3. Februar 2014

Zersplittert von Teri Terry

Dies ist keine Rezension... Es ist nur ein Leseeindruck. Ich möchte die Dinge festhalten, die mir im Kopf rumgehen. Ich habe die ganze Nacht gegrübelt, aber ich finde keine Worte, die einer Rezension gerecht werden können.

Dieser Eindruck wird voll sein von Spoilern, daher lest das nur, wenn ihr euch dessen bewusst seid ;-)






Ich hatte gerade gelöscht beendet und war vollkommen aufgekratzt und hibbelig und wollte nur eins: wissen wie es weiter geht!
Gelöscht war voller toller Charaktere, voller Spannung, voller Neuigkeiten und tollen Worten.

Aber in zersplittert konnte ich nichts davon wiederfinden.

Kyla - oder Rain wie sie sich jetzt nennt - war mir dermaßen unsympathisch. Es kam mir vor als hätte die Autorin nicht mehr gewusst was für eine Person sie gerne als Protagonistin hätte und einfach mehrere in eine gelegt.
Die Idee der gespaltenen Persönlichkeit um einen Teil beim Slating zu erhalten ist ja mehr als gewitzt und hat mir echt gut gefallen - die Umsetzung dies zu Papier zu bringen aber überhaupt nicht. Sie war doch nicht mehr sie selbst, nichtmal ansatzweise. Und sie war auch nicht liebens- oder lesenswert finde ich.

Den Rest habe ich gar nicht begriffen. Es ging alles so rasant, tausender neuer Eindrücke und Gegebenheiten, von heute, von früher, von Lucy, von Kyla, von Rain. Dann diese ganzen Organisationen, Free UK, die Terroristen, die Lorder, die Regierung und die Menschen wie Kylas Mom, die irgendwas dazwischen sind... Das alles war einfach viel zu viel. Ebenso Dr. Lysander... Was mit ihr ist habe ich auch überhaupt nicht begriffen. Ich konnte dem nicht folgen und verstehe auch jetzt am Ende nichtmal die Hälfte von allem was passiert ist.

Und dann die ganze Sache mit wer sich liebt, und dann doch nicht, wer sich leiden kann, und dann doch nicht, wer überhaupt auf wessen Seite steht und vorallem WARUM...

Was mir ganz gut gefallen hat, war das Ende. Es gab keinen Cliffhanger der ein Warten auf die Fortsetzung unerträglich macht.
Allerdings war das Ende nach diesem nicht so tollen Fortgang der Geschichte eigentlich auch ausreichend um es komplett zu beenden. Natürlich kann ich mir vorstellen, dass sich in Teil 3 Ben dann plötzlich doch erinnern kann, und dass Kyla bekennt, dass sie mal Lucy war und dort sicher einiges aufgedeckt wird. Auch Nico wird wieder auftauchen. Aber mal ehrlich: Wenn ich nicht wüsste, dass es Teil 3 gibt, würde ich mich hiermit auch zufrieden geben.

Dabei hat es dem Buch nichtmal an Spannung gemangelt... Es waren einfach viel zu viele Informationen, zu wild durcheinander gewürfelt.

Ich kann leider nur 2 Schmetterlinge vergeben und bin wirklich enttäuscht.

Kommentare:

  1. Huhu,

    in dieser Fortsetzung gibt es wirklich eine Menge neuer Infos, das Ganze gestaltet sich wesentlich komplexer als ich gedacht hätte. Ich musste zwischendurch immer wieder anhalten beim Lesen und nachdenken, wie das nun alles zusammenpasst. Aber ehrlich gesagt, mir hat's verdammt gut gefallen. Vieles kam sehr überraschend und ich bin wahnsinnig neugierig auf den Finalband. Genau genommen hat Kyla ja bereits bekannt, dass sie mal Lucy war, denn sie hat ja in der Online Datenbank auf "Gefunden" geklickt =). Das war auf jeden Fall eine Steigerung zu "Gelöscht". =). Geschmäcker sind halt verschieden. ^^

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. also mein Problem war wirklich, dass ich es einfach nicht verstanden habe... es war zu viel durcheinander.
      ich hoffe dass band 3 mich wieder gütlich stimmt und ich ordnung in mein hirn kriege. lesen werde ich ihn auf jeden fall!

      Löschen
  2. Bin ich froh, dass nicht nur ich so meine Probleme mit Kyla hatte in diesem Band ;)
    Gelöscht hat mir wesentlich besser gefallen, auch wenn ich der Story recht gut folgen konnte.. Eine schwache Protagonistin zieht ein Buch einfach runter...
    lG,
    Svenja

    AntwortenLöschen