25. Februar 2014

*Rezension* Night School-Du darfst keinem trauen von C.J. Daugherty





Allie wird von ihren Eltern auf ein Internat geschickt. Ihre Eltern wissen sich nicht mehr zu helfen denn Allie schlägt nur noch über die Stränge und sieht nicht ein, etwas an ihrem Verhalten zu ändern. Schon beim ersten Betreten von Cimmeria weiß Allie, das dies ihier kein gewöhnliches Internat ist und das einiges im Argen liegt. Doch niemand möchte Allie über die Geheimnisse aufklären, selbst dann nicht, als einige seltsame Dinge passieren.  Sie ist die Neue und weiß nicht wem sie trauen kann. Auf der einen Seite gibt es da Sylvain, absolut attraktiv und der absolute Mädchenschwarm, der sich nur noch für sie interessiert? Oder doch dem etwas zurück getogenen Carter, der wohl auch schon das ein oder andere Mädchen Herz auf dem Gewissen hat? Sie will unbedingt wissen was in Cimmeria vor sich geht und vor allem was es mit der Night School auf sich hat, über die niemand sprechen darf.
Als dann ein Mord passiert und Allie plötzlich die Hauptverdächtige ist, spitzt sich die Lage zu.


Mich hat das Cover sofort angesprochen und ohne den Klappentext gelesen zu haben, wusste ich, dass ich dieses Buch lesen muss. Das Cover ist super schön und verschnörkelt gestaltet und zieht sich durch die ganze Reihe. Zu erkennnen eher im Verborgenen ein Mädchen Kopf, wahrscheinlich der von Allie. Das Buch ist eine gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag und macht im regal einfach total viel her und selbst wenn man den Umschlag abnimmt, hat man trotzdem noch das Covermotiv auf der Klappe. Gefällt mir total gut.
Mein Fehler war wohl mich auf Grund des Covers nicht weiter mit dem Buch zu beschäftigen. Ich bin auf Grund des Covers und des Namens davon ausgegangen eine Fantasy Geschichte à la "House of night" lesen zu dürfen, dovh dem war nicht so. Bis zur Hälfte des Buches habe ich darauf gewartet, dass endlich mal was Fantasymäßiges passiert und mich dann gewundert und schlau gemacht :D
Leider hat das dann erst einmal meine Freude ein wenig gedämpft und ich habe durch die falschen Erwartungen nicht wirklich in die Geschichte hinein gefunden. Die Autorin hat es zu Anfang des Buches einfach nicht geschafft mir bildlich darzustellen, was sie da erzählt. Sie beschrieb zwar die Schule und auch die Personen, aber ich hatte einfach trotz dessen kein klares Bild von alldem im Kopf. Obwohl mir der Stil an sich eigentlich gut gefallen hat. Genau passend für ein Jugendbuch. Die Protas unterhalten sich im typischen Jugendslang und sprechen nicht geschwollen miteinander.
Für mich kamen auch viele Infos entweder zu spät oder gar nicht, aber es ist ja erst der erste Band einer Reihe, deswegen werde ich mir meine Fragen im Kopf behalten und hoffen das sie in den Folge Bänden dann auch beantwortet werden.
Gegen Ende des Buches als dann endlich ein Gespräch stattgefunden hat, audf das ich das ganze Buch gewartet habe, kam ich dann doch noch voll in die Geschichte rein und habe auch angefangen mit zu fiebern.
Ich mag die verschiedenen Charaktere, die die Autorin hier ins Leben gerufen hat. Sie sind alle so verschieden, sodass glaube ich jeder Leser jemanden findet mit dem er sich identifizieren kann. Für jeden Geschmack ist etwas dabei und es gibt Leute die man von der ersten Sekunde an liebt und eben auch welche die einem sofort unsympathisch sind, ja die man sogar hassen kann. Durch das ganze Buch ziehen sich viele Emotionen die man eigentlich immer mit fühlen kann.
Ebsno finde ich die Geschichte an sich wirklich spannend und es war mal etwas Neues. Ich mag die Idee hinter dem Buch und bin sehr gespannt was die Autorin noch daraus macht.
Aber dadurch kommt mein zweites Manko. Ich bin ziemlich spät zu dieser Reihe gekommen und hier wird, wie bei vielen anderen Büchern auch, eine Dreiecksbeziehung dargestellt. Langsam habe ich davon einfach echt genug :D Fast jeder Autor baut das mittlerweile ein und ich bin gar kein Fan davon, ich mag es lieber, wenn es mit einem Kerl kompliziert ist, als daraus direkt zwei zu machen. Meist wird einer dann auch so gestaltet das er mir auf Anhibe besser gefällt und am Ende bekommt der die Angebetet doch nicht. So weit ist dieses Buch zwar noch nicht, aber ich hoffe diese Dreiecksbeziehung wird in den Folgebänden nicht allzu sehr ausgeschmückt, das würde meinen Lesefluss doch sehr stören.
Ich gebe trotzdem alles in allem 4 Schmetterlinge, weil mich die Geschichte eben doch noch gepackt hat und ich da noch einiges an Potenzial für die nächsten Bände sehe udn jetzt doch gespannt bin wie es in Cimmeria weiter geht und was Allie noch alles mit ihren neuen Freunden dort erleben wird.

Ich habe im Netz noch zwei Bilder gefunden, die ich super interessant finde. Sie unterstützen den Leser dabei sich vorstellen zu können wie es denn nun in Cimmeria aussieht, deswegen möchte ich euch diese nicht vorenthalten:






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen