gebietskundigen Boten Sebastian in die tiefsten Schichten der Stadt hinabzusteigen um die drohende Katastrophe abzuwenden. Mehr als hundert Meter tief unter der Erdoberfläche geraten die beiden in die Hände der gefürchteten Bande Mara Trucha. Bald wird ihnen klar, welch tödliches Ausmaß der Plan der mafiösen Bande verfolgt: die ganze Stadt in Dunkelheit zu stürzen und in ihre Gewalt zu bringen. Gelingt es den beiden, das grauenvolle Unheil von Hamburg abzuwenden?
(Quelle: amazon.de)




Endlich habe ich den vierten Teil der Hamburg Rain Reihe gelesen!
Wie auch schon von den ersten drei, bin ich auch von diesem Teil total begeistert.
Ich bin immer noch geflasht vom neuen Hamburg und den ganzen Möglichkeiten und was da so alles im Untergrund los ist. Ich mag es, dass alles so düster kalt und ja... nass ist :D Ich mag einfach die drückende Stimmung die in jedem Band bis jetzt geherrscht hat und das es eben richtig schön dystopisch ist.
Ich bin ebenso immer noch fasziniert, dass es jeder der Autoren geschafft hat seine eigene kleine Geschichte in diese Welt zu zaubern, unabhängig voneinander und doch alle spannend.
Gerade dieser Teil hier konnte mich wieder super fesseln und ich habe die Story förmlich inhaliert. Die Charaktere waren klasse und auf den Punkt genau! Sie hätten nicht besser passen können und es hat Spaß gemacht, mehr oder weniger freiwillig, mit ihnen auf die Suche nach den Strom Dieben zu gehen.
Ich liebe den Hamburg Underground und die ganzen Gangs die dort unterwegs sind. Es wird fast in jedem Teil brutaler und blutiger, also genau nach meinem Geschmack. Gerade hier habe ich wieder gemerkt, dass ich ein Buch eines Autors lese, der sich nicht zurück nimmt und einfach allem freien Lauf lässt und der nichts beschönigt. Ich mag es nicht wenn Autoren schlimme Sachen versuchen abzuschwächen, weil sie denken ihre Leser sind dazu nicht bereit. Wenn ich keine Brutalität lesen möchte, dann muss ich mir eben ein anderes Buch suchen. Ihr seht, die Reihe ist also nicht unbedingt etwas für schwache Nerven und der Nervenkitzel ist quasi garantiert.
Sein Übriges dafür tut dann auch der Schreibstil. Klar und ohne Umschweife, spannend und packend geschrieben und Charaktere die bis ins letzte Detail ausgearbeitet sind. Nicht zu viel und nicht zu wenig, genau passende Beschreibungen, die einen nicht erschlagen. Gott sei Dank ist dieses Buch nicht typisch deutsch und der Autor hält sich hier nicht in langen Beschreibungen auf.
Ich bin gespannt was die nächsten Bände noch bringen werden und wie am Ende die Fäden alle zusammen laufen!

Danke an Droemer Knaur für das Rezensionsexemplar.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen