23. Mai 2015

*Rezension* Ziemlich Unverbesserlich von Frauke Scheunemann


Nikola Petersen ist mehr als nur eine Powerfrau. Vor vier Jahren hat sie ihren Mann und damit den Vater von ihren beiden Kindern verloren. Doch ausruhen ist nicht Nikola muss ihrem Job als Anwältin weiter nachgehen und ihre Schwiegermutter Gisela kümmert sich dafür um die Kinder.
Alles läuft super, bis Gisela Nikola eines Tages bittet sich mal mit dem neuen Nachbarn zu unterhalten, da dieser ein Anklageschreiben bekommen hat. Dies ist der Startschuss, der Nikolas Leben plötzlich total umkrempelt und sie wankt von einem Ausnahmezustand in den anderen.




Eigentlich hatte ich gar keine Lust auf einen witzigen Frauenromna, mir war eher nach Fantasy. Aber dieses Buch hat mich schon so vorwurfsvoll angeschaut und wollte gelesen werden, aslo hab ich es von meinem Stapel gegriffen und danach bis ich die letzte Seite zugeschlagen habe nicht mehr weg gelegt.
Dies ist mein erstes Werk von Frau Scheunemann, wobei ich schon einige Anne Hertz Bücher gelesen habe. Sie hat sich mit dieser besonderen Familienkomödie sofort in mein Herz geschrieben.
Schon auf den ersten Seiten musste ich laut auflachen. Jede Seite ist gespickt mit viel Witz und Ironie, sodass man als Leser aus dem Grinsen gar nicht mehr heraus kommt.
Ähnlich geht es einem nicht nur mit dem wundervoll erfrischenden Schreibstil, sondern auch mit den Charakteren. Ich liebe sie einfach alle! Jeder einzelne für sich ist besonders und man kann immer wieder über die Macken lachen. Gisela zum Beispiel ist ein Paradebeispiel einer Schwiegermutter. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund, will immer alles wissen und entscheidet oft auch einfach über Nikolas Kopf hinweg, weil sie denkt zu wissen was das Beste sei.
Doch nicht nur die Charaktere konnten mich mit reißen, auch die Story an sich. Die Geschichte spielt zwar in Hamburg, aber hauptsächlich hält man sich dort dann eher in einem ländlichen Teil auf und das gefällt mir sehr gut. Ich bin selber auf dem Land groß geworden und konnte mich richtig gut in die Geschichte hinein versetzen, da ich die Verschrobenheiten der Älteren kenne und auch das Phänomen, dass man auf dem Land nichts für sich behalten kann und jeder immer über alles Bescheid weiß. Die Autorin spinnt hier einen halben Krimi, zusammen mit einem Familiendrama und die Kombination gepaart mit ihrem Charme gefällt mir gut.
Man hat das Gefühl mitten drin zu sein und die Leute schon ewig zu kennen. Das gibt einem als Leser ein gutes Gefühl. Außerdem konnte ich das Buch nicht mehr weg legen, wollte ich doch unbedingt wissen, für welchen ihrer zahlreichen Verehrer Nikola sich am Ende entscheidet und was aus ihrem neuen von Gisela angeschleppten Mandanten wird.
Immer wenn man denkt, seltsamer kann es nicht mehr werden, setzt Frau Scheunemann noch einen oben drauf und man muss einfach herzlich lachen, so urkomisch wird die ganze Geschichte.
Ich habe es wirklich genossen Nikola kennen zu lernen und in ihr Leben abzutauchen und freue mich schon auf weitere Geschichten aus ihrem wirren Alltag. Absolut lesenswert und ein Erfolg auf ganzer Linie!


1 Kommentar:

  1. Dieses Buch hat mir auch total gut gefalllen. Ich liebe die Bücher von Frauke Scheunemann :-)

    AntwortenLöschen