16. Mai 2015

*Rezension* Blink of Time - von Rainer Wekwerth



Ein ganz normales Mädchen, an einer ganz normalen Schule, mit ganz normalen Hobbys. Das beschreibt Sarah Layken wohl am besten. Zumindest war das das Leben, was sie bisher kannte. Behütet in ihrer Familie, geliebt von ihren Eltern, bewundert von ihrem kleinen Bruder. Doch dann trifft sie diesen Jungen, und damit nicht genug. Plötzlich überschlagen sich die Ereignisse, und wo Sarah eben noch mit einem Wasser im Café saß, wird sie im nächsten Moment in ihrem eigenen Bett wach und nichts ist mehr, wie es war. Sie muss herausfinden, was geschehen ist, doch was sie dann erfährt überschreitet alles was sie zu glauben gewagt hat. Und von nun an hat sie es nicht immer einfach. Doch sie hat jeden Tag aufs neue selbst in der Hand. Wofür lohnt es sich zu leben, und mit welchen Geschehnissen kann Sarah leben? Welches Leben will sie WIRKLICH leben?

Rainer Wekwerth präsentiert uns in seinem neuen Buch wieder mal paranormale Geschehnisse mit phantastischen Elementen in einer doch scheinbar ganz normalen Welt, in der auch du und ich leben. Die Kopplung dieser reelen und unvorstellbaren Elemente sind die Dinge, die mich immer wieder in seinen Büchern bis aufs äußerste in die Seiten ziehen und mich nicht mehr loslassen, bevor sie mich nach dem letzten Wort regelrecht ausspucken. Zurück bleibt auch bei diesem Buch nur ein Kribbeln der Spannung, ein Aufatmen dass man mit dem Ende wirklich so leben kann (obwohl auch in diesem Buch wieder ein gewisser Freiraum für die Interpretation des Ausgangs vorhanden ist) und eine unglaubliche Leere, weil man sich wieder von unsagbar genialen Charakteren verabschieden muss und weiß, dass man ihnen nie wieder begegnen wird. 

Die Art und Weise wie Rainer Wekwerth als deutscher Autor mit den Worten spielt, ohne dabei plump und langweilig zu werden, ist für mich eine unglaubliche Leistung. Ich kann seine Stilelemente und seine sprachliche Wahl nur immer wieder in den Himmel loben. Selten kam mir so etwas gutes unter. 

"Sie schlang die Arme um den KÖrper und humpelte quer durch die Halle auf einen Druchgang zu, auf den die Sonne einen dünnen Teppich aus Licht gelegt hatte." 

Seine Worte sind poetisch und spannend, die Umschreibungen immer absolut treffend. Sie bilden Projektionen in meinem Kopf, als säße ich in einem Kinofilm, und würde nicht gerade ein Buch lesen. Das lässt natürlich auch direkt darauf schließen, welch gute Welten und Orte er hier erschafft, wie bildhaft alles beschrieben ist. Dieser Autor ist der Meister der Spannung!

Diese Geschichte und besonders die Entscheidung über das Ende basieren auf einer Liebesgeschichte, die ich persönlich sehr gut umgesetzt fand, allerdings nicht für nötig empfunden hätte. Trotzdem wurde die Spannung nicht von Schnulzen-Geplänkel abgelöst oder getrübt. 

"Scheinbar gibt es unzählige Möglichkeiten für uns, wie wir uns persönlich entwickeln können, und je nachdem, wie man sich entscheidet, verändert man sich und die Welt. Ich glaube inzwischen wirklich, dass der Flügelschlag eines Schmetterlings einen Orkan verursachen kann."

Die Ansätze, die dieses Buch liefert, lassen einen wirklich noch lange überlegen und schaffen damit eine Grundlage, dass niemand das Buch so schnell vergessen wird. Ich mag es sehr, wenn mich ein Buch fordert, wenn es mich zum Nachdenken anregt und wenn es mir persönlich irgend etwas gibt, und mich nicht nur mein Hirn ausschalten lässt um auf mich nieder zu rieseln. 
Blink of Time ist eindeutig so ein Buch, was den Leser verrückt machen wird, was nachhallt und was einen wirklich zu Überlegungen bringt, die man so selbst niemals angestellt hätte. 

Ich kann mich nur immer wieder wiederholen. Dieses Buch war unglaublich spannend, bestach mit tollen Charakteren, perfekten Szenarien und genialer Sprache und bekommt von mir daher 5 von 5 möglichen Schmetterlingen und eine ABSOLUTE Leseempfehlung!


1 Kommentar:

  1. Du machst mich ja neugierig, wenn es gar so spannend ist, dann könnte es durchaus etwas für mich sein.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen