23. Oktober 2014

*Rezension* Soul Beach 3 - Salziger Tod - von Kate Harrisson




Alice' Schwester Meggie ist tot. Ebenso Meggies Freund, und eine weitere Freundin. Ermordet. Erstickt. Aus dem Leben gerissen, als sie ihr ganzes Leben noch vor sich hatten.
Auch im finalen Band der Trilogie lässt sie nicht locker. Sie will für Aufklärung sorgen, will beweisen was es mit dem ganzen wirklich auf sich hat. Auch wenn es einen Abschied für sie bedeutet. Einen Abschied von ihrer Schwester, und damit auch vom Soul Beach - dem virtuellen Strand, an dem sie ihr nahe sein kann.

Ich bin vermutlich der größte Fan von Soul Beach, der auf dieser Erde lebt. Ich habe die Bücher gefresen und verschlungen, und auch der dritte Teil wartete nicht lange auf Einzug bei mir. Ich wollte wissen was passiert ist, wie es weiter geht, wie die Autorin es schaffen wird all die Stränge zu einem einzigen sinnvollen Ganzen zusammenzufassen.

Es war einfach wundervoll zu lesen, wie sie 3 Bände lang falsche Fährten gelegt hat, wie sie immer wieder die Verdächtigen hat wechseln lassen. Und auch wenn man als Leser eine klare Person vor Augen hatte, und sich sicher war, dass kein anderer der Bösewicht sein kann, hat sie es mit ihren Worten und Erklärungen geschafft mich jederzeit entgegen meiner festen Überzeugung doch wieder zweifeln lassen und andere Leute verdächtigen lassen, von denen ich vor 2 Seiten noch dachte "DER ist der beste überhaupt - NIEMALS hat er was damit zu tun"...

Ich hätte mir das Ende ein klein wenig spektakulärer gewünscht muss ich sagen. Leider war die eigentliche Aufklärung und die Geschichte des dritten Bandes sehr schnell abgehandelt.
Trotzdem tut das dem ganzen einfach keinen Abbruch. Es war ein gutes Ende.

Was mich besonders fasziniert hat, ist wie dieser Band mit meinen Gefühlen gespielt hat. Es gab Szenen, in denen habe ich gelacht, andere in denen ich sogar geweint hat, weil sie mir wirklich ans Herz gingen. Und dann gab es wirklich Situationen, in denen ich laut geschrien habe, so dass mein Mann dachte ich spinne. Momente, in denen ich gezittert habe, in denen ich am liebsten wütend gegen die Wand geschlagen hätte, und und und. Die Autorin versteht es ihren Leser wirklich zu 100% in die Story zu ziehen und ihn nicht mehr loszulassen, und bietet ihm dabei die komplette Palette an Emotionen, die das Leben so bereithalten kann.

Hier wirkt nichts aufgesetzt oder gekünstelt, nicht ist unrealistisch oder nicht plausibel. Alle Stränge - auch die, die man gar nicht als einen eigenen erkannt hat - wurden aufgelöst.

Auch sprachlich ist dieses Buch für mich ein Meisterwerk. Natürlich nach wie vor im jugendlichen Stil, aber so leicht und gut geschrieben, dass man nicht anders kann als zu lesen und gar nicht merkt, wie die Seiten nur so dahinfliegen.

Ich liebe dieses Buch, die ganze Reihe, und ich möchte weinen, weil ich mich nun davon verabschieden muss.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Schmetterlingen - weil mehr einfach nicht geht - und erkläre dieses Buch stellvertretend für die ganze Reihe zu einem meiner Lieblinge 2014 und einem Platz auf dem Siegertreppchen der "allzeit-besten-Reihe"


1 Kommentar:

  1. Hey du,

    habe mir jetzt auch endlich Band 1 besorgt, dauert sicher bis ich endlich dazu kommen es zu lesen, aber ich habe es schon mal. hihi
    Freue mich aber schon drauf =)

    Liebe Grüße
    Alina

    AntwortenLöschen