Direkt zum Hauptbereich

Ich stehe auf Kitsch!

Hallo ihr Lieben, 

ich habe mir heute mal wieder ein paar Gedanken zu mir und meinem Leseverhalten gemacht. 
Früher, habe ich ja fast nur historische Romane gelesen. Hier gab es zwar auch irgendwie Liebesbeziehungen, die waren aber eher ein Nebenprodukt der Story und wurden recht pragmatisch behandelt. Die ausschweifende große Liebe mit schmalzigen Worten und roten Rosen war eher Mangelware. Fand ich auch okay so, weil ich selbst auch gar nicht in dem Alter war so etwas toll zu finden. 
Ziemlich schnell danach bin ich dann so in die Fanatsy Richtugn abgedriftet. Auch hier gab es Liebe, aber auch eher im Nebenstrang, die Haupterzählungen handelten meist eher von Krieg, Tod und Zerstörung. 
Aber langsam, schleichend, je älter ich werde, desto mehr rutsche ich in diese: Bad Boy trifft Jungfrau und verliebt sich Schublade ab. 


Aktuell höre ich die Taste of Love Reihe von Poppy. Damit breche ich irgendwie 2 Tabus gleichzeitig. 1. Höre ich Poppy. Kam für mich nie in Frage, weil ich den Hype um sie als Splerin nicht verstanden habe und ich es immer sehr seltsam finde wenn ein übnerzeugter Selfpublisher plötzlich doch zum Verlag geht und 2. Stehe ich doch eigentlich gar nicht auf sowas! Ich will doch eigentlich nicht immer wieder die gleiche Story nur mit anderen Charakteren hören. Ich finde das doch eigentlich viel zu kitschig und eklig alles! 
Tja... Und jetzt ist mir einfach aufgegangen: Ich stehe auf Kitsch! 
Mein Geschmack was Bücher betrifft hat sich scheinbar in den letzten Jahren so sehr verändert, dass ich gefühlt vor nichts mehr zurück schrecke und alles nur noch inhaliere.
Und das Beste: jed kitschiger, desto besser. Ich liebe es, wenn Sie einen Heiratsantrag vor dem Eifelturm bekommt. Mit Herzluftballon, Seifenblasen und am besten noch einer Kapelle dazu. Da geht mein Herz auf und ich könnte weinen. Genau so wie ich mittlerweile weine, wenn der Plot Twist kommt. Das Drama nimmt seinen Lauf, ich weiß genau, vor dem Happy End muss es noch einmal richtig Krach geben, sonst können die beiden sich nicht finden, aber sie werden sich finden. Es ist in jeder Geschichte so. Und trotzdem weine ich bitterlich wenn wir zum Höhepunkt des Dramas kommen und einer von beiden den anderen erst einmal aus fadenscheinigen Gründen abweist. 
Ich verstehe mich da selbst nicht mehr. Ist das normal? Wird man einfach rührseelig, je älter man wird? 
Ich kann auch kaum noch andere Geschichten ertragen, weil ich immer mehr danach schreie etwas von der Liebe zu erfahren. Und das obwohl es immer das gleiche ist. Niemals kann mich solch eine Geschichte wirklich überaschen und zum staunen bringen. Nein, sie bringt mich einfach nur immer wieder zum weinen. Und das überall. Ich sitze im Auto, höre das Hörbuch, Drama erreicht Höhepunkt, Tränen fließen. 
Das Schlimmste daran ist, dass man ein völlig falsches Bild entwickelt davon, wie eine Beziehung sein sollte. Denn die Paare sind am Ende natürlich IMMER eitel Sonnenschein, Komplikationen gibt es einfach nicht mehr. Die treten nicht mehr auf und das einzige was die Paare erleben ist die eine wahre Liebe mit all ihren Höhepunkten und ohne die Tiefen. Und der Sex, ja der ist natürlich passend zum perfekten Mann mit dem Astral Körper auch einfach Bombe. 
Ich weiß, dass das nicht die Realität ist und doch bin ich jeden zweiten Tag Hals über Kopf in irgend einen fiktiven Charakter verliebt. Bookboyfriend, Ahoi! Könnte man sagen. 
Und dann habe ich mich gerade, so wie die Protagonistin, verliebt, da bekommen wir einen Schlag ins Gesicht mit dem Drama Höhepunkt. Und ich frage mich nur immer wieder: Warum tue ich mir das an?! Warum lasse ich mein Herz jedes mal aufs Neue zerreißen, weil mein Herz irgendwie nicht chekct, das wir ein Buch lesen?! 
Ich versteh mich selber nicht... und doch werde ich mich weiter meinen schmalzigen Liebesgeschichten widmen, weil mein Herz so sehr danach schreit.♥


Wie ist das bei euch so? Habt ihr das Gefühl ihr werdet sentimentaler je älter ihr werdet oder stört euch das gar nicht? Oder habt ihr ein anderes seltsames Leseverhalten entwickelt, was ihr euch selbst nicht erklären könnt?

Ich bin auf eure Antworten gespannt! 

Alles Liebe 

Kommentare