16. Februar 2017

*Rezension* Winston Kater undercover - von Frauke Scheunemann




Titel:           Winston - Kater undercover (Band 5)

Autor:         Frauke Scheunemann

Verlag:       Loewe

Seiten:       216

Bewertung:  5 Schmetterlinge




Kira und ihre Familie machen einen Ausflug in einen großen Vergnügungspark – natürlich wird Kater Winston im Rucksack mit hinein geschmuggelt! Alle haben einen Heidenspaß, bis Winston verloren geht. Doch für einen Kater von Welt ist das natürlich kein großes Problem und schnell hat sich Winston als Stuntkater den tierischen Akteuren einer Piratenshow angeschlossen! Ein bisschen Sorge hat er ja schon um seinen wertvollen Pelz, als er durch einen brennenden Reifen springen soll, aber Kneifen kommt absolut nicht in Frage. Und als seine Schauspielkollegen unschuldig des Diebstahls verdächtigt werden, ist Winston wieder voll in seinem Element und ermittelt auf eigene Faust.


Winston und Kira gehören zusammen wie Steffi und Frauke Scheunemann :) Die meisten von uns wissen ja schon wie verrückt ich nach ihren Büchern und insbesondere dem kleinen Kater Winston bin. Kaum kommt ein neuer Band raus, muss ich den auch schon lesen - und nicht selten sind die Bücher einfach viel zu schnell vorbei. So auch dieses mal :)

In Band 5 der Winston-Serie verschlägt es den kleinen Kater "zufällig" zusammen mit seiner Familie in einen weit entfernten Vergnügungspark, als diese einen Familienausflug mit Übernachtungen machen wollen. Natürlich lässt Winston sich das nicht nehmen, und wie sollte es anders sein - der Inspektor-Kater ist mal wieder zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Ich liebe die Art und Weise wie Frauke Scheunemann die Fälle ganz zufällig entstehen lässt. Oft habe ich das Gefühl dass ich etwas lese und mir denke "Aha... Und vorher war das alles plötzlich gar nicht da und das Leben war ganz normal?!" Das hab ich hier gar nicht, denn die Art und Weise wie die Umstände sich in ihren Büchern immer auftun ist einfach super realistisch und gerade aus Kinderaugen betrachtet absolut nachvollziehbar. Das finde ich nämlich sehr wichtig - dass die Zielgruppe hier nicht mit einem Fragezeichen des Unrealismus zurückbleibt, sondern die Phantasie in der Weise angeregt wird, dass es für das Kind realistisch so auch wirklich passieren könnte.

Als Kind würde ich die spannenden Fälle um den niedlichen Kater lieben - als Erwachsener liebe ich noch die kleinen Details und das Fortführen der Hintergrundgeschichte. Wie Werner und Anna zusammenwachsen, wie das Familienleben sich langsam entwickelt, was der Alltag alles so mit sich bringt. Und auch beim fünften Band finde ich es immernoch super spannend in die Gedanken von Winston abzutauchen und mir zu denken - das könnte eine Katze sogar WIRKLICH denken. Die Autorin geht so authentisch mit dem allem um, das hat einfach nur Respekt und Lob verdient.

Die Charaktere sind auch hier weiterhin unschlagbar. Nicht nur unsere alten geliebten Freunde begleiten uns durch dieses Abenteuer, sondern es wachsen auch wieder neue Charaktere wie Pilze aus dem Boden, die man ebenfalls einfach nur lieben kann. Besonders die Zirkustiere sind so liebenswert und unglaublich niedlich gezeichnet.

Frauke Scheunemann ist Meisterin der Worte, schafft es dass man sich sogar im Zweifel vorstellen kann selbst Winston zu sein.

Ich freue mich auf jedes einzelne weitere Buch von ihr und vergebe für Winston - Kater undercover 5 von 5 möglichen Schmetterlingen und eine absolute Leseempfehlung für die ganze Reihe!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen