24. Juni 2014

*Rezension* Die Bestimmung - tödliche Wahrheit



Achtung! Dies ist der zweite Band einer Trilogie. Diese Rezension enthält Spoiler zum ersten Band!


Klappentext: Der Aufstand hat begonnen ... In einer ungewissen Zukunft, in der die Fraktionen zerfallen, gibt es keine Sicherheiten mehr. Außer der einen: Wo auch immer ich hingehe – ich gehe dorthin, weil ich es will… Drei Tage ist es her, seit die Ken mithilfe der ferngesteuerten Ferox-Soldaten unzählige Altruan umgebracht haben. Drei Tage, seit Tris' Eltern starben. Drei Tage, seit sie selbst ihren Freund Will erschossen hat – und aus Scham und Entsetzen darüber schweigt. Mit den überlebenden Altruan haben Tris und Tobias sich zu den Amite geflüchtet – doch dort sind sie nicht sicher, denn der Krieg zwischen den Fraktionen hat gerade erst begonnen. Wieder einmal muss Tris entscheiden, wo sie hingehört – selbst wenn es bedeutet, sich gegen die zu stellen, die sie am meisten liebt. Und wieder einmal kann es nur Tris in ihrer Rolle als Unbestimmte gelingen, die Katastrophe abzuwenden...


Tris und Four haben sich vorerst in Sicherheit gebracht, doch die Geschehnisse stecken ihnen noch in den Knochen und lähmen sie. Doch an Ruhe ist nicht zu denken, denn Tris muss ihrer Rolle als Unbestimmte gerecht werden, denn nur sie kann die große Katastrophe abwenden.

Auch in diesem zweiten Band überschlagen sich die Geschehnisse regelrecht. Spannung und rasante Szenenwechsel prägen dieses Buch genauso, wie es in Teil 1 schon der Fall war. Schon zu Beginn der Geschichte wird man in die Geschehnisse katapultiert, die nahtlos und ohne große Rückblicke an den ersten Band anknüpfen. Ich empfehle nicht zu viel Zeit zwischen Band 1 und 2 vergehen zu lassen, da man die Details wirklich nicht nochmal präsentiert bekommt. Wenn man Band 1 - so wie ich - gerade erst gelesen hat, ist das gut, so wird sich wenigstens nicht an unnötigen Rückblicken aufgehalten, was dem Buch natürlich eine wahnsinnige Spannung verleiht.

Die Protagonisten sind uns natürlich bekannt, aber die Autorin hat auch ein paar neue Charaktere untergebracht, die ebenfalls wie die bereits bekannten wundervoll detailgetreu gezeichnet sind. Jeder Charakter dieser Reihe hat eigene Züge und entspricht keinen Klischees. Sie sind alle eigenständig und jede "Fraktion Mensch" ist in der Divergent-Trilogie offensichtlich vertreten, was dieses Buch sehr vielschichtig macht.

In Band zwei wird sich stilmäßig nicht mehr mit kleinem Geplänkel aufgehalten. Es erwarten uns in diesem Band große Worte, lobende Töne, gewaltige Szenen. Alles verpackt in elegant gewählte Worte. Kurze Sätze sind dort, wo die Spannung wirklich am größten ist genauso vertreten, wie die längeren Sätze, um die Leser wieder etwas runterzuholen und zu entspannen.

Mir hat die Fortführung des ersten Bandes hier total gut gefallen. Wir lernen Tris und Four noch viel besser kennen und auch lieben. Aber auch die anderen Charaktere waren wie schon beschrieben sehr interessant. Die Szenen konnte ich mir alle total gut vorstellen, und sie haben mich wirklich gefesselt.

Zu Band 1 war dieses Buch zwar keine Steigerung, aber es hat sich auch nicht verschlechtert, weshalb ich diesem Band letztlich 5 von 5 Schmetterlingen gebe. Wer diese Reihe noch nicht kennt, muss sie unbedingt lesen!!

Ich bedanke mich herzlich bei cbt für dieses Rezensionsexemplar


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen