4. Januar 2016

*Rezension* E.J. und das Drachenmal von Anika Oeschger


Merkwürdige Veränderungen an ihrem Körper werfen die 16-jährige Emilia Jane, die sich lieber nur E. J. nennen lässt, aus der Bahn. Nachdem sie mit ihrer Familie von Schottland nach Zürich gezogen ist, hat sie sich gerade erst an das gewöhnt, was die Pubertät mit ihr anstellt. Aber ein blauer Ausfluss, wo keiner sein sollte, und Hitzewallungen, die so heiß werden können, dass ihre Bettdecke Brandflecken bekommt, sind ein ganz anderes Kaliber als Pickel und Mitesser. Als sich dann auch noch ein unerklärlicher Ausschlag über ihren ganzen Körper ausbreitet, landet sie in der Quarantänestation der Stadtklinik. Schon bald stellt E. J. fest, dass sie eine Gezeichnete ist, Trägerin des Drachenmals, das ihr einerseits ungeahnte Fähigkeiten und Kräfte verleiht, aber gleichzeitig einen ihr unbekannten Feind aus den Tiefen einer längst vergessenen Epoche auf den Plan ruft. Das dunkle Etwas, das ihr nach dem Leben trachtet, kommt rasend schnell näher und scheint unbesiegbar zu sein ...
(Quelle: amazon.de)



Wo soll ich hier bloß anfangen?
Ich hab mich wirklich auf die Geschichte gefreut, ein Mal, welches plötzlich auftaucht, ähnlich wie bei HoN. Ich war gespannt was daraus wird und wollte nur zu gerne wissen, was die Autorin aus einer wundervollen Idee macht. Doch schon am Anfang wurde ich auf den Boden der Tatsachen zurückgerissen. E.J. nervt als Prota. Sie ist auf den ersten Seiten innerhalb von einem Tag in zwei Typen verliebt, springt hin und her und plötzlich ist da der beste Freund, mit dem sie ja niemals zusammen sein will..... Tja niemals ist da relativ und auch diese Liebe ist innerhalb von Stunden entfacht. Dann werden noch E.J. Eltern entführt und meiner Meinung nach tut sie nichts. Sie versucht zusammen mit ihrer Oma, die alles über das Mal und die Gezeichneten und diverse Prophezeiungen weiß zwar irgendwie ihre Kräfte in den Griff zu bekommen, aber an ihre Eltern werden da nur selten Gedanken verschwendet.
Hinzu kommen dann noch die ewig langen Kapitel, die das Lesen wirklich mühsam machen und diverse Ausschmückungen, die eben typisch deutsch sind, die man sich aber auch hätte sparen können. Ein paar Adjektive weniger hätten es an dieser Stelle auch getan.
Der Stil war also wirklich gewöhnungsbedürftig und ich habe lange lange gebraucht um mich damit einfach abzufinden. Gemocht habe ich ihn nicht.
Die ganze Geschichte war mir einfach zu unrealistrisch... Klar, es ist Fantasy, aber E.J. entdeckt ihre Kräfte und plötzlich haben alle anderen auch Kräfte uns ausgerechnet ihre beste Freundin auch? Ihr Oma ist dann noch zufällig eine Druidin, die ihr bei dem ganzen Kram helfen kann. Und wie soll es auch anders sein, die Gezeichneten üben eine halbe Stunde lang zusammen und zack, beherrschen sie ihre Kräfte aus dem FF. Das war mir leider alles ein bisschen too much und übertrieben. Und dann eben noch E.J. als absolut nervige Protagonistin, die nicht weiß wen oder was sie will und wankelmütig wie ein Blatt im Wind ist.
Leider konnte die Geschichte dann auch keine Spannung mehr aufbauen... Gegen Ende hin war ich nur noch genervt, selbst die Wendung war vorhersehbar und hat mich angenervt. Der Spannungsbogen sollte scheinbar gegen Ende explodieren, tat er bei mir aber leider nicht. Ich fand das Ganze einfach aus anderen Büchern schlecht zusammen gewürfelt und konnte der Story und den Charakteren nicht das Geringste abgewinnen.
Ich würde niemandem empfehlen dieses Buch zu lesen. Es fehlt leider an jeder Ecke etwas und hat so gar keinen Spaß gemacht. Schade!


Kommentare:

  1. Ach, wie schade... Mir hat das Buch ja richtig gut gefallen! :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Puh... also ich muss sagen, es war mit Abstand das schlechteste, was ich in diesem Jahr gelesen habe...

      Löschen
  2. Hey Nadja,
    ich fands eigentlich auch ziemlich gut. Es hat sich irgendwie gut gelesen und hat Spaß gemacht. Das mit den Eltern allerdings war mir auch aufgefallen. Sie machte sich überhaupt keine Gedanken.

    Viele Grüße,
    Liss

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Meinungen sind ja verschieden :) Ich habe mich wirklich durchgequält und ärgere mich über die Lesezeit, die ich hier verschwendet habe...

      Löschen
  3. Och nö, ich hab das auch noch auf dem Sub :/

    Alles Liebe
    Nadine

    AntwortenLöschen
  4. Och nö, ich hab das auch noch auf dem Sub :/

    Alles Liebe
    Nadine

    AntwortenLöschen
  5. Hm, also die Inhaltsangabe klang ja vielversprechend, aber das hört sich ganz danach an, als würde es mich auch nur nerven. Nehme ich es vielleicht lieber von der WuLi wieder runter... :'D

    LG Alica

    AntwortenLöschen