25. November 2013

*Rezension* Einfach. Liebe. von Tammara Webber

Jacqueline wurde vor kurzem von ihrem Freund verlassen und hat gar keine Lust auf die Party, zu der sie von ihrer besten Freundin geschleppt wurde. Sie stielt sich heimlich davon. Das wird ihr zum VBerhängnis, denn auf dem Parkplatz wird sie von einem vermeidlichen Vereherer überwältigt und dieser versucht sie zu vergewaltigen. Doch Jacqueline hat Glück und wir gerettet - gerettet von Lucas. Lucas, der ihr noch nie zuvor aufgefallen ist, jedoch schon das ganze Jahr bei ihr im Wirtschaftskurs sitzt. Lucas, der total sexy und unnahbar wirkt mit seinen Tattoos und dem schiefen Grinsen.  Genau dieser Lucas ist plötzlich überall und er geht Jacqueline einfach nicht mehr aus dem Kopf. Und eben dieser Lucas verbirgt irgendetwas.


Dieses Buch hat mich emotional umgehauen. Ich bin überwältigt von den Charaketeren, besonders von Lucas, der genau mein Typ ist und sich in mein Herz gebrannt hat wie kein anderer Protagonist in diesem Jahr. Ja ich liebe diesen Mann und wenn ich wüsste das es ihn geben würde, ich würde auch Wirtschaft studieren :D
Der Schreibstil ist total locker und leicht, das hat mir sehr gut gefallen man wird damit super durch die Geschichte begleitet ohne zu stocken.
An Aufhören war sowieso nicht zu denken, es gab kaum eine Minute in der ich das Buch freiwillig aus der Hand gelegt hätte.
Es gab hier Trauer und Vergnügen, direkt nebeneinander und ich konnte weinen und lachen. Einfach herrlich.
Was bin ich neidisch auf Jacqueline :)
Also für alle, dies hier ist wieder mal ein Buch was man einfach gelesen haben MUSS!
Deshalb gebe ich sehr sehr gerne 5 Schmetterlinge dafür!


1 Kommentar:

  1. Huhu :)
    Das Buch steht ganz weit oben auf meiner Wunschliste und nach dieser tollen Rezi bin ich noch neugieriger.
    Liebste Grüße,
    Jasmin

    AntwortenLöschen