15. Februar 2016

*Rezension* Vergessene Liebe von Elisabeth Wagner



Eine Liebe, die nie vergessen ist und dennoch wird kaum daran gedacht.
Diese Geschichte erzählt das Leben von Skylar und Nate an nur einem Tag pro Jahr.

Skylar und Nate sind irgendwie passiert.
Dennoch ist es für beide die große Liebe. Nichts kann diese Romanze zerstören. Das ist zumindest der Gedanken der beiden gewesen.
Das Leben hat nur oftmals einen anderen Plan, so kommt es, dass Sky und Nate getrennte Wege gehen. Trotzdem verlieren sie sich nie ganz aus den Augen. Um genau zu sein, an einem Tag im Jahr.
Langt ein Tag, um die Liebe neu entfachen zu lassen? Oder ist diese Liebe auf ewig verloren?
(Quelle: amazon.de)



Wer mich kennt, weiß ja wie sehr ich Elisabeth und ihre Bücher liebe! Sie schafft es immer wieder mich die großen Gefühle spüren zu lassen und das mit nur wenigen kleinen Worten!
Am Anfang dieser Geschichte war ich ein wenig skeptisch, Skylar, schon ein gewöhnungsbedürftiger Name und Nate hatten doch alles was sie wollten, was wir Elisabeth hier nur für uns bereit halten.
Als ich mich dann gerade an die beiden gewöhnt habe und begonnen habe die Beziehung zu lieben und die mit ihnen zusammen zu genießen kommt die Autorin mit einer Nadel daher und bringt jeden einzelnen meiner wunderbaren Luftballons damit zum platzen. Sky und Nate scheinen zum scheitern verurteilt zu sein, ihre große Liebe soll einfach nicht sein.
Schon an dieser Stelle war ich den Tränen nahe! Ich muss dazu sagen, dass ich im Moment wirklich keine Schnulzen lese, außer Elisabeth gibt mir neuen Stoff!! Alles andere liebestechnisch ertrage ich gerade irgendwie nicht. Da fehlt mir immer das gewisse Etwas und die Geschichten sind viel zu plump und emotionslos abgehandelt. Außerdem haben Elisabeth und ich den selben Männergeschmack :) Jedenfalls in unseren Träumen :D
Da saß ich also nun, vor den Resten meiner Ballons, der Glitter war schon völlig verschwunden und ich bin zusammen mit Sky in einer Welt der Depression versunken. Ohne Nate gab es für mich in meinem Leben einfach keinen Sinn mehr. Er war mir genau so wichtig wie Sky und ich konnte und wollte ohne ihn einfach nicht atmen. Doch die beiden haben es sich ja mehr oder weniger so ausgesucht, hätte Nate Sky statt der Arbeit gewählt, hätte diese Beziehung nie enden müssen. Nun galt es also zusammen mit Sky aufzustehen, die Krone zu richten und weiter zu machen, denn die Erde drehte sich auch ohne Nate, ob wir beide das nun wollen oder nicht! Und die Erde drehte sich ganz schön schnell, ein wenig zu schnell, denn ich kam gar nicht mehr mit all den Dummheiten mit die Sky und Nate während ihrer Trennung so fabrizierten!
0Was hab ich mich aufgeregt und die beiden verflucht, ich hätte sie gerne genommen und mal ordentlich mit den Köpfen zusammen geschlagen! Diese Geschichte hat mich durch sämtliche Emotionen gejagt ohne Rücksicht auf Verluste und was soll ich sagen!? I love it!!!
Ich möchte euch nicht zu viel verraten, denn ihr sollt diese wundervolle Geschichte ja selbst miterleben! Aber Elisabeth hat sich hier bei der Auswahl und Gestaltung ihrer Charaktere selber übertroffen, ich hatte zwar nicht wie sonst einen tätowierten Schönling, der mir den Kopf verdreht hat, und doch bin ich glücklich! Diese Geschichte geht tiefer und vor allem kommt sie langsamer. Plötzlich steht die Liebe hinter dir und überfällt dich und du weißt eigentlich gar nicht, wie das passiert ist und bist als Leser völlig überrumpelt! Doch genau das liebe ich an Elisabeth und ihren Büchern! Ihr Stil ist unverkennbar, auf der einen Seite blumig und wundervoll, aber sie kann auch hart und kalt sein, wenn es denn drauf ankommt. Sie haucht ihren Charakteren nicht nur Leben ein, NEIN sie gibt ihnen eine Seele mit auf den Weg! Eine Seele die es schafft, bis tief in meine Seele vorzudringen und diese auszufüllen. Ganz besonders mit Sky ist mir das so ergangen. Ihre Geschichte hatte Tiefgang und hallt immer noch in mir nach. Ich denke gerne mit einer kleinen Träne im Auge, aber auch mit einem Lächeln im Mundwinkel an sie zurück! Mein starkes Mädchen Sky! Wie eine Schwester bin ich mit ihr durch die Jahre gegangen.
Ganz besonders gelungen fand ich die liebevoll eingeworfenen Briefe, die zwischen Sky und Nate hin un her wandern. Ich stehe sowieso furchtbar auf Chat Romane und hier war es etwas ähnliches, aber eben nicht ganz so unpersönlich. Keine Angst also, die beiden kommunizieren nicht nur über Briefe, die meiste Zeit kann man einen fließenden Text lesen. Aber die Briefe lockern auf und unterstreichen an den richtigen Stelle die eher melancholische Stimmung, die immer von etwas getrübt zu sein scheint, was die beiden selbst nicht greifen können.
Natürlich, wie jedes Mal, hat Elisabeth mich am Ende dann so richtig zum weinen gebracht, ich glaube sie macht das gerne :)
Aber ich brauche das, es klärt meine Sicht, reinigt meine Gefühle und bereitet mich auf den Abschied der Charaktere vor. Charaktere die ich soooo sehr in mein Herz geschlossen habe, dass es weh tut!
Diese Geschichte, sie ist unbeschreiblich wundervoll und sie war mir ein Fest!
Ich danke dir, liebe Elisabeth, für Sky und Nate, aber vor allem für Sky, die soooo viel von mir hat ohne es zu wissen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen