19. November 2015

*Rezension* Eine Tussi wird Mama - von Daniela Katzenberger



„Die Katze“ steht für Blondinenwitz und Trinkgeldausschnitt, für Kodderschnauze und viel Schalk im Nacken. Was passiert mit der personifizierten Tussi, wenn sich auf einmal Nachwuchs ankündigt? Wie geht sie um mit Ungewissheit und Übelkeit, mit dem Abschied von der Traumfigur und der heraufziehenden Ahnung von Verantwortung, Schlaflosigkeit und vielem mehr? Gewohnt direkt und knallhart ehrlich legt Daniela Katzenberger ein Protokoll ihrer Schwangerschaft vor. Was hat mich glücklich gemacht? Was fand ich zum Kotzen? Und: Welche Tipps und Tricks haben mir geholfen? Fragen wie diese beantwortet Deutschlands Tussi Nummer 1 in ihrem neuen Werk.


Daniela Katzenberger - Ikone des "Tussentum's".  Sie liebt Leberwurst, sie ist gerne einfach normal. Sie trägt Highheels, achte auf ihren Körper, lässt diesen verändern wie sie ihn gerne hätte. Ungeschminkt geht sie nicht aus dem Haus. Und dennoch erzählt sie auch die ungeschönte Wahrheit über Pickel, Orangenhaut oder sonstige Banalitäten der normalen Frau. Daniela Katzenberger ist einfach ECHT, eine Frau zum anfassen.

Umso interssanter fand ich ihre Sichtweise auf das große Thema aller Frauen: die 9 Monate der Gelüste und des Verzichts, der Angst und des Zweifels und der wachsenden Liebe. 9 Monate, deren Ende dein Leben für immer verändern. Ich selbst habe diese Zeit schon zwei mal hinter mich gebracht, und bin selbst niemand der Hippie-mäßig durch die Straßen zieht und sagt "diese Zeit hat meine Seele beflügelt - sie war wahnsinnig toll". Wenn ich an Schwangerschaft denke, denke ich eher an 9 Monate ohne Mettbrötchen, ohne Wildschweinmettwurst. An 9 Monate mit Verdauungsbeschwerden, Übelkeit, etlichen Terminen. An Füße wie die eines Wal's und Schlafprobleme in alle Richtungen. Aber jeder der selbst schon mal schwanger war, wird verstehen was ich meine. Also dachte ich mir: Auch Frau Katzenberger wird mich verstehen. Und ich war einfach wahnsinnig gespannt wie ungeschönt sie ihren Lesern all die tollen und auch nicht so tollen Moment näher bringen wird. 

Ich wurde nicht enttäuscht. Daniela ist in ihrem Roman wahnsinnig ehrlich. Sie macht niemandem Angst vor dem Thema, aber sie verschönert es auch nicht. Sie legt auf genau die richtigen Details den Schwerpunkt und erzählt alles mit der typischen Katzenberger-Gelasenheit, egal ob positiv oder negativ. Ich habe es geliebt in ihren Zeilen zu versinken und die Zeit mit ihr zu durchleben. Es ist ein bißchen wie selbst wieder schwanger sein, nur dass man diese Schwangerschaft zum Glück nach 244 Seiten aus der Hand legen kann und es damit hinter sich lassen kann. 

Wahnsinnig rührend stellt sie die Veränderungen an Leib und Leben dar und ist damit mal wieder einfach sie selbst. In typischer Katzenberger-Wortwahl lässt sie uns mal wieder an ihren Intimitäten teilhaben. 

Man hätte sich dieses Buch nicht besser wünschen können. Es ist sehr anschaulich, ohne zu viel preiszugeben. Beim Lesen hört man regelrecht Daniela's Stimme in seinem Kopf und braucht auch dank der tollen Umschreibungen nicht allzu viel Phantasie um sich die dazu passenden Szenarien vorm geistigen Auge auszuschmücken. 

Das Buch kann ich nur jeden (werdenden) Muter - oder solche die es noch werden wollen ans Herz legen. Hier ist Witz und Charme garantiert! Lassen Sie sich verzaubern von einer Katze und ihrem kleinen ungeborenen. 

Von mir erhält das Buch 5 Schmetterlinge und eine Leseempfehlung


Ich bedanke mich sehr herzlich beim Plassen Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen