19. Oktober 2013

*Rezension* Eiskaltes Herz von Ulrike Rylance

Lena liebt Leander und Leander liebt Lena. Doch dann kommt Vanessa und die Liebe ist schlagartig vorbei und Leander hat sich neu verliebt. Lena ist am Boden zerstört und hasst die kluge, schöne Vanessa noch mehr als vorher und nimmt kein Blatt vor den Mund. In der Walpurgisnacht passiert dann das Schreckliche. Vanessa stirbt und Lena hat ihren abgerissenen Ohrring in der Tasche und alle verdächtigen sie, etwas mit dem Mord zu tun zu haben.
Leander hasst sie und ihre Freunde verstoßen sie. Das Grauen um Vanessas Tod nimmt seinen Lauf...


Mir hat der Schreibstil und die sehr kurzen Kapitel sehr gut gefallen, ich lese im Moment gerne kurze Kapitel. Man war sofort mitten im Geschehen und Lena und Leander waren einem direkt sympathisch so als Paar und eine Antipatie gegen Vanessa konnte man auch sofort aufbauen.
Das Buch ist spannend geschrieben, jedoch nicht ganz so "Thrillerhaft" wie ich erwartet hätte, aber trotzdem gut. Einen Stern muss ich leider abziehen, weil mir das Ende dann doch irgendwie zu einfach war. Es gab keine große Schlussszene oder ähnliches sondern es wurde sehr einfach abgehandelt, was dem Buch etwas von seiner vorher aufgebauten Spannung nimmt.
Aber alles in allem total gelungen und ich würde es auch weiter empfehlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen