10. September 2015

*Gelesen* Liebe ist was für Idioten.Wie mich.


Ich habe das Buch als Hörbuch bei Audible gerade eben an einem Stück gehört und fand es wirklich toll.
Wobei ich sagen muss, dass es mich nicht mehr überraschen konnte und ich recht schnell wusste worum es gehen wird und was da zwischen Viki und Jay läuft und vor allem was Jays Geheimnis ist. Doch trotzdem konnte mich die Geschichte fesseln, nicht zuletzt, weil ich die Charaktere wirklich mochte.
Viki hat viel Scheiße erlebt und ist rebellisch, hat sich eine Fassade aufgebaut, hinter die noch lange nicht jeder schauen darf und Jay geht es ähnlich, auch wenn er komplett andere Gründe hat. Ich mochte beide von Angang an und wusste wie gesagt, das hier mehr dahinter stecken wird.
Noch sympathischer allerdings ist mir Vikis beste Freundin Melanie und die beiden im Zusammenspiel sind einfach herrlich. Sie nehmen sich selbst nicht wirklich ernst und sind einfach immer füreinander da und kennen sich in und auswendig.



Leider war ich dann vom Ende etwas enttäuscht, denn ich hatte es dramatischer erwartet und hatte mal nicht auf ein Happy End gehofft, weil das Buch für mich nicht darauf hinaus gelaufen ist. Für mich wäre ein Drama am Ende passender gewesen. Das ist aber schon der einzige Kritikpunkt den ich hier aufführen kann und das Gesamtpaket hat mich wirklich überzeugt und konnte mich gut unterhalten. Die Story konnte mich emotional berühren und klingt bestimmt noch eine Weile in mir nach und wird mir in Erinnerung bleiben.
Ich werde Vikis erfrischende Art wirklich vermissen!


1 Kommentar:

  1. Ich habe das Buch letzte Woche gelesen und mich total darin verliebt. Obwohl die Story nicht ganz neu ist, fand ich es mega spannend und habe auch richtig mitgefiebert und -gelitten. Mit dem Ende hast du zwar irgendwie recht ... aber für mich kam es dann doch überraschend und ich fand ich super. Eben weil bis ganz zum Schluss überhaupt nicht klar war, ob es ein Happy gibt, denn das war ja eigentlich ausgeschlossen. Umso mehr habe ich mich aber darüber gefreut, denn diese ganzen Krankheitsbücher, bei denen einer am Ende stirbt, habe ich irgendwie auch satt :D

    LG, Nicole von https://nicolesbibliothek.wordpress.com/

    AntwortenLöschen