9. März 2015

*Rezension* Kerstin Gier - Silber, das zweite Buch der Träume






Klappentext:
Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum fängt ihre Schwester Mia plötzlich mit dem Schlafwandeln an? Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei, dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchwork-Familie samt intriganter Großmutter herumschlagen. Und der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben - sowohl tagsüber als auch nachts ...


Der Klappentext von Frau Gier's aktuellster Reihenfortsetzung macht schon richtig Lust auf mehr. Wer Band 1 gelesen hat, kommt um den zweiten aber ja sowieso nicht herum ;-)

Im Mittelpunkt der Geschichte stehen wieder Liv, Henry und Grayson, die sich nachts in ihren Träumen treffen, im Traum-Korridor herumwandeln und die Bösewichte der Traumstunden bekämpfen, denn dass Annabell nun in einer psychiatrischen Einrichtung sitzt rettet die drei natürlich nicht vor den Nächten und ihren Träumen.
Aber Frau Gier wäre nicht Frau Gier, wenn sie im zweiten Band nicht spannende neue Charaktere und wundervolle neue Begebenheiten bereithalten würde.
So taucht im zweiten Buch der Träume nun Senator Tod auf, der den  dreien alles andere als geheuer ist. Zudem wandelt Liv's kleine Schwester Mia nun plötzlich auffallend häufig Schlaf. Und die Sache mit Henry spitzt sich auch zu.
Alles in allem hat Liv in diesem Buch alle Hände voll zu tun, was sich letztlich extrem auf ihr Schlafkontingent auswirkt, was widerrum einen erheblichen Mangel mit sich zieht.
Darüber könnte sie sicher hinwegsehen, wenn sich nicht tagsüber nun auch mit weitreichenden Problemen zu kämpfen hätte, die sich teilweise auch aus dem Traumland ergeben.

Ich finde es total faszinierend, wie wundervoll Kerstin Gier hier die Traumwelt mit der Realität verknüpft hat, wie spielend einfach sie den Lesern verständlich macht, dass alles was man tut Konsequenzen hat und wie verschiedene Faktoren einfach immer ineinander spielen.
Zudem kommt aber auch hier wieder die zwischenmenschliche Handlung nicht zu kurz.

Mit Witz und Charme verpackt sie ihre Worte und nimmt den Leser mit auf eine Reise in die Träume und das Leben von Liv und ihren Freunden. Kaum hat man das Buch aufgeschlagen, will man selbiges auch schon nicht mehr aus der Hand legen. Ich habe ein paar mal mit dem Kopf geschüttelt weil ich ich Liv's Verhalten einfach nicht verstehen wollte oder konnte. Genauso oft habe ich ein stummes "OH!" geformt, weil plötzlich Dinge geschahen, mit denen die Autorin mich total überrascht hat, was ich wirklich schätze - denn wenn ich eins nicht mag, dann sind es vorhersehbare Geschichten bis ins kleinste Detail. Und noch öfter habe ich laut gelacht, weil Frau Gier eine unglaubliche Situationskomik an den Tag gelegt hat.

Leider gibt es auch einen kleinen Kritikpunkt von mir. Je weiter die Geschichte fortgeführt wird, desto mehr habe ich das Gefühl mich in einem Klein-Mädchen-Buch zu befinden. Wer die Edelstein-Trilogie geliebt hat, sollte unbedingt Abstand davon nehmen, bevor er diese Reihe hier beginnt. Die Silber-Trilogie hat absolut Potenzial und Lieblingsbuch-Charakter, aber sie ist doch eher für jüngere Leserinnen geschrieben, als dass die Edelsteintrilogie es war, daher warne ich davor sich zu viel Vergleichs-Erwartungen zurecht zu legen.

Ich liebe den locker leichten Schreibstil, ich liebe die Protagonisten mit denen man die jüngere Ausgabe seiner selbst identifizieren kann und ich liebe diese wandelbaren Geschichten, die immer neues parat halten. Ebenso bin ich ein absoluter Fan von Frau Gier's Hang dazu, die filigranen Details zu beschreiben.
Die wundervolle Gestaltung dieses Buches, sowohl innerlich als auch äußerlich, runden das ganze dann perfekt ab, weshalb ich abschließend sagen kann, dass Silber - das zweite Buch der Träume auf ganzer Linie vollen Erfolg bei mir verzeichnet und ich es mit 5 Schmetterlingen und einer Leseempfehlung für diese Trilogie belohne!

Ich bedanke mich bei Fischer FJB für dieses Rezensionsexemplar!


Kommentare:

  1. Huhuuuu :)

    super Rezi! Mir hat das Buch auch total gut gefallen und ich bin schon soooo gespannt auf den 3. Teil. Ich liebe Kerstin Gier einfach! Ihre Bücher sind immer ein echter Volltreffer <3

    Liebste Grüße

    Sonja LovinBooks

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    tolle Rezi. Ich habe gerade Band 1 beendet und stimme Dir zu, dass die Silber- Reihe viel kindlicher geschrieben ist als die Edelstein- Trilogie. Wenn man es weiß ist es aber gar nicht schlimm.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen