13. Mai 2015

*Rezension* Das Lied von Eis und Feuer - Das Erbe von Winterfell von G.R.R. Martin



Die Lage in Westeros spitzt sich immer mehr zu. König Robert erliegt einem Keiler  und nun soll sein Sohn Joffrey den eisernen Thron besteigen. Doch nicht nur er erhebt Anspruch auf den Thron der sieben Königslande, auch andere wittern ihre Chance an die Macht zu kommen. In diesem Gerangel wird Eddard Stark eines Verrates bezichtigt und in den Kerker geworfen. All dies und noch viel mehr führt dazu, das sein Sohn Robb mit dem ganzen Norden gegen den Süden in den Krieg zieht.
Der Winter naht!




Der zweite Band der Saga schließt sofort lückenlos an den ersten an und ich habe kaum den ersten Teil zugeschlagen, schon den zweiten begonnen. Martin kann mich mit seinem packenden Stil einfach immer wieder in seinen Bann ziehen. Genau wie im ersten Band gefällt mir die Wahl, jedes Kapitel aus Sicht eines anderen bedeutenden Charakters zu schreiben total gut! Ich kann kaum stoppen und fliege nur so durch die Seiten. Natürlich habe ich im zweiten Band und auch in der Serie so meine Lieblinge, auf deren Auftritte, bzw Kapitel ich mich immer besonders freue. Diese Tatsache sorgt dafür, dass ich immer schneller lese um diese Kapitel zu erreichen. Auch im zweiten Band merkt man als Leser der die Serie kennt kaum einen Unterschied und doch sind kleine Feinheiten eingebaut, die einem das Lesen versüßen und die in der Serie so nicht vorhanden waren. Deswegen sind die Bücher trotz Kenntnis der Serie ein Genuss und immer wieder für eine Überraschung gut. Auch wenn es nur Nuancen gibt die unterschiedlich sind, scheinbar beiläufige Kommentare. Und doch verändern sie für den aufmerksamen Leser die komplette Denkweise. Gerade im Vergleich zwischen Buch und Serie.
Somit wurde ich auch vom zweiten Teil in keinster Weise enttäuscht, im Gegenteil, ich kann es immer noch gar nicht glauben, das mich etwas, dessen Verlauf ich schon kenne, trotzdem noch so in seinen Bann ziehen kann und mich abends nicht mehr schlafen lässt.
Besonders gut gefällt mir, dass wirklich ausnahmslos jeder Charakter eine Entwicklung mit macht. Keiner stagniert und steht auf der Stelle, alle entwickeln sich weiter, sei es nun in guter oder in schlechter Weise, aber man sieht deutlich eine Entwicklung. Besonders fällt mir das bei Daenerys auf, wobei sie sowieso mein Lieblingscharakter ist und somit achte ich da vielleicht mehr drauf. Sie entwickelt sich von einem kleinen Mädchen ohne Selbstbewusstsein zu einer starken Frau und das nur innerhalb von ein paar Wochen. Einfach weil sie so geprägt wird von den Dingen, die um sie herum geschehen.
Es gibt einfach so viele Verstrickungen und Zusammenhänge, denen man erst nach und nach auf die Spur kommt. Und immer wenn man meint das eine Rätsel gelöst zu haben, dann kommt schon das nächste. Oder jemand lässt in einem Nebensatz irgendetwas interessantes fallen, was plötzlich aller verändert und die Sicht auf die geschehenen Dinge neu ordnet.Es passiert immer irgendetwas und gerade diese Intrigen am Hofe gefallen mir besonders gut. Und sie machen mich zu einer viel aufmerksameren Leserin, ich glaube ich habe noch nie ein Buch so aufmerksam verfolgt wie diese Reihe. Ich möchte einfach keine Kleinigkeit überlesen, denn gerade die Kleinigkeiten scheinen hier irgendwann einmal von großer Bedeutung zu sein.
Ich bin auch immer noch beeindruckt davon, wie leicht es der Autor hier schafft mir ein Bild von Westeros, ja von der gesamten Landschaft und den Menschen dort zu vermitteln. Die Schauplätze im Buch sind einfach einmalig und wunderschön. Man wird richtig in die Vergangenheit entführt und doch in ein ganz anderes unbekanntes Land. Es gibt so viel zu entdecken und man freut sich über jeden Charakter, der seine sichere Burg verlässt, weil man dann mit ihm als Leser auf die Reise durch das unendliche Land ziehen kann um die Umgebung besser kennen zu lernen. Deswegen gefällt es mir auch besonders, dass alle Charaktere, die eigene Kapitel besitzen alle verstreut sind und kaum jemand mit einem anderem am selben Platz verharrt.
Ich habe lange keine Reihe mehr gelesen, die mich so überzeugen konnte und alles was ich mir wünsche beinhaltet. Es gibt Intrigen, Kämpfe, Liebe, Kriege, Familienzusammenhänge ja, alles was das Herz eines Lesers begehrt. Für jeden ist etwas dabei. Ich selbst blicke immer noch nicht durch, welchem Charakter ich nun trauen kann und wem nicht. Wahrscheinlich ist es einfach besser keinem zu trauen, in Zeiten in denen der Winter naht.
Ich fühle mich einfach dieser Saga und den Charakteren so nahe, als würde ich all die Abenteuer mit ihnen an deren Seite erleben. Als wäre ich für diese alte Welt mir ihren eigenen Regeln geschaffen und ein Teil davon.
Also wer noch nicht eingestiegen ist, sollte das schnellstens ändern. Einen solch großen Epos darf man einfach nicht verpassen!

Ich bedanke mich beim Penhaligon Verlag für die Bereitstellung dieses Leseexemplares!


Kommentare:

  1. ich bin auch absolut begeistert von der serie. bin 'leider' schon in band 8 unterwegs, d.h. erst einmal nur noch 2 bände übrig *schluck* :0)
    lg von der numi

    AntwortenLöschen
  2. Hey Nadja,

    ich kann mich all deinen Punkte nur anschließen. Band 2 war genauso klasse wie Band 1 :-)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Huhu, ich hoffe, ihr habt nichts dagegen, dass ich eure Rezi auf meinem Blog verlinkt habe. Und zwar genau hier:

    http://nellysleseecke.blogspot.com/2015/07/das-erbe-von-winterfell-von-george-rr.html

    Liebste Grüße, Nelly

    AntwortenLöschen