13. März 2015

*Rezension* Reckless 3 - Das goldene Garn von Cornelia Funke


Achtung, dies ist der dritte Band einer Reihe! Vorsicht Spoiler!

Klappentext:
Das Schicksalsband der einzig wahren Liebe. Baba Jagas, Kosaken, Spione und ein Zar, der zu Audienzen in Begleitung eines Bären kommt. Diesmal führt die Reise hinter dem Spiegel Fuchs und Jacob weit nach Osten. Auch Will kehrt zurück in die Welt, die ihm eine Haut aus Jade gab - auf der Spur der Dunklen Fee. Aber den Zweck der Reise bestimmt ein anderer: der Erlelf hat den Handel nicht vergessen, den Jacob im Labyrinth des Blaubarts mit ihm geschlossen hat, und er lehrt Jacob und Fuchs mehr über seinesgleichen, als sie je erfahren wollten.



Band eins und zwei habe ich beide gelesen als die gerade  heraus gekommen sind und das ist schon einige Zeit her, deswegen ist mir der Einstieg in die Geschichte ein wenig schwer gefallen und ich musste mich erst wieder neu zurecht finden. Doch schon bald kamen mir die Charaktere wieder bekannt und vertraut vor und ich konnte mich voll und ganz in die Geschichte fallen lassen.
Am meisten habe ich mich über das Wiedersehen mit Fuchs gefreut und noch mehr hat es mich gefreut, dass dieser Band sich viel mehr mit ihr und ihren Gefühlen befasst. Dennoch hatte diese Geschichte einen faden Beigeschmack, denn die Story ist meiner Meinung nach vor sich hingeplätschert ohne das wirklich etwas passiert ist. Man wurde hierhin und dorthin getrieben ohne ein wirkliches Ziel vor Augen. Die Vorgänger hatten da bedeutend mehr Potenzial!
Dies führte dann dazu, dass ich mich immer mehr dazu zwingen musste weiter zu lesen um das Buch zu beenden.
Spannend waren lediglich die neuen, aber auch die alten Figuren, die man im Laufe des Buches kennenlernt oder wieder trifft. Und Frau Funke hat es dem Leser hier auch wirklich leicht gemacht alt Bekannte wiederzuerkennen und sich in die Geschichte schnell hereinzulesen. Wichtige Dinge wurden noch einmal kurz angeschnitten, sodass man hier und da kleine Wiederholungen der Vorgänger erhalten hat und recht schnell wieder alle Charaktere und auch die Geschichte wieder auf dem Schirm hatte.
Leider fehlt mir hier einfach der rote Faden, der sich durch die Bücher ziehen sollte. Natürlich gibt es Verbindungen aber ich habe das Gefühl es gibt kein gemeinsames Ziel, kein Ende, auf das hingearbeitet werden kann. In jedem Band gibt es zwar ein Ziel welches man suchen oder erreichen muss. Aber das große Ganze fehlt mir hier komplett. Ich benötige einfach ein Ziel, auf das ich zusammen mit den Charakteren hin arbeiten kann. Eine spannende Handlung bei der ich mit fiebern kann.
Doch trotzdem habe ich mich gefreut dieses Buch lesen zu können, denn ich liebe den Schreibstil von Cornelia Funke und vor allem liebe ich die Charaktere die ihrer Feder entspringen. Man merkt jedem einzelnen die Liebe zum Detail an und jeder Charakter für sich ist schon so Facettenreich, dass er auch gut und gerne sein eigenes Buch füllen könnte. In ihren Werken springt einem einfach aus jeder Zeile die Liebe zum Schreiben entgegen und das macht sie einzigartig! Ich habe selten Bücher gelesen, bei denen die Freude so aus den Seiten gesprungen kommt wie hier. Und damit schafft sie es dann, die für mich langweilige Geschichte wieder zu retten, sie erträglich zu machen und trotzdem auf den nächsten Band hinzufiebern. Und genau deshalb ziehe ich hier auch nur einen Schmetterling ab, denn solch großen Gefühle zu vermitteln, muss man erst einmal schaffen und Frau Funke hat dies fast schon perfektioniert!

Ich bedanke mich beim Dressler Verlag für dieses Rezensionsexemplar!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen